Rezept Okonomiyaki, japanische

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Okonomiyaki, japanische

Okonomiyaki, japanische

Kategorie - Eierspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 22499
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 19257 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Puter mit vier Keulen !
Wenn es bei Ihnen Puter geben soll und viele Gäste kommen, dann ist es besser zwei kleine, als einen großen Puter zu nehmen. Die Garzeit verringert sich wesentlich, und Sie haben vier Keulen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
300 g Mehl
210 ml Wasser
2  Eier
1  Kohlkopf; davon
4  Blätter
- - Kazuobushi; (*)
- - Streugewürz aus blauer Alge (**)
- - Kalbfleisch dünn geschnitten und/ oder gehackt
- - Schweinefleisch; dito
- - Hühnerfleisch; Brustfilet
- - Oktopus; (***)
- - Tintenfisch
- - Crevetten
- - Thunfisch: aus der Dose
- - Lauch
- - Pilze Alles mögliche zum experimentieren, anderer
- - Seafood, Käse, Ananas ?!
- - Braune Okonomiyaki-Sauce Okonomi-Sauce
- - Mayonnaise; am besten japanische Mayonnaise
Zubereitung des Kochrezept Okonomiyaki, japanische:

Rezept - Okonomiyaki, japanische
Okonomiyaki ist eine Mischung zwischen Pizza und Pfannkuchen, ist aber nicht süß. "Okonomi" heißt "was immer sie wollen". Dies bezieht sich auf die Zutaten. Denn, wie bei der Pizza, können alle möglichen Zutaten verwendet werden. Man nehme große, grüne, äussere Kohlkopfblätter ohne harten, weißen Kern und schneide sie ihn dünne Streifen (ca. 4mm). Wasser, Mehl, Eier und den geschnittenen Kohl zusammen mischen. Dem Teig können Sie weitere Zutaten beimischen (lesen Sie dazu die Anmerkung unter "Allgemeines"): z.B. in kleine Stücke geschnittener Seafood, gehacktes Fleisch, gehackte Pilze, was immer sie wollen. Den Teig, wie einen Pfannkuchen in einer, eher kleineren Bratpfanne braten. Garnitur-Zutaten (außer Kazuobushi) noch vor dem ersten Wenden auf das Okonomiyaki geben, d.h. auf den, noch dickflüssigen Teig legen/streuen. Evt. etwas in den Teig drücken. Wenn auf der einen Seite angebraten, umdrehen, was eine sehr heickle Angelegenheit sein kann. Wenn fertig gebraten, Kazuobushi darüberstreuen und evt. weitere Garniturzutaten, die man nicht braten wollte, drauflegen. Fertig. Servieren und Essen: Okonomiyaki auf normalem Teller servieren und mit Mayonnaise und Okonomiyaki-Sauce essen. Allgemeines: Okonomiyaki ist auch ohne große Garnitur, sondern nur mit dem grünen Algenstreugewürz und den Saucen sehr köstlich und beliebt. Oder auch das Okonomiyaki nach koreanischer Art, nur mit gehacktem Lauch als Garnitur. In der östlichen Kanto-Region (um Tokyo), werden die Zutaten (außer dem Kohlkopf) üblicherweise auf das Okonomiyaki gelegt und nicht in den Teig gemischt. In anderen Regionen wird alles in den Teig gemischt und in Hiroshima, das im Westen liegt und für Okonomiyaki besonders bekannt ist, wird das ganze zusammen mit oder auf Yakisoba (Nudeln) serviert. Die folgenden Zutaten sind in den Supermärkten Europas wahrscheinlich nicht erhältlich. Aber in jeder größeren Stadt gibt es Japan-Läden, wo japanische Eßwaren erhältlich sind, wie beispielsweise Nishi's Japan Shop an der Schaffhauserstrasse 120 beim Milchbuck in Zürich. (*) Kazuobushi: eine Art Streugewürz aus braunem, geraspeltem und getrocknetem Fisch. Bleibt jedem in Erinnerung, weil sich die Kazuobushi- Teile auf heißer Speise bewegen, als wären sie noch lebendig. (**) Streugewürz aus blauer Alge: wichtig für den typischen Okonomiyaki- Geschmack. Sieht aus wie Dill, ist also grün. (***) gekochter Arm, wie in den meisten Japanläden erhältlich

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hirse sättigt und ist gesund, das richtige für die VollwertkücheHirse sättigt und ist gesund, das richtige für die Vollwertküche
In den modernen Kochbüchern und TV-Shows spielt die Hirse keine große Rolle. Doch das Internet spiegelt eine andere Realität wider.
Thema 34195 mal gelesen | 10.03.2008 | weiter lesen
Pumpernickel: Das schwarze BrotPumpernickel: Das schwarze Brot
Es ist deftig, saftig und gesund. In manchen Teilen Deutschlands wird Pumpernickel auch „Swattbraut“ genannt. Hinter dem schwarzen Brot verbirgt sich eine lange Tradition der Familie Haverland aus Soest.
Thema 9847 mal gelesen | 26.11.2009 | weiter lesen
Picknick - mit dem Picknickkorb ins GrünePicknick - mit dem Picknickkorb ins Grüne
Ein besonderes Ferienerlebnis für Kinder ist mit dem Fahrrad auf große Reise zu gehen. Papa checkt die Fahrräder noch mal durch und Mama richtet den Picknickkorb für das leibliche Wohlergehen. Mutter Natur hat eingeladen.
Thema 16167 mal gelesen | 30.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |