Rezept Pariserbrote

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Pariserbrote

Pariserbrote

Kategorie - Brot Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 1348
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4863 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Pfannfisch !
war früher in Hamburg ein Resteessen. Wenn bei einer Mahlzeit Fisch und Kartoffeln übrig blieben, bildeten sie die Grundlage für das Abendessen - dann gab es eben Pfannfisch. Kartoffeln und Fisch wurden aufgebraten und mit Senfsauce übergossen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
40 g Hefe
10 g Zucker
500 g Weißmehl
12 g Salz
2 dl kaltes Wasser
Zubereitung des Kochrezept Pariserbrote:

Rezept - Pariserbrote
Hefe und Zucker mischen und verflüssigen lassen. Mehl und Salz in die Schüssel der Rührwerks geben, mit dem Knetarm kurz durchmischen, aufgelöste Hefe zufügen, nochmals kurz vermischen, Wasser auf langsamen Touren beifügen und alle Zutaten auf schnellen Touren zu einem elastischen Teig kneten lassen. Teig zu einer Kugel formen, in eine handwarme Schüssel legen, mit einem Küchentuch bedecken und auf die offene Ofentür (Ofen auf ca. 50° vorgeheizt) stellen, 45 Minuten gehen lassen. In dieser Zeit muß sich das Teigvolumen verdoppeln. Anschließend den Teig auf einem bemehlten Tisch mit den Händen kurz durcharbeiten. Die Teigmenge halbieren und zu zwei Broten formen: Dazu jede Hälfte in ein Rechteck von 15X30 cm mit den Händen ausziehen - die längere Seite parallel zur Tischkante vor Ihnen. Jetzt vom unteren Rand her eng einrollen und dabei jedesmal mit den Fingern den Teig fest andrücken, zum Schluß die Abschlußkante auf der ganzen Länge mit dem Teig verbinden - am besten geschieht dies mit zwei Fingern, wie wenn Sie jemanden kneifen wollten! Die beiden Brote mit der Abschlußkante nach unten auf ein geöltes Backblech legen und erneut auf der Ofentür 30 Minuten gehen lassen. Nach dieser Zeit werden die Brote mit einem scharfen Messer in regelmäßigen Abständen und schräg ca. 1 cm Tief eingeschnitten. Bitte wirklich schneiden und nicht einfach ritzen. Anschließend grosszügig mit Wasser bepinseln und in den auf 220° vorgeheizten Ofen auf die mittlere Schiene schieben. Gleichzeitig schütten Sie eine Tasse Wasser auf den Boden des Backofens und schließen blitzschnell die Ofentür. Nur so bildet sich jener Dampf, der die Brotkruste fördert. Nach 10 Minuten Backzeit die Ofentür kurz öffnen um den Dampf anziehen zu lassen. Die Brote in weiteren 20 Minuten fertig backen und auf dem Kuchengitter auskühlen lassen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Silizium, für einen guten Soffwechsel und jüngere HautSilizium, für einen guten Soffwechsel und jüngere Haut
Manche Menschen jagen ihm ein Leben lang hinterher: Dem Traum von der ewigen Jugend.
Thema 48105 mal gelesen | 14.09.2008 | weiter lesen
Leichte Kartoffelsalate für die schlanke LinieLeichte Kartoffelsalate für die schlanke Linie
Der Kartoffelsalat ist ein waschechter deutscher Küchenklassiker und wird gerne zu gebratenem Fisch, Schnitzeln und Gegrilltem serviert.
Thema 7742 mal gelesen | 12.06.2008 | weiter lesen
Christstollen - Alle Jahre wieder ein Erlebnis der ChriststollenChriststollen - Alle Jahre wieder ein Erlebnis der Christstollen
Für Menschen, die weder Sultaninen noch Rosinen noch Orangeat oder gar Zitronat mögen, ist er einfach nur bäh. Für alle anderen hält er seinen Status als praktischster Kuchen der Weihnachtszeit.
Thema 8102 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |