Rezept Milchlammruecken in der Salzkruste

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Milchlammruecken in der Salzkruste

Milchlammruecken in der Salzkruste

Kategorie - Fleisch, Lamm Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29453
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5508 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kaltes Backblech !
Kühlen Sie das Backblech gut, bevor Sie die Plätzchen backen. Sie kleben nicht so leicht an der Unterseite an, wenn Sie das nach jedem Backvorgang wiederholen. Also, mit kaltem Wasser abspülen, trocknen, wieder einfetten und weiterbacken.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
1 gross. Moehre
1/2  Sellerieknolle
1  Stange Lauch
2  Zwiebeln
1 Bd. Petersilie
1 Tl. Wacholderbeeren
1 Tl. Pfefferkoerner
2  Lorbeerblaetter
1 Tl. Gerebelter Majoran
1  Milchlammruecken;vom Metzger ausloesen lassen, Knochen
- - mitnehmen !
1/2 Bd. Kerbel
1/2 Bd. Estragon
1/2 Bd. Basilikum
1/2 Bd. Thymian
1  Zweig Rosmarin
250 g Semmelbroesel
1  Eigelb
1  Ei
3 El. Oel
- - Salz
- - Pfeffer
Zubereitung des Kochrezept Milchlammruecken in der Salzkruste:

Rezept - Milchlammruecken in der Salzkruste
Franz Betzel: [...] ein Rezept mit einem Milchlamm ausgesucht. Wer die Moeglichkeit hat, kann das Rezept auch mit einer Heidschnucke oder einem Salzwiesenlamm zubereiten. Heidschnucken sind eine besondere Lammrasse aus der Lueneburger Heide, und Salzwiesenlaemmer grasen auf den Deichen an der Kueste. Beide Sorten gelten als besondere Delikatessen und sind deshalb etwas teurer. Uebrigens: Nur Tiere, die juenger als 12 Monate sind, duerfen als Lamm angeboten werden. Und Milchlaemmer sind Tiere, die nur mit Schafmilch ernaehrt wurden und noch nie Gras gefressen haben. ACHTUNG: am Tag vorher vorbereiten ! Moehre und Sellerie schaelen, waschen und fein wuerfeln. Petersilienstengel feinschneiden, Blaetter beiseite legen. Das Gemuese mischen. Wacholderbeeren und Pfefferkoerner zerdruecken, Lorbeerblaetter grob kruemeln und mit Majoran sowie etwas Gemuese mischen. Uebriges Gemuese abgedeckt aufbewahren. Den sorgfaeltig von Fett und Sehnen befreiten Lammruecken rundherum mit dieser Trockenbeize einreiben. 24 Stunden durchziehen lassen. Kerbel, Estragon, Basilikum, Thymian, Rosmarin und die Petersilienblaetter feinschneiden, Semmelbroesel und Eigelb zusammen mit den Kraeutern in eine Schuessel geben. Ei zugeben. Die Kraeuter, die Broesel, das Eigelb und das Ei mit Salz und frisch gemahlenem Pfeffer wuerzen. Zu einer dicken Paste verarbeiten. Den Lammruecken sorgfaeltig von der Beize befreien. Die Beize fuer die Thymiansauce beiseite stellen. Das Fleisch in heissem Oel von allen Seiten kurz scharf anbraten und auskuehlen lassen. Die leicht eingefettete Fettfangschale des Backofens mit der aufbewahrten Gemuesemischung belegen. Den abgekuehlten Lammruecken rundherum mit der Kraeuterpaste bestreichen. Auf das Gemuese in der Fettfangschale legen. Im vorgeheizten Backofen bei 250 Grad ca. 15 Minuten braten. Herausnehmen und ca. 10 Minuten ruhen lassen. Den Heidschnuckenruecken zum Servieren in Scheiben schneiden und auf vorgewaermte Teller verteilen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Vollwertkost - Kindgerecht und schmackhaft zubereitenVollwertkost - Kindgerecht und schmackhaft zubereiten
Bäh! Das mag ich nicht! Die Worte vor denen es jedem Elternteil graust und die meist der Anfang eines weniger gemütlichen Essens sind. Doch wer sein Kind dennoch gesund ernähren möchte wird wohl damit leben müssen. Oder?
Thema 6969 mal gelesen | 10.07.2007 | weiter lesen
Holunderblüten - Erfrischender Holunderblütensirup für heiße SommertageHolunderblüten - Erfrischender Holunderblütensirup für heiße Sommertage
Der Schwarze Holunder (Sambucus nigra) erfreut uns von Juni bis Juli mit dem Duft und Anblick seiner großen, cremefarbenen Blütendolden, die von zahlreichen nektarsuchenden Insekten besucht werden.
Thema 37530 mal gelesen | 19.06.2007 | weiter lesen
Rebhuhn - Genuss von WildRebhuhn - Genuss von Wild
Wild zu essen bedeutet, ein Stück europäischer Tradition zu folgen – und das auf sehr angenehme Art und Weise.
Thema 7120 mal gelesen | 14.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |