Rezept Osso Buco geschmorte Kalbshachse (Ossobuco)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Osso Buco - geschmorte Kalbshachse (Ossobuco)

Osso Buco - geschmorte Kalbshachse (Ossobuco)

Kategorie - Fleisch, Kalb, Gemuese, Tomate, Italien Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28883
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 52829 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 2

Küchentipp: Kondensmilch gegen Husten !
Bei starkem Husten hilft wunderbar 1 Teelöffel voll mit gezuckerter Kondensmilch.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
4 El. Butter
1 1/2 Tas. Zwiebeln; feingehackt
1/2 Tas. Moehren; feingehackt
1/2 Tas. Stangensellerie; fein gehackt
1 Tl. Knoblauch; fein gehackt
3 kg Kalbshachse; Kalbshaxe, in 8 Stuecke von je 6 cm Laenge zersaegt und
- - jeweils mit einem Bindfaden umwickelt
- - Salz
- - Schwarzer Pfeffer
- - Mehl
1/2 Tas. Olivenoel
1 Tas. Weisswein, trocken
3/4 Tas. Rinderbouillon
1/2 Tl. Basilikum, getrocknet
1/2 Tl. Thymian, getrocknet
3 Tas. Dosentomaten; abgetropft und grobgehackt
6  Petersilienstiele
2  Lorbeerblaetter
1 El. Zitronenschale; abgerieben von ungespritzten Zitronen
1 Tl. Knoblauch; feingehackt
3 El. Petersilie; feingehackt
- - Petra Holzapfel Time Life Die Kueche in Italien
Zubereitung des Kochrezept Osso Buco - geschmorte Kalbshachse (Ossobuco):

Rezept - Osso Buco - geschmorte Kalbshachse (Ossobuco)
Eine schwere, flache Kasserolle oder einen flachen Bratentopf waehlen, der einen festschliessenden Deckel hat und der gerade gross genug ist, die Kalbfleischstuecke aufrecht stehend in einer Schicht zu fassen. Die Butter bei maessiger Hitze in einer Kasserolle zerlassen, und wenn sich der Schaum gelegt hat, die gehackten Zwiebeln, Moehren, Stangensellerie und Knoblauch hinzufuegen. Unter dauerndem Ruehren 10 bis 15 Minuten schmoren, bzw. bis das Gemuese leicht gebraeunt ist. Die Kasserolle von der Kochstelle nehmen. Die Kalbshachsen mit Salz und Pfeffer wuerzen, dann in Mehl waelzen und abschuetteln. In einer schweren Bratpfanne von 25-30 cm Durchmesser 6 El Olivenoel erhitzen, bis sich ein leichter Rauch bildet. Die Fleischportionen bei maessiger Hitze zu je 4 oder 5 Stueck anbraten und, falls noetig, mehr Oel hinzufuegen. Die gebraeunten Stuecke nebeneinander auf das Gemuese in der Kasserolle stellen. Den Ofen auf 175GradC vorwaermen. Fast alles Fett aus der Pfanne giessen und nur eine duenne Schicht auf dem Boden lassen. Den Wein hineingiessen und bei grosser Hitze rasch aufkochen lassen, bis er auf etwa 1/2 Tasse reduziert ist. Den Bratensatz abkratzen und darunterruehren. Jetzt Bouillon, Basilikum, Thymian, Tomaten, Petersilienstraeusschen und Lorbeerblaetter hinzufuegen und zum Kochen bringen, dann mit der Kochbruehe das Kalbfleisch rundum begiessen. Die Fluessigkeit sollte bis etwa zur halben Hoehe des Bratens reichen, anderenfalls mehr Bouillon zugiessen. Die Kasserolle auf dem Herd zum Kochen bringen. Zudecken, im unteren Drittel des Backofens unter gelegentlichem Begiessen schmoren und die Hitze so weit reduzieren, dass das Gericht ganz leise weiterkocht. In etwa 1 Stunde und 15 Minuten sollte das Kalbfleisch gar sein. Mit der Spitze eines scharfen Messers pruefen. Die Kalbfleischstuecke auf einer vorgewaermten Schuesel anrichten und mit einem Schoepfer die Sauce und Gemuese aus der Kasserolle um sie verteilen. Ueber die Kalbshachse gremolata sprenkeln, eine pikante Garnierung, die man aus geriebener Zitronenschale, gehacktem Knoblauch und Petersilie bereitet. Osso buco wird gewoehnlich mit risotto alla milanese oder einfacher, mit Butter angerichteter pasta serviert.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Salbei: Essbare Medizin frisch vom StrauchSalbei: Essbare Medizin frisch vom Strauch
In Arabien gibt es ein altes Sprichwort: „Wie kann ein Mensch erkranken und sterben, in dessen Garten Salbei wächst?“ Tatsächlich bedeutet der lateinische Wortursprung „salvare/salvere“ sinngemäß „heilen, gesund werden“.
Thema 5890 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen
Erdbeeren: Von der Obsttheke oder frisch vom Feld?Erdbeeren: Von der Obsttheke oder frisch vom Feld?
Jedes Jahr bieten Hunderte Erdbeer-Bauern zwischen den Monaten Mai bis Juli die Möglichkeit, ihre frischen Erdbeerprodukte am Straßenrand schnell und unkonventionell zu kaufen.
Thema 3506 mal gelesen | 27.03.2010 | weiter lesen
Pumpernickel: Das schwarze BrotPumpernickel: Das schwarze Brot
Es ist deftig, saftig und gesund. In manchen Teilen Deutschlands wird Pumpernickel auch „Swattbraut“ genannt. Hinter dem schwarzen Brot verbirgt sich eine lange Tradition der Familie Haverland aus Soest.
Thema 8904 mal gelesen | 26.11.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |