Rezept Pavlova, der Eiweissverwerter

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Pavlova, der Eiweissverwerter

Pavlova, der Eiweissverwerter

Kategorie - Aufbau, Info, Eiweiss Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28757
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3590 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Vorsicht Grill !
Stellen Sie immer einen Eimer mit Wasser neben dem Grill bereit. Bei Gefahr können Sie etwas Wasser über die Flammen gießen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Maizena; (1) zum Bestaeuben von Blech und Form
175 g Eiweiss
150 g Zucker
1 El. Maizena; (2)
1 Tl. Weissweinessig
250 ml Rahm
1 Glas Vanillezucker
- - Fruechte; nach Saison und persoenlicher Vorliebe
Zubereitung des Kochrezept Pavlova, der Eiweissverwerter:

Rezept - Pavlova, der Eiweissverwerter
(*) Springform von etwa 20 cm :> In der Modeblatt-Ausgabe 44/99 hat Frau P Meyer aus :> Hinwil nach Rezepten fuer uebrig gebliebenes Eiweiss :> gefragt~ Ich mache seit Jahren eine Pavlova, eine Art :> Meringuegebaeck. Es ist schnell gemacht, einfach zum :> Garnieren und super im Geschmack. je nach Jahreszeit kann :> man die Fruechtegarnitur anpassen: Es eignen sich nicht nur :> Beeren, sondern im Winter auch Kiwis, Bananen und andere :> exotische Fruechte, und manchmal garniere ich das Ganze auch :> mit Vermicelles. Das Dessert gelingt uebrigens auch sehr gut :> mit tiefgekuehltem Eiweiss. Das Rezept fuer diese klassische Spezialitaet hat mich nicht nur "gluschtig", sondern auch neugierig gemacht, woher eigentlich die Meringuetorte ihren Namen hat. Im Internet bin ich schliesslich fuendig geworden: Die Torte ist eine Referenz an die russische Taenzerin Anna Pavlova und wurde von einem australischen Kuechenchef in Adelaide kreiert, nachdem er einen Auftritt der legendaeren Ballerina gesehen hatte. Das luftigzarte Dessert sollte an die Leichtigkeit und Grazilitaet der Pavlova erinnern. PAVLOVA Ein Blech mit Backpapier belegen und mit wenig Maizena (1) bestaeuben. Den Ring der Springform leicht fetten, ebenfalls mit Maizena (1) bestaeuben und auf das Blech setzen. Den Backofen auf 120 Grad vorheizen. Eiweiss sehr schaumig schlagen. Zucker und Maizena (2) mischen und loeffelweise einrieseln lassen. So lange weiterschlagen, bis die Masse schneeweiss und glaenzend ist. Am Schluss den Essig beifuegen und nur noch kurz unterschlagen. Den Eischnee in die Springform auf dem Blech fuellen und glatt streichen. Die Pavlova im heissen Ofen bei 120 Grad auf der zweituntersten Rille 30 Minuten backen. Dann die Ofentemperatur auf 80 Grad reduzieren und die Torte noch etwa 3 Stunden trocknen lassen, dabei die Ofentuere mit einer Kelle leicht geoeffnet lassen. Das Schaumgebaeck soll aussen knusprig, innen aber noch leicht feucht sein. Den Rand mit einem spitzen Messer zwischen Form und Torte sorgfaeltig loesen, dann den Ring oeffnen. Im geoeffneten Ofen auskuehlen lassen. Kurz vor dem Servieren den Rahm mit dem Vanillezucker steif schlagen. Die Pavlova damit bestreichen und mit Fruechten nach Belieben belegen. Zum Servieren wird die Pavlova nicht in Stuecke geschnitten, sondern mit einem grossen Loeffel abgestochen. :Fingerprint: 21709237,101318699,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Cornelia Poletto - Küche statt KlinikCornelia Poletto - Küche statt Klinik
Die grobe Berufsrichtung der im August 1971 geborenen Cornelia Diedrich schien klar. Hineingeboren in eine Familie, in der die medizinischen Berufe stark vertreten waren, kristallisierte sich auch ihre Begeisterung für die Tiermedizin schnell heraus.
Thema 9265 mal gelesen | 26.11.2009 | weiter lesen
Ahornsirup - die Herstellung und VerwendungAhornsirup - die Herstellung und Verwendung
Ahornsirup wird gerne auch als der „Zucker der Indianer“ oder das „Gold Kanadas“ bezeichnet - kein Wunder, wenn man bedenkt, dass 80 Prozent des Ahornsirups weltweit in Kanada produziert werden.
Thema 14129 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen
Surf & Turf - Kulinarisches aus den USASurf & Turf - Kulinarisches aus den USA
In Amerika darf alles ein wenig größer ausfallen – das ist nicht nur ein beliebtes Klischee, sondern gerade in punkto Essen die schlichte Wahrheit – so zum Beispiel bei Surf & Turf.
Thema 22538 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |