Rezept Nudeln (Hausgemacht)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Nudeln (Hausgemacht)

Nudeln (Hausgemacht)

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 22487
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 12120 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Frische Ananas verhindern das Gelieren !
Nehmen Sie für Süßspeisen, die mit Gelatine hergestellt werden, niemals frische Ananas. Entweder Sie dünsten sie fünf Minuten, oder Sie greifen auf Dosenfrüchte zurück. Die frische Frucht enthält Enzyme, die das Gelieren verhindern.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 0 Portionen / Stück
300 g Mehl
3  Eier
1 Tl. Salz
1 El. Öl; evtl. doppelte Menge
Zubereitung des Kochrezept Nudeln (Hausgemacht):

Rezept - Nudeln (Hausgemacht)
Nudeln selbst zu machen kann zum Hobby werden. Man muss es nur einmal probieren, dann weiß man, wie einfach das ist und wie gut frische Nudeln schmecken. Aus Hartweizenmehl entstehen die feinsten Nudlen, aus Vollkornmehl werden die gesünderen und würzigeren Nudeln gemacht, die auch schneller und anhaltender sättigen. Wer mag, macht seinen Nudelteig ohne Ei und nimmt dafür etwas mehr Öl und warmes Wasser. Nudeln zuzubereiten geht auch ohne Technik, macht aber mehr Spaß, wenn man eine Küchenmaschine zur Unterstützung einsetzen kann. Mehl auf die Arbeitsfläche sieben, in die Mitte eine Mulde drücken und die übrigen Zutaten hineingeben. Eier und Mehl mit einer Gabel verrühren, bis eine feste Masse entstanden ist. Dann mit den Händen mischen und kneten, bis der Teig glänzend und elastisch ist. Oder Mehl und die übrigen Zutaten in die Rührschüssel geben und mit dem Knethaken zuerst langsam und dann auf Stufe 2 kneten. Den Teig ruhen lassen und mit einem Tuch bedecken, damit er keine Kruste bekommt. Nach einer Stunde oder später ausrollen und beliebig verwenden. Für Nudeln wird der Teig dünn ausgerollt, dabei die Arbeitsplatte und den Teig gleichmäßig mit Mehl besieben. Die nicht klebende Teigplatte locker zusammenrollen. Die Bandnudeln schneiden. Dazu ein scharfes Messer mit dünner Schneide benutzen. Den Teig vorsichtig halten, weil die Nudeln leicht zusammenkleben können. Die geschnittenen Nudeln lockern und auf einem Tuch ausbreiten. Trocknen und gut verschlossen aufbewahren oder frisch in viel kochendem Wasser mit etwas Öl kurz garen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Einlegen und Einkochen - wie zu Omas ZeitenEinlegen und Einkochen - wie zu Omas Zeiten
Haltbar gemachte Lebensmittel kennen wir. In Form von Konserven aus dem Supermarkt oder sogar in Gläsern, auch aus dem Supermarkt. Aber wer macht denn heutzutage noch selber ein?
Thema 42580 mal gelesen | 03.07.2007 | weiter lesen
Zutaten für die asiatische KücheZutaten für die asiatische Küche
Wer die unterschiedlichen asiatischen Küchen liebt und sich einmal am eigenen Herd damit beschäftigen Will, Wan-Tans oder Pekingente zuzubereiten, Sushi als Fingerfood oder thailändische Suppen als leichtes Gericht köcheln will, der sollte sich vorher auf die Suche nach geeigneten Zutaten und Würzmitteln machen.
Thema 4858 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen
Kapuzinerkresse - hat eine heilende Wirkung und macht den Salat buntKapuzinerkresse - hat eine heilende Wirkung und macht den Salat bunt
Das Auge isst mit, heißt es im Volksmund. Eines der schönsten Beispiele dafür ist die Große Kapuzinerkresse, lateinisch Tropaeolum majus.
Thema 19883 mal gelesen | 10.03.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |