Rezept Obst: darf man Wasser darauf trinken?

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Obst: darf man Wasser darauf trinken?

Obst: darf man Wasser darauf trinken?

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 24832
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7743 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Spargel frisch und knackig !
Bevor Sie Spargel schälen, sollten Sie dieses feine Gemüse mindestens eine Stunde in kaltes Wasser legen. Dadurch werden Spargel – auch wenn sie schon ein paar Tage vorher geerntet wurden – wieder ganz frisch und knackig.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
- - Kirsche + Pflaume darf man Wasser darauf trinken?
Zubereitung des Kochrezept Obst: darf man Wasser darauf trinken?:

Rezept - Obst: darf man Wasser darauf trinken?
Stimmt es eigentlich, dass man auf Obst kein Wasser trinken darf? Wasser auf Kirschen oder Pflaumen macht Bauchweh, sagt man auch heute noch. Angewandtes Volkswissen oder Humbug? "Kirschen gegessen - Wasser getrunken - Bauchweh - tot." Wer den Ball nicht fängt, scheidet aus. In ihren Spielen bringen Kinder so manche Volksweisheit ziemlich drastisch auf den Punkt. Wer Steinobst oder Stachelbeeren ißt, darf danach kein Wasser trinken. Heftige Bauchschmerzen seien die Folge. Ganz abwegig ist die Regel aus Grossmutters Zeiten nicht, erklärt Dr. Antal Bognaer von der Bundesforschungsanstalt für Ernährung: "Früher verwendete man häufig Brunnenwasser von zweifelhafter hygienischer Qualität. "Die Magen-Darm-Beschwerden kamen also vom Wasser, nicht vom Obst. Andererseits: Wer auf einmal ein ganzes Kilo Kirschen isst, kann durchaus Blähungen bekommen, auch ohne Wasser zu trinken. Schuld daran sind laut Dr. Bognär Hefekeime auf der Schale von Steinobst, "die eine Gärung von Zucker im Magen verursachen könnten. Wahrscheinlich reicht die Konzentration der Magensäure dann nicht aus, um die Gärtätigkeit der Mikroorganismen wirkungsvoll zu unterbinden. Trinkt man zusätzlich Wasser, wird die Konzentration der Magensäure weiter herabgesetzt und damit ihre Schutzwirkung noch mehr gemindert." Aber: Ein Glas Wasser auf ein paar Kirschen schadet noch nicht.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die sardische Küche - so gar nicht italienisch!Die sardische Küche - so gar nicht italienisch!
Obwohl Sardinien zu Italien gehört, unterscheidet sich die sardische Küche sehr deutlich von der des Mutterlandes. Während die Italiener vor allem Pasta in allerlei Variationen bevorzugen, spielen in der Küche der Mittelmeerinsel andere Dinge die Hauptrolle.
Thema 10989 mal gelesen | 12.05.2010 | weiter lesen
Süßholz - Woher kommt die Lakritze?Süßholz - Woher kommt die Lakritze?
Lakritze gibt es in den verschiedensten Varianten und Formen, doch immer ist sie zäh und klebrig. Weniger bekannt ist wahrscheinlich, aus welchem Rohstoff das süße Zeug hergestellt wird, nämlich aus der Wurzel der Süßholzpflanze.
Thema 12815 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen
Schichttorte - Cassata alla sicilianaSchichttorte - Cassata alla siciliana
Ihren Ursprung hat die Cassata alla siciliana, wie der Name schon andeutet, in Sizilien, aber auch in den Abbruzzen kennt man eine "Cassata all'abruzzese“.
Thema 7034 mal gelesen | 23.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |