Rezept Nuss Blaetterteig Pastete (Baklawa)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Nuss-Blaetterteig-Pastete (Baklawa)

Nuss-Blaetterteig-Pastete (Baklawa)

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 10521
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 13950 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Trockener Edelpilzkäse !
Er eignet sich prima als Grundlage für Spaghetti- oder Salatsoßen. Dazu den Käse zerkleinern und mit etwas Sahne sowie Zitronensaft verrühren.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
600 g Blaetterteig; 2 Packungen, tiefgekuehlter
125 g Mandeln;abgezogene
100 g Haselnusskerne
100 g Walnusskerne
100 g Pinienkerne
175 g Butter
4 El. Honig
1  St Ei
1 Tl. Zimt; gemahlen
1  St Vanillezucker; ein Paeckchen
200 g Zucker
1  St Zitrone; den Saft davon
Zubereitung des Kochrezept Nuss-Blaetterteig-Pastete (Baklawa):

Rezept - Nuss-Blaetterteig-Pastete (Baklawa)
Die Blaetterteigscheiben nebeneinander auf einer bemehlten Arbeitsflaeche auftauen lassen. In der Zwischenzeit die Nuesse im Blitzhacker o.ae. grob hacken oder mahlen und in eine Schuessel geben. Die Butter bis auf 50g in einer kleinen Pfanne zerlassen und mit dem Honig, dem Ei, dem Zimt und dem Vanillezucker zu den Nuessen geben und alles gut vermischen. Den Backofen auf 200 Grad vorheizen. Die restliche Butter in einem Topf zerlassen. Jeweils zwei Blaetterteigscheiben aufeinanderlegen und auf bemehlter Arbeitsflaeche auf die Groesse der Form duenn ausrollen. Die Form mit fluessiger Butter einfetten. Eine Lage Blaetterteig in die Form geben, mit fluessiger Butter bestreichen und ein Drittel der Nussmasse darauf glattstreichen. Es folgt wieder eine Lage Blaetterteig, fluessige Butter, Nussmasse, Blaetterteig, fluessige Butter, Nussmasse. Die oberste Schicht ist wieder eine Lage Blaetterteig. Die Baklawa mit Wasser besprenkeln und im Backofen (Mitte) in etwa 30 Minuten goldbraun backen. In der Zwischenzeit den Zucker mit 1/4l Wasser in einem Topf geben und in etwa 10 Minuten zu einem leicht dickfluessigen Sirup einkochen. Den Topf vom Herd nehmen und den Zitronensaft unter den Sirup ruehren. Den Sirup langsam mit einem Essloeffel ueber der Baklawa verteilen. Immer wieder warten, bis der Sirup aufgesogen ist, dann den restlichen Sirup nach und nach darueber verteilen. Die abgekuehlte Baklawa in portionsgerechte Rauten oder Quadrate schneiden. Das Gebaeck schmeckt nur ganz frisch!! ;-* Variante: Dafuer wird nur die Haelfte der Nussmasse benoetigt Jedes Blaetterteigstueck einzeln ausrollen und in vier Quadrate schneiden. In der Mitte jedes Quadrates jeweils 1 Teeloeffel der Nussmasse geben. Die Teigecken zur Mitte falten und festdruecken. Auf die Mitte eine ganze Haselnuss setzen. Ein Backblech mit Wasser besprenkeln. Die Nussnester darauf legen, mit Wasser bestreichen und etwa 20 Minuten bei 200 Grad backen. Noch warm mit Zuckersirup bestreichen. * Quelle: Ali Solman / Roland Marske: Arabisch kochen, aus dem GU-Verlag ** From: BOLLERIX@WILAM.north.de (K.-H. Boller) Date: Wed, 10 Aug 1994 Stichworte: Blaetterteig, Gebaeck, Pasteten, Nuesse, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Gefüllte Paprika mit Hackfleisch und ReisGefüllte Paprika mit Hackfleisch und Reis
Als das bunte Paprikagemüse die deutschen Küchen und Kantinen zu erobern begann, mauserte sich ein Gericht in kurzer Zeit zum Klassiker: gefüllte Paprika.
Thema 140342 mal gelesen | 14.09.2008 | weiter lesen
Italienische Gnocchi selbst gemachtItalienische Gnocchi selbst gemacht
Entgegen hartnäckiger Gerüchte muss es einmal klipp und klar gesagt werden: Gnocchi sind keine Nudeln.
Thema 51123 mal gelesen | 15.05.2008 | weiter lesen
Alles Quatsch, Gerüchte und Irrtümer aus der KücheAlles Quatsch, Gerüchte und Irrtümer aus der Küche
Verliebt, verlobt, verheiratet heißt ein altes Ballspiel, das für denjenigen, der die Bälle verliert, böse enden kann.
Thema 8252 mal gelesen | 17.12.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |