Rezept Oktober Menue 1994

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Oktober Menue 1994

Oktober Menue 1994

Kategorie - Vegetarisch Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29488
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4426 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Geschlagener Strudelteig !
Die wichtigste Voraussetzung für Strudelteig ist, dass er gut durchgeknetet wird. Schlagen Sie ihn 50 mal auf ein bemehltes Brett. Am besten, Sie wellen den Strudelteig auf einem bemehlten Leinentuch aus.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 5 Portionen / Stück
- - Roter Eichblattsalat mit
- - Kürbiskernen
- - dazu selbstgebackenes
- - Baguette
- - Zucchinipuffer mit
- - Raclette-Käse Tomatensoße aus frischen
- - Tomaten Kohlrabi-Gurkensalat mit
- - Kräuter-Joghurtsoße dazu
- - selbsgebackenes Baguette
- - Tofucreme mit Früchten
Zubereitung des Kochrezept Oktober Menue 1994:

Rezept - Oktober Menue 1994
Oktober Menue 1994 Das Oktobermenue lädt dazu ein, die letzten frischen Zucchini, Tomaten und Kohlrabi an einem warmen Herbsttag zu genießen. Da die Zubereitung des Menues weder kompliziert noch aufwendig ist und sich ein Teil vorbereiten läßt (Baguette und Tofucreme), bleibt Ihnen genügend Zeit für Ihre Gäste und die letzten warmen Sonnenstrahlen. Rezepte einzeln abgelegt. Quelle: Vegetarisch fit 1/94 Erfasst von Nadja Kramer

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Baumkuchen, sieht lustig aus und schmecktBaumkuchen, sieht lustig aus und schmeckt
Für seine Fans steht außer Frage, dass er der König aller Kuchen ist: der Baumkuchen.
Thema 8730 mal gelesen | 29.11.2008 | weiter lesen
Französische Desserts: Crèmes, Crêpes und TarteFranzösische Desserts: Crèmes, Crêpes und Tarte
Die französische Küche wird wegen ihrer aufwändigen, raffinierten Zubereitungsarten weit über die Landesgrenzen hinaus geschätzt. Ein Blick in die Schaufenster französischer Feinkostgeschäfte und Pâtisserien beweist, dass die Franzosen nicht nur herzhafte Delikatessen zu schätzen wissen – auch für Süßes haben sie einen Faible.
Thema 9133 mal gelesen | 25.09.2009 | weiter lesen
Absinth die grüne Fee Extrait de AbsinthAbsinth die grüne Fee Extrait de Absinth
Absinth - Grüne Fee nannte man ihn in Frankreich, zur „grünen Stunde“ am Spätnachmittag zwischen vier und sechs Uhr trank man ihn, der Maler Pablo Picasso wählte ihn als Sujet für einige Kunstwerke, und die Bohéme liebte ihn.
Thema 13689 mal gelesen | 04.04.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |