Rezept Moosbeerenkwass

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Moosbeerenkwass

Moosbeerenkwass

Kategorie - Getraenke Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15271
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2477 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kalte Bananen !
Bewahren Sie reife Bananen im Kühlschrank auf, der Reifeprozess wird dadurch verzögert. Durch die Kälte verfärbt sich die Schale zwar braun, aber die Frucht bleibt davon unbeeinflusst.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
4 l Wasser
1 kg Moosbeeren
400 g Zucker
10 g Hefe
20 g Rosinen
Zubereitung des Kochrezept Moosbeerenkwass:

Rezept - Moosbeerenkwass
Die Moosbeeren verlesen, spuelen, durch ein Sieb passieren, mit siedendem Wasser begiessen, mit dem Zucker und der in lauen abgekochtem Wasser aufgeloesten Hefe vermischen und fuer 8 bis 10 Stunden wegstellen. Dann in ausgebruehte Flaschen fuellen, die gespuelten Rosinen dazugeben, die Flaschen mit ausgekochten Korken verschliessen, an einem dunklen und kuehlen Platz liegend aufbewahren und 3 Tage stehen lassen. * Quelle: Nach: Henryk Debski Polnische Kueche heute Interpress 1982 ISBN 82-223-2330-1 Erfasst von Rene Gagnaux ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: Sun, 30 Apr 1995 Stichworte: Getraenke, Limonade, Moosbeer, Polen, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Seeigel - Stachlige Delikatesse aus dem MeerSeeigel - Stachlige Delikatesse aus dem Meer
Freud und Leid liegen dicht beieinander und verspricht der Verzehr des Seeigels (Echinoidea) für manchen höchsten Genuss, so kann der Kontakt mit dem Stachel für alle höchst unangenehm werden. Das gilt besonders dann, wenn sich der spitze Fremdkörper in die Fußsohle bohrt.
Thema 11353 mal gelesen | 18.03.2010 | weiter lesen
Brauch und Bräuche - die Gans zu St. MartinBrauch und Bräuche - die Gans zu St. Martin
Dass es den Gänsen an St. Martin an den Kragen geht, ist allseits bekannt. Am 11. November kommt traditionell eine frisch gebratene, krosse Gans auf den Tisch, am liebsten serviert mit Knödeln, Rotkraut und einer deftigen braunen Soße.
Thema 13441 mal gelesen | 22.10.2007 | weiter lesen
Römertopf - kochen wie die alten RömerRömertopf - kochen wie die alten Römer
Nicht nur die Römer bevorzugten Tontöpfe beim Garen von Speisen, auch andere Kulturen kennen und schätzen die Vorzüge des Naturmaterials.
Thema 15091 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |