Rezept Passierte Fischsuppe (nach Siebeck)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Passierte Fischsuppe (nach Siebeck)

Passierte Fischsuppe (nach Siebeck)

Kategorie - Fischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26622
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7121 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Weiße Zwiebeln !
zartes Aroma, geeignet für Salate.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
1  Drachenkopf (Rascasse)
2 kg Seefische bzw. Gräten und Köpfe von Seefischen
1  große Fenchelknolle
2  Zwiebeln
1  große Möhre
2  Stangen Staudensellerie
1  große Stange Lauch
6  Knoblauchzehen (auch mehr)
4  Fleischtomaten
4 cl Pastis
1/2 l trockenen Weißwein
- - Wasser
- - Tomatenmark
2  getrocknete Chilischoten
- - Safran, Thymian, Salz, Pfeffer
- - Zitronensaft
- - Olivenöl
- - geriebenen Parmesan
- - Aioli
- - Baguette
Zubereitung des Kochrezept Passierte Fischsuppe (nach Siebeck):

Rezept - Passierte Fischsuppe (nach Siebeck)
Fische bzw. Fischabfälle säubern und in Stücke schneiden. Gemüse putzen und in Stücke schneiden. Olivenöl in einem großen Suppentopf erhitzen. Gemüse, Knoblauchzehen und Fischstücke andünsten. Tomatenmark unterrühren. Safran im Pastis verühren, dazukippen und mit dem Weißwein ablöschen. Mit Wasser auffüllen bis alles knapp bedeckt ist. Chilischoten, Thymian, Salz und Pfeffer dazu und eine halbe Stunde heftig kochen lassen. Durchsieben, dabei die Fisch- und Gemüsestücke gut ausdrücken, anschließend entsorgen. Die Suppe wieder aufkochen und abschmecken. Achtung: in 8 von 10 Fällen muß kräftig nachgewürzt werden, und zwar meist mit Salz, Pastis, Tomatenmark, durchgepreßtem Knoblauch, Weißwein, Pfeffer, Zitronensaft. Mit Aioli, geriebenem Parmesan und Baguette servieren. Sehr gut kommt es, wenn man das Baguette in Scheiben schneidet, die Scheiben im Ofen kurz anröstet und auf jede Scheibe etwas Aioli gibt. Die Scheibchen läßt dann jeder Gast in der Suppe schwimmen und streut sich noch etwas Parmesan darüber. Dazu einen sehr trockenen, körperreichen Weißwein. Anmerkung: Die Mengenangaben bei Fisch und Gemüsen sind absolut relativ. Mehr Fisch, weniger Gemüse oder umgekehrt oder sonstwie ist eigentlich ziemlich egal. Wichtig ist nur, daß ein Drachenkopf (Rascasse) dabei ist, der bringt die Suppe auf die Hufe

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Mit Hefe macht man Brot und BierMit Hefe macht man Brot und Bier
Was wäre Bier ohne Hefe? Hopfentee. Was wäre Brot ohne Hefe? Ein dumpfer Teigkloß ohne Löcher.
Thema 7286 mal gelesen | 12.10.2008 | weiter lesen
Brot ist mehr als Mehl und WasserBrot ist mehr als Mehl und Wasser
Unser täglich Brot gib uns heute - wie wichtig dieses alltägliche Nahrungsmittel für uns ist, zeigt schon die Tatsache, dass es Erwähnung im Vaterunser findet, dem wichtigsten Gebet der Christen.
Thema 10490 mal gelesen | 01.03.2007 | weiter lesen
Flohsamen - Abnehmen und Schlank werden?Flohsamen - Abnehmen und Schlank werden?
Der Begriff Flohsamen hört sich seltsam an, es handelt sich aber um ein Wegerich-Gewächs. Man kennt es auch als Psyllium und es gilt als Geheimwaffe gegen Übergewicht. Wird der Flohsamen seinem Ruf gerecht?
Thema 67635 mal gelesen | 28.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |