Rezept Nocino (Ratafia)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Nocino (Ratafia)

Nocino (Ratafia)

Kategorie - Getraenke Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 10507
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 21864 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Nuß !
Gut bei angespannten Nerven , halten geistig jung

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
300 g Gruene Walnuesse
1 l Grappa
- - Macis
- - Nelke
- - Zimt
- - Vanille
- - Muskat
- - Zucker
Zubereitung des Kochrezept Nocino (Ratafia):

Rezept - Nocino (Ratafia)
Der Ursprung dieser Likoer liegt einige Jahrhunderte zurueck in Sassuolo bei Modena. Die folgende Beschreibung stammt von Fra Roberto aus dem Kapuzinerkloster Santa Maria in Bigorio, oberhalb Lugano. Sankt Johanni, der 24. Juni, ist ein Tag im Kalender, den keiner uebersehen darf, der sich der Produktion des Nussschnapses, des bekannten Ratafia oder Nocino verschrieben hat. Es ist genau der Tag, an dem die Nuesse von den Bauemen gepflueckt werden muessen, so ist der Brauch. Gruene, noch weiche Nuesse bilden eine wesentliche Zutat fuer den Digestif, der dann zwei Monate spaeter fertig sein wird. Die Nuesse muessen so weich sein, dass sie sich mit einer Nadel durchstossen lassen. Die ungeschaelte Baumnuesse werden geviertelt und in Grappa aufgeweicht, so etwa 300 g Baumnuesse pro Liter Grappa. Der Gaerprozess dauert 40 Tage und vollzieht sich am besten an einem warmen, sonnigen Ort; denn Waerme beguenstigt die Fermentation. Nach 40 Tagen werden die Nuesse herausgenommen; man presst ihnen einen gruenlichen bitteren Saft ab, dem man Aromastoffe zugibt: im allgemeinen Macis, Nelke, Zimt, Vanille und Muskat, je nach dem persoenlichen Geschmack. Schliesslich noch Zucker - etwa 240 g pro Liter. Mit dem Zucker keinesfalls uebertreiben. Man laesst das Gebraeu noch 20 Tage ziehen. Nach insgesamt zwei Monaten filtert man den Nussschnaps und fuellt ihn in Flaschen. Der Schnaps hat jetzt die Farbe dunklen, kraeftigen Kaffees und ein warmes, wuerziges Bouquet. * Quelle: Roberto Galizzi, Ticino in Cucina, AT Verlag, Aarau, 1991, ISBN 3-85502-426-X ** Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Getraenke, Likoer, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Essbare WildpflanzenEssbare Wildpflanzen
„Sämtliche in der zugänglichen Literatur genannten essbaren Wildpflanzen Mitteleuropas“, das sind mehr als 1.500 Farn- und Blütenpflanzen, versammelt Steffen Guido Fleischhauer in seiner „Enzyklopädie der essbaren Wildpflanzen“.
Thema 13245 mal gelesen | 28.02.2007 | weiter lesen
Brotaufstrich - Ein Marmeladen WegweiserBrotaufstrich - Ein Marmeladen Wegweiser
Marmelade kennt in Deutschland jedes Kind: Sie ist fruchtig, süß und wird aufs gebutterte Frühstücksbrötchen gestrichen.
Thema 7521 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen
Alb Linsen - alb-leisa die Rückkehr der Alblinsen - Slow FoodAlb Linsen - alb-leisa die Rückkehr der Alblinsen - Slow Food
Eigentlich gehören Linsen und die Schwaben zusammen wie Königsberg und Klopse oder die Butter aufs Brot. Noch im 19. Jahrhundert wuchsen auf der Schwäbischen Alb mehrere Tausend Hektar Linsen.
Thema 13697 mal gelesen | 04.03.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |