Rezept Miesmuschelnsuppe 'Chez Benoit'

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Miesmuschelnsuppe 'Chez Benoit'

Miesmuschelnsuppe 'Chez Benoit'

Kategorie - Fischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 8261
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3340 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Im Wein liegt die Wahrheit !
Trockene Weine sind immer vorzuziehen, denn die süß schmeckenden Chemikalien sind hier nicht zu befürchten.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1 kg Frische Miesmuscheln
1 1/4 dl Weisswein, trocken (z.B. Muscadet)
1 1/4 dl Rahm
2 El. Butter
1 gross. Zwiebel, in duennen Ringe
2 klein. Moehren, in duennen Scheiben
2  Stuecke Lauch (nur den weissen Teil nehmen),
- - in duennen Ringen
100 g Speck, fein geschnitten
100 g Geraeuchertes Schinken, fein geschnitten
5 dl Fisch- oder Gefluegelfond
100 g Blanchierte Bohnen,
- - schraeg geschnitten, Stuecke von ca. 15 mm Laenge
Zubereitung des Kochrezept Miesmuschelnsuppe 'Chez Benoit':

Rezept - Miesmuschelnsuppe 'Chez Benoit'
Blanchieren: Die Bohnen 4 Minuten in reichlich kochendem Salzwasser erwaermen, anschliessend mit kaltem Wasser so lange abspuelen, bis die Bohnen kalt sind. Die Muscheln gut buersten und waschen, entbarten (nicht im voraus entbarten, sonst sterben die Muscheln ab!!). Weisswein und Rahm in einer Pfanne tun, Muscheln zugeben und aufkochen (die Muscheln sollten knapp gedeckt sein: falls nicht der Fall, Wein und Rahm zu gleichen Mengen zugeben). Dabei den Topf immer gut ruetteln; nur so lange kochen, bis die Muscheln auf sind (ca. 3 bis 4 Minuten; nicht zu lange kochen, sonst werden die Muscheln zaeh). Muscheln abtropfen lassen (Kochfluessigkeit auffangen), die noch geschlossenen Muscheln WEGWERFEN. Die Kochfluessigkeit sehr gut filtrieren und beiseite tun. Muschelfleisch aus den Schalen nehmen, beiseite tun. Butter in einer Pfanne aufschmelzen, Zwiebel, Moehren, Lauch, Speck und Schinken darin duensten, ca. 5 Minuten (die Zwiebeln duerfen nicht braun werden !). Fischfond zugeben, koecheln lassen, bis die Gemuese sehr weich sind (ca. 45 Minuten). Muscheln-Kochfluessigkeit zugeben, aufkochen. 5 Minuten vor dem Servieren, Muschelfleisch und Bohnen zugeben, koecheln lassen, bis wieder warm und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Sofort servieren. Menge: 4 * Aus: Patricia Wells, Bistro cooking, Arrow London 1992, ISBN 0-09-992340-8 ** From: r.gagnaux@chnet.ch (Rene Gagnaux) Date: Wed, 5 Jan 1994 11:00:00 +0100 Stichworte: Weichtier, Salzwasser, Miesmuschel, Suppe, Muscheln, News

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Bio - Billig Discounter setzen mehr auf Biologische ProdukteBio - Billig Discounter setzen mehr auf Biologische Produkte
Wer früher mit der Aldi-Tüte vom Einkaufen kam wurde nicht selten komisch angesehen. Doch Discounter setzen mehr und mehr auf Qualität.
Thema 9952 mal gelesen | 29.08.2007 | weiter lesen
Butter - Cholesterin Falle oder Hochgenuss, der Verzehr von Butter ?Butter - Cholesterin Falle oder Hochgenuss, der Verzehr von Butter ?
Das geht runter wie Butter, butterzart, nun mal Butter bei die Fische - unsere Sprache ist reich an Redewendungen, die um die Butter kreisen. Und fast immer ist die Butter positiv besetzt.
Thema 10667 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Die Birke – Frühlingsbote und Lieferant von Saft oder SektDie Birke – Frühlingsbote und Lieferant von Saft oder Sekt
Heute gilt die Birke (Betula) vor allem als einer der Frühlingsboten schlechthin. Sie lässt einerseits das trübe Wintergrau vergessen und beschert andererseits leidgeplagten Pollenallergikern manch üble Niesattacke.
Thema 7477 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |