Rezept Paella VI

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Paella VI

Paella VI

Kategorie - Reisgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 10552
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3241 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Patschuli !
(Blätter des indischen Patschulibaumes)
Kleine Dosen regen an, höhere sedieren – abhängig auch vom individuellen Befinden. Aphrodisisch, stabilisierender Einfluss auf die vitalen Energiereserven.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1/2  Huhn (fertig gegrillt)
50 g Mettwurst / Salami
100 g mageres Schweinefleisch
3  Zehen Knoblauch
1  Zwiebel
1  rote Paprikaschote
3  Tomaten
- - Pfeffer
- - Salz
- - Thymian
4 El. Olivenoel
150 g Reis
- - gut 1/8 Liter Huehnerfond/ -bruehe
6 cl Sherry / Weisswein
1/2 Tl. Safran
- - Mies- oder Herzmuscheln (kleine Buechse)
klein. Buechse Erbsen
- - (ist ein bischen viel, aber je nach Geschmack)
100  gr. Krabben / Scampi
Zubereitung des Kochrezept Paella VI:

Rezept - Paella VI
Wurst in Scheiben schneiden und Schweinefleisch klein schneiden. Haut von Huhn abziehen und Fleisch in kleine Stuecke zerteilen. Knoblauch und Zwiebel in kleine Stuecke schneiden. Paprika putzen, waschen, entkernen und in Streifen schneiden. Tomaten enthaeuten und in Viertel schneiden (ich haeute nicht, sondern schneide lieber kleiner). Oel in Topf erhitzen und darin Schweinefleisch und Wurst anbraten (ca. 5 Minuten). Eventuell salzen. Knoblauch, Zwiebel, Paprika und Tomaten zufuegen und 5 Minuten schmoren lassen. Muscheln und Krabben rein und ca. 3 Minuten mitschmoren lassen. Fuer den Reis gibt's mehrere Variationen: a) Reis separat mit Bruehe, Sherry, Muschelwasser, etwas Erbsenwasser und Safran kochen. Wenn der Reis fertig ist Fleisch, Muscheln etc. daruebergeben. Bei dieser Variante zuerst mit dem Reis anfangen. b) Reis, Bruehe, Sherry, Muschelwasser, etwas Erbsenwasser, Safran und Fleisch etc. in einen TOPF kippen, umruehren und bei geschlossenem Deckel kochen (15-20 Minuten). So hab ich es gemacht! c) Reis, Bruehe, Sherry, Muschelwasser, etwas Erbsenwasser und Safran in Paellapfanne oder grosse Pfanne geben. Fleisch etc. dazugeben. 15 - 20 Minuten kochen. Sollte es zuwenig Fluessigkeit sein, Wasser zugeben. Mit Gewuerzen abschmecken und den Zitronenscheiben garnieren Anmerkung1: Ich finde den Reis zu knapp bemessen und habe deshalb mehr genommen (+200 gr.) (Siehe Anm.3). Da man den Reis aber separat kochen kann, ist das kein Problem. Anmerkung2: Bei den Reisvariationen hat meine Wahl den Nachteil, dass die ganze Sache optisch nicht so gut aussieht, wie es aussehen koennte. Das naechst Mal werde ich den Reis separat kochen und zum Schluss den Rest rueberschuetten. Anmerkung3: Der Safran dient nur dazu, den Reis gelb zu faerben. Das klappte beim mir nicht so richtig. Da etwas uebrigblieb habe ich es am naechsten Tag aufgewaermt und Reis (mit Safran) zusaetzlich gekocht. Da klappte es. Anmerkung4: Obwohl das Rezept so doll klingt, dauert es nicht zu lange (ca. 1 Stunde) ** From: Axel_Ulzen@p18.f100.n2410.z2.fido.sub.org Date: Mon, 13 Jun 1994 Stichworte: Paella, Reisgerichte

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Das Geheimnis der Donauwelle - KuchenDas Geheimnis der Donauwelle - Kuchen
Wie bei vielen Kuchen aus Großmutters Backbuch liegt auch die Herkunft der Donauwellen im Dunkeln – warum und wann die Leckerei zu ihrem klingenden Namen kam, darf nur noch spekuliert werden.
Thema 59394 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen
Schwäbische Springerle - Weihnachtsplätzchen mit AnisSchwäbische Springerle - Weihnachtsplätzchen mit Anis
Sie sehen fast zu schön aus, um gegessen zu werden: Springerle sind die Kunstwerke unter den Weihnachtsplätzchen.
Thema 7747 mal gelesen | 22.11.2008 | weiter lesen
Der weiße TeeDer weiße Tee
Bei vielen ist er noch unbekannt, bei Kennern und Genießern ist er bereits einer der beliebtesten Teesorten und gilt als wahre Krönung – der weiße Tee. Doch was macht diesen Aufguss so besonders?
Thema 4369 mal gelesen | 08.12.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |