Rezept Panettone, Mailaender Weihnachtskuchen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Panettone, Mailaender Weihnachtskuchen

Panettone, Mailaender Weihnachtskuchen

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17787
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 20083 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kein braunes Obst !
Wenn Sie Obst im voraus schneiden, verfärbt es sich ganz schnell braun. Lösen Sie zwei Vitamin C-Tabletten (Ascorbinsäure) oder ca. einen halben Teelöffel Pulver in einer Schüssel mit kaltem Wasser auf. Legen Sie da das frisch geschnitten Obst hinein. So wird es nicht braun. Sie können auch zwei bis drei Teelöffel Zitronensaft in das Wasser geben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
100 g Mehl
200 g Butter
350 g Zucker
500 g Rosinen
250 g Getrocknete Feigen
250 g Orangeat
200 g Mandeln
42 g Hefe
2 El. Honig
1  Spur Zimt
1  Spur Nelkenpulver
4  Eier
150 ml Milch
- - Fett; fuer die Form
- - Eigelb; zum Bestreichen
Zubereitung des Kochrezept Panettone, Mailaender Weihnachtskuchen:

Rezept - Panettone, Mailaender Weihnachtskuchen
Der beruehmte Mailaender Weihnachtskuchen geht auf eine lange Tradition zurueck. Am Weihnachtsabend backte man drei grosse Brote ("panattun" im Dialekt der Stadt). Der Hausherr, gleich ob Herzog, Grundbesitzer oder Handwerker, beaufsichtigte die Brotherstellung persoenlich, denn bevor das Brot in den Backofen kam, ritzte er mit einem Messer das Kreuzzeichen als Segenszeichen in das Brot. Dieses Kreuz sehen Sie auch heute noch auf jedem Panettone. Wenn sich die Familie schliesslich zur Weihnachtsfeier versammelte, bekam jedes Mitglied eine Scheibe davon, denn sie brachte Glueck und Wohlstand im kommenden Jahr. Aber der Panettone kann noch mehr: Es war lange Zeit Sitte, eine Scheibe davon bis zum Sankt-Blasius-Tag aufzuheben. Der heilige Blasius ist naemlich fuer Halskrankheiten zustaendig, und wenn man an seinem Ehrentag eine Scheibe Panettone isst, ist man dagegen gefeit. Heute sorgen viele Baeckereien dafuer, dass dieser Brauch nicht ausstirbt. Am 3. Februar verkaufen sie uebrig gebliebene Panettone zum halben Preis. Und wehe, Sie bekommen dann noch Halsschmerzen! Nun, das Rezept: In einer grossen Schuessel alle Zutaten bis auf die Milch vermengen. Dann den Teig zu einem Vulkan aufhaeufen, mit einem Krater in der Mitte. In diesen Krater ganz langsam die lauwarme Milch giessen. Sobald sie zerlaufen ist, alle Zutaten nochmals sehr kraeftig verkneten. Dann den Teig in mehrere Portionen zerteilen und zu runden Laiben oder ovalen Wecken formen. Auf ein gefettetes Backblech setzen, mit dem Eigelb bestreichen und zwei Stunden bei 150 Grad backen. Mit diesem Rezept erhaelt man die frueher ueblichen Brotlaibe oder Wecken, nicht aber den hohen Kuchen, den man aus vielen Geschaeften kennt. Dazu benoetigt man einen anderen Hefeteig (vgl. das Rezept fuer die Colomba) und eine spezielle Form, die mit geoeltem Pergamentpapier ausgekleidet wird. * Quelle: Nach: Giovanna Mazzoni Mailand Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Backen, Kuchen, Italien, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Füllstoffe - was ist in unserer Nahrung alles enthalten?Füllstoffe - was ist in unserer Nahrung alles enthalten?
Füllstoffe sind nur eine Gruppe von vielen gängigen Zusatzstoffen in unserer Nahrung. Die Verwendung von Zusatzstoffen in der Nahrung ist nicht neu. Um die Lebensmittel zu konservieren, wurde seit jeher zu Hilfsmitteln wie Salz, Zucker, Rauch oder Essig gegriffen.
Thema 5184 mal gelesen | 26.02.2010 | weiter lesen
Marinaden - Mariniertes Fleisch schmeckt einfach leckerMarinaden - Mariniertes Fleisch schmeckt einfach lecker
Eine Bratwurst mit allem bitte! Ob Steak oder Wurst - was an der Würstchenbude selbstverständlich ist, muss beim heimischen Grillfest nicht sein. Doch wie wird Grillen zum Erlebnis? Natürlich ist Ketchup, Mayo und Senf vorrätig zu haben sinnvoll.
Thema 60877 mal gelesen | 30.05.2007 | weiter lesen
Brunch vorbereiten - Frühstücken wie Gott in FrankreichBrunch vorbereiten - Frühstücken wie Gott in Frankreich
Einladungen zum Brunch sind groß in Mode – statt des kleinen Frühstückchens in Hektik soll die Morgenmahlzeit in aller Ruhe und viel Geselligkeit zelebriert werden.
Thema 82003 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |