Rezept Mokka Charlotte

 
Rezepte und Kochrezepte
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Mokka-Charlotte

Mokka-Charlotte

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17629
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5358 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Käsesoße (lecker) !
Wenn es schnell gehen, aber der Geschmack nicht zu kurz kommen soll, probieren sie koch einmal folgendes Rezept aus:

Eine Büchse passierte Tomaten (250g), einen Becher Sahne (100g) und ca. 100g geriebenen Emmentaler Käse. Wer es lieber deftiger mag, kann auch z.B. Gorgonzola nehmen. Alles zusammen in einem Topf erhitzen und mit Salz, Pfeffer und einer Prise Zucker abschmecken. Es schmeckt sehr lecker, z.B. zu Kalbfleisch, Nudeln etc.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
2  Eier
125 g Zucker
1 El. Wasser, warm
125 g Mehl
1  Spur ; Salz
50 g Speisestaerke
2 El. Zwiebackbroesel
1/2 Tl. Backpulver
5  Scheibe Gelatine, weiss
4  Eier
100 g Zucker
1  Pk. Vanillinzucker
1  Spur ; Salz
2 Tl. Kakao
4 El. Instantkaffee
4 El. Wasser
250 g Sahne
250 g Sahne
2 El. Raspelschokolade
1 Tl. Kakao
Zubereitung des Kochrezept Mokka-Charlotte:

Rezept - Mokka-Charlotte
Teig: Eier trennen, Eigelb mit Zucker und warmem Wasser dickschaumig schlagen. Eiweiss mit Salz sehr steif schlagen. Mehl mit Staerke, Zwiebackbroeseln und Backpulver mischen. Ueber den Eischaum sieben, unterziehen. Eiweiss vorsichtig unter den Teig heben. Backofen auf 225 Grad vorheizen. Ein Backbelch mit Backtrennpapier auslegen. Teig in einen Spritzbeutel mit Lochtuelle fuellen. Fingerlange Biskuits auf das Backblech spritzen. Bei 200-225 Grad 8-10 Minuten backen. Biskuits sofort vom Papier loesen und auf einem Kuchengitter auskuehlen lassen. Fuellung: Gelatine nach Anweisung auf der Verpackung einweichen. Eier trennen. Eigelb mit Zucker, Vanillinzucker, Salz und Kakao schaumig schlagen. Den Instantkaffee mit Wasser erhitzen. Ausgedrueckte Gelatine darin aufloesen. Unter die Kakaocreme ziehen. Kalt stellen. Sahne steif schlagen. Unter die Creme heben, sobald sie zu gelieren beginnt. Eine Charlotten-Form (oder eine hohe Glasschuessel) leicht einfetten, mit Backtrennpapier auslegen. Die Creme hineinfuellen. Mindestens zwei Stunden kalt stellen. Fertigstellung: Einen Teil der Biskuits halbieren. Die Sahne sher steif schlagen, in einen Spritzbeutel mit Sternentuelle fuellen. Die Creme aus der Form auf eine Tortenplatte stuerzen. Die Biskuithaelften sternfoermig auf die Creme legen. Am Rande der Creme ganze und halbe Biskuits vorsichtig andruecken. Die Sahne rund um die Charlotte spritzen, einige Tupfer auf die Biskuits setzen. Sahnerand und Tortenoberflaeche mit Raspelschokolade mit Raspelschokolade bestreuen. Kakaoueber die Torte staeuben. Nach Wunsch koennen sie die fertige Torte noch mit einigen Blaettchen Zitronenmelisse, einer duennen Zitronenscheibe und frischen Johannisbeeren verzieren. * Quelle: nach: Lisa 36/95 erfasst: A. Bendig Stichworte: Backen, Torte, Mokka, P1

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kühlschrank die Bakterienfalle - So bleiben Lebensmittel keimfreiKühlschrank die Bakterienfalle - So bleiben Lebensmittel keimfrei
Es klingt wie ein böses Schauermärchen: Vor allem im heimischen Kühlschrank vermehren sich die Bakterien oft im Minutentakt. Untersuchungen haben ergeben, dass die meisten Lebensmittelvergiftungen und Durchfälle hausgemacht sind.
Thema 10994 mal gelesen | 31.12.2007 | weiter lesen
Koffein der große MuntermacherKoffein der große Muntermacher
Wer gönnt sie sich nicht, die gute Tasse Kaffee am Morgen, beim Autofahren, während der Arbeit – wer denkt denn da schon an Drogen?
Thema 9382 mal gelesen | 01.03.2007 | weiter lesen
Fingerfood rund um die WeltFingerfood rund um die Welt
Landläufig manchmal missverstanden als kleine Partyhäppchen oder Fastfood-Nahrung, kommt der Begriff „Fingerfood“ aus den Ländern, in denen es üblich ist, die Nahrung nicht mit Besteck, sondern mit den Fingern zu essen.
Thema 9151 mal gelesen | 01.03.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: 0.09% |