Rezept Ochsenschwanz roemisch Coda alla vaccinara

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Ochsenschwanz roemisch - Coda alla vaccinara

Ochsenschwanz roemisch - Coda alla vaccinara

Kategorie - Rind Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28525
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8205 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Eier-Mogelei !
In vielen Kuchenrezepten benötigt man für die Glasur nur Eiweiß. Wenn Sie für den Kuchen drei ganze Eier brauchen, dann nehmen Sie ein ganzes Ei plus zwei Eigelb. Die fehlende Flüssigkeit ergänzen Sie durch zwei Gläschen Weinbrand oder Rum. Das übrige Eiweiß nehmen Sie für die Glasur. Durch den Alkohol schmeckt der Kuchen besonders lecker und wird schön locker.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1 1/2 kg Ochsenschwanz in 3 cm Stuecke zerteilt
- - Salz
- - Pfeffer
- - Mehl zum Wenden
3 El. Olivenoel
1 gross. Zwiebel: feingehackt
1 Tl. Knoblauch: feingehackt
4 1/2 dl Rotwein
1  Bruehwuerfel fuer 1/2 l
400 g Dosentomaten
1 Tas. Stangensellerie in 1/2 cm duenne Streifen geschnitten
5 dl Wasser, um den Sellerie vorzukochen
Zubereitung des Kochrezept Ochsenschwanz roemisch - Coda alla vaccinara:

Rezept - Ochsenschwanz roemisch - Coda alla vaccinara
Den Backofen auf 150GradC vorheizen. Die Ochsenschwanzstuecke salzen, pfeffern, in Mehl wenden, dabei ueberschuessiges Mehl abschuetteln. Das Oel in einer grossen Pfanne erhitzen. Die Ochsenschwanzstuecke bei grosser Hitze darin anbraten, bis sie von allen Seiten gut gebraeunt sind. Dann die Stuecke in einen grossen Braeter geben. Die Zwiebeln und den Knoblauch in der Pfanne 8 Minuten leicht braeunen, 1/3 des Rotweins zugiessen und unter dauerndem Umruehren fast einkochen lassen. Dann den Rest des Weines zugiessen, den Bruehwuerfel zugeben, kurz aufkochen lassen und den Pfanneninhalt ueber das Fleisch geben. Die Tomaten zufuegen. Alles zum Kochen bringen, dann zugedeckt auf die mittlere Schiene in den Ofen stellen. Das Gericht soll nur ganz sanft schmoren. Inzwischen den Sellerie in kochendem Wasser 5 Minuten blanchieren und nach 3 1/2 Stunden Garzeit zu Ochsenschwanz geben. Weitere 30 Minuten zugedeckt schmoren lassen, dann das Gericht direkt im Brattopf zu Teigwaren servieren. Tip: Man kann auch die Knochen nach dem Schmoren ausloesen, das Fleisch wieder in die Sauce geben und zu gruenen Nudeln servieren. "War die Coda alla vaccinara frueher hauptsaechlich ein Arme-Leute-Essen, so zaehlt sie heute zu den beliebtesten Spezialitaeten der roemischen Kueche. Die "Vaccinari" (so hiessen die Rindermetzger der Ewigen Stadt) verkauften gewoehnlich das edlere Fleisch, weil das mehr Geld einbrachte, und assen selbst nur die einfachsten Fleischteile wie Innereien, Rippchen, Kopf und Schwanz." (nach "La Cucina casalinga - die traditionelle Landkueche Italiens")

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Essen im Flieger - Linientreu in den Urlaub fliegenEssen im Flieger - Linientreu in den Urlaub fliegen
Wer mit einer Flugreise das Urlaubsziel der Wahl ansteuert, kommt um die so genannte Bordverpflegung im Flugzeug kaum herum. Doch passt das Fliegermahl zur schlanken Linie, die man im Sinne der Bikinifigur doch gern erhalten möchte? Oder strotzt das Essenstablett von Gerichten, in denen sich Kohlehydrate auf Kalorien und Fett häufen?
Thema 3914 mal gelesen | 26.10.2009 | weiter lesen
Grundnahrungsmittel und Gentechnik, wie Nahrungsmittel verändert werdenGrundnahrungsmittel und Gentechnik, wie Nahrungsmittel verändert werden
Zu den Grundnahrungsmitteln des Menschen gehören verschiedene Getreidesorten. Weizen und Mais sind beliebte Kandidaten für die gentechnische Veränderung.
Thema 4684 mal gelesen | 11.01.2009 | weiter lesen
Tee ist mehr als nur ein HeißgetränkTee ist mehr als nur ein Heißgetränk
Er ist wohl das älteste Heißgetränk und gleichwohl auch das gesündeste. Alleine die Vielfalt macht ihn so interessant, es gibt tausende verschiedener Teesorten. Doch wer entdeckte den Tee? War es Zufall oder schamanisches Wissen?
Thema 9248 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |