Rezept Pate de pommes (Apfelpaste)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Pate de pommes (Apfelpaste)

Pate de pommes (Apfelpaste)

Kategorie - Dessert Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 13062
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3944 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Wacholder !
Stärkend, beruhigend, tonisierend; z.B. bei nervösen Störungen. Passt gut zu Rosmarin und Zypresse.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 10 Portionen / Stück
1 kg Aepfel; aromatische (*)
- - Zitronensaft
- - Puderzucker; gleiches Gewicht wie das erhaltene Fruchtmark
100 g Kristallzucker
Zubereitung des Kochrezept Pate de pommes (Apfelpaste):

Rezept - Pate de pommes (Apfelpaste)
(*) Reinetten waehlen, die schoen aromatisch schmecken und darauf achten, dass die Fruechte reif sind. Canada Reinettes sind dafuer gut geeignet (sehr aromatisch, u.a. an Haselnuesse erinnernder, betont saeuerlicher Apfel; am ehesten durch graue Herbstreinette (Lederapfel) oder Boskop zu ersetzen); eventuell auch Golden Delicious. Aepfel schaelen, Kerngehaeuse entfernen und die Fruechte vierteln. In eine Schuessel geben und mit Zitronensaft betraeufeln. So viel kaltes Wasser angiessen, dass die Aepfel knapp bedeckt sind. Zum Kochen bringen und etwa 20 Minuten kochen lassen, bis die Aepfel zerfallen und Farbe annehmen. Durch die feine Scheibe der Gemuesemuehle passieren und das erhaltene Fruchtmark abwiegen. In eine Schuessel geben, das gleiche Gewicht an Zucker hinzufuegen und das Ganze 2 oder 3 Stunden ruhen lassen. Anschliessend in eine Kupferschuessel geben und unter staendigem Ruehren bei mittlerer Hitze etwa 40 Minuten kochen lassen, bis die Masse recht fest ist. Den Backofen vorheizen. Die Masse auf eine tiefe laengliche Platte, die Fettpfanne oder in eine Kuchenform aus Porzellan giessen. Der Rand sollte nicht zu hoch sein. Die Apfelpaste mit Zucker bestreuen und fuer 20 Minuten in den Ofen schieben, um sie trocknen zu lassen. Die Apfelpaste aus dem Ofen nehmen, erkalten lassen und in Streifen schneiden. Diese in Pergamentpapier wickeln und an einem recht kuehlen und trockenen Ort aufbewahren, wenn man sie nicht sofort isst. * Quelle: Der neue Bocuse, Heyne Verlag, 1984 ISBN 3-453-36001-X Erfasst von Rene Gagnaux 21.05.1994 Erfasser: Stichworte: Suessspeise, Kalt, Apfel, P10

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Weihnachtsmenü - wie isst und feiert man in Schweden zu Weihnachten ?Weihnachtsmenü - wie isst und feiert man in Schweden zu Weihnachten ?
In Schweden fällt die Weihnachtstradition etwas anders aus, als wir es in Deutschland kennen. Weihnachtlich geschmückt wird, wie auch in Deutschland, in den meisten Haushalten zum ersten Advent.
Thema 16472 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Baumkuchen, sieht lustig aus und schmecktBaumkuchen, sieht lustig aus und schmeckt
Für seine Fans steht außer Frage, dass er der König aller Kuchen ist: der Baumkuchen.
Thema 8417 mal gelesen | 29.11.2008 | weiter lesen
Heidelbeeren - Eine Frucht mit GesundheitsbonusHeidelbeeren - Eine Frucht mit Gesundheitsbonus
Heidelbeeren können eine pflichtbewusste Hausfrau durchaus an den Rande des Wahnsinns bringen – nämlich dann, wenn sie nicht im Mund landen, sondern auf der reinweißen Bluse oder dem frisch gewaschenen T-Shirt.
Thema 5330 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |