Rezept Minestrone ticinese (Tessiner Gemuesesuppe)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Minestrone ticinese (Tessiner Gemuesesuppe)

Minestrone ticinese (Tessiner Gemuesesuppe)

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 12867
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3718 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Wann ist der Fisch gar? !
Wenn sich die Rückenflosse leicht herausziehen lässt, ist ein im Ganzen gegarter Fisch fertig. Gekochter Fisch bleibt weißer und fester, wenn Sie etwas Zitronensaft oder Essig ins Kochwasser geben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
80 g Karotten
50 g Knollensellerie
70 g Lauch
60 g Weisskohl
50 g Kuerbis
50 g Gruene Bohnen
50 g Kohlrabi
50 g Zwiebel
2  Knoblauchzehen
30 g Pancetta; gewuerfelt oder Speck
3 El. Olivenoel
30 g Tomatenpuerree
2 l Rindsbouillon
50 g Weisse Bohnen; gekocht
100 g Kartoffeln
- - Salz
- - Pfeffer
5  Basilikumblaetter
1  Salbeiblatt
80 g Parmesan
Zubereitung des Kochrezept Minestrone ticinese (Tessiner Gemuesesuppe):

Rezept - Minestrone ticinese (Tessiner Gemuesesuppe)
Ueber Minestra und Minestrone Der Grundbegriff minestra bedeutet - uebersetzt - Suppe. Eine minestra in brodo ist eine Bruehe - Bouillon - und kann sowohl eine Reis- als auch eine Gemuesesuppe sein. Unter einer minestrina wird 'ein leichtes Sueppchen' verstanden, unter einer minestrone 'die dicke Suppe'. Entgegen der 'dicken' Regel heisst aber die Brotsuppe minestra di pane. Die Gemuesesuppe wird heute allgemein als minestrone bezeichnet. Kommen getrocknete Borlottibohnen hinzu, heisst die Suppe Borlanda. Hingegen ist eine Petersiliensuppe (Basilikum, Salbei, Lorbeerblatt, etwas Reis) eine minestrone di prezzemolo nostrano (Prezzemolo nostrano ist die grossgewachsene italienische Petersilienart). Die Minestrone Ticinese Die Minestrone gilt als Koenigin der Suppen. Urspruenglich in Italien in der Lombardei heimisch, wird diese koestliche Suppe im Tessin liebevoll zubereitet, ohne dass es ein streng gehuetetes Rezept gaebe. Die Wahl des Gemueses richtet sich nach der jeweiligen Saison. Gegenueber dem italienischen Vorbild wird die Tessiner Minestrone ohne Reis und Teigwaren gekocht. Die Gemuese feinblaetterig schneiden und mit gehackten Zwiebeln, gepresstem Knoblauch und Speckwuerfeln im Olivenoel duensten. Tomatenpueree zufuegen, mitduensten und mit Bouillon auffuellen. Etwa 30 Minuten sieden lassen. Weisse Bohnen und feingeschnittene Kartoffeln beigeben, nochmals 20 Minuten leicht kochen lassen. Die Minestrone mit Salz und Pfeffer und zum Schluss mit den geschnittenen Kraeutern wuerzen. Mit geriebenem Parmesan oder Sbrinz servieren. Anstelle von Bouillon kann man auch Wasser nehmen und eine Rinderhaxe und einen Kalbsfuss mitkochen. Nach: Peter P. Riesterer, Tessiner Kueche, Geschichten und Rezepte, 1993, ISBN 3-906625-34-6 29.01.1994 Erfasser: Stichworte: Suppen, Eintopf, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Mozartkugel - Ihr Geheimnis und wer erfand die Mozartkugel?Mozartkugel - Ihr Geheimnis und wer erfand die Mozartkugel?
Dass sie lecker sind, weiß jeder. Dass es nur eine geben kann, wissen die wenigsten. Die Mozartkugel hat viele Nachahmer, denn ihr Name lässt sich nicht schützen. Dennoch ist da diese eine, traditionsreiche Salzburger Konditorei.
Thema 9068 mal gelesen | 05.11.2007 | weiter lesen
Preiswerte Nudelgerichte die den Geldbeutel schonenPreiswerte Nudelgerichte die den Geldbeutel schonen
Nudelgerichte tun nicht nur Körper und Seele gut, sondern entlasten auch die Haushaltskasse.
Thema 7353 mal gelesen | 07.11.2008 | weiter lesen
Hutzelbrot ist in der Adventszeit beliebtHutzelbrot ist in der Adventszeit beliebt
Im Schwabenland nennt man gedörrte Früchte wie Birnen, Zwetschgen oder Äpfel auch Hutzeln – weil sie beim Trocknen schrumpfen und dann ‚verhutzelt’ aussehen.
Thema 7252 mal gelesen | 01.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |