Rezept Menü: a la Aldi 2.Gang

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Menü: a la Aldi 2.Gang

Menü: a la Aldi 2.Gang

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 24823
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5980 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kaltes Backblech !
Kühlen Sie das Backblech gut, bevor Sie die Plätzchen backen. Sie kleben nicht so leicht an der Unterseite an, wenn Sie das nach jedem Backvorgang wiederholen. Also, mit kaltem Wasser abspülen, trocknen, wieder einfetten und weiterbacken.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
1  (ca.1500g) Tk-Lachs
- - Fischfond
2 Glas Weißwein
- - Etwas Wasser
- - Zitrone
- - Einige Pfefferkörner
1  Lorbeerblatt
1  Knoblauchzehe
- - wenig Salz
1  Buttergemüse
- - Mehl f. den Fisch
- - Butter
- - Evtl. Sahne
1  Shrimps
4  Kräuterbaguette
Zubereitung des Kochrezept Menü: a la Aldi 2.Gang:

Rezept - Menü: a la Aldi 2.Gang
Rückenfilet vom Wildlachs an Zitronensosse mit Crevetten, bunten Gemüsen und Kräuterbaguette. Sie lassen den Fisch langsam auftauen und lösen dann zwei schöne Rückenfilets aus, die Sie kaltstellen. Aus dem Rest kochen Sie am Nachmittag vor dem Dinner einen Fond, die spätere Grundlage für Ihre Sosse: Fisch grob zerkleinern, in einen Topf geben, den Weißwein und Wasser dazu (Fisch sollte knapp bedeckt sein), ferner etwas Zitrone, ein paar Pfefferkörner, Lorbeerblatt, Knoblauchzehe. Den Lachs ohne Deckel ziehenlassen (20 Min.), die Flüssigkeit durch ein Sieb gießen, den Fisch kräftig ausdrücken, mit wenig Salz abschmecken. Das Buttergemüse langsam erhitzen und kräftig würzen - die Originalversion schmeckt nach nichts. Die Filets leicht mit Mehl bepudern, in heißer Butter kross braten und warmstellen. Fett abgießen und in dieselbe Pfanne den Fischfond gießen, nach Geschmack vielleicht noch etwas Zitrone und Knoblauch dazu und einkochen. Vorsicht: Fischfonds lassen sich nicht - wie Fonds auf Fleischbasis - beliebig reduzieren, sie werden dann klebrig; unbedingt permanent abschmecken. Sollte die Sosse zu dünn sein, können Sie mit einem Schuß Sahne nachhelfen oder mit eiskalten Butterstückchen, die Sie hineinrühren. Unmittelbar vor dem Servieren eine handvoll Shrimps in die Sosse geben, die Filets auf vorgewärmten Tellern plazieren, das Gemüse dazu, den Lachs mit Sosse anrichten und mit jeweils 2 Scheiben pro Person des aufgebackenen Kräuterbaguettes dekorieren. Das Gericht hört sich vielleicht kompliziert an, aber wenn Sie die Zutaten vorher bereitstellen, ist es in weniger als 10 Min. fertig- und wenn Sie die mit Butter gebundene Zitronensosse auf den Tisch bringen, ohne das sie zusammenfällt, haben Sie den Abend bereits jetzt gewonnen. Feiern Sie diesen Moment mit einem Chardonnay.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Eisbein - fett und deftig für kalte WintertageEisbein - fett und deftig für kalte Wintertage
Eisbein, Schweinshaxe, Surhaxe oder einfach nur Haxe – während es manch einen bei dem Gedanken daran schüttelt, läuft anderen das Wasser im Mund zusammen.
Thema 4265 mal gelesen | 17.12.2009 | weiter lesen
Honig - Imkerhonig die Gesundheit aus der NaturHonig - Imkerhonig die Gesundheit aus der Natur
Unglaublich 18.000 Mal nascht eine Biene pro Tag an Blumenkelchen, und für nur ein Kilo Honig muss sie mit ihren kleinen Flügelchen eine Strecke zurücklegen, die einer zweifachen Erdumrundung entspricht.
Thema 6186 mal gelesen | 31.12.2007 | weiter lesen
Die koreanische Küche - scharf und gesundDie koreanische Küche - scharf und gesund
Für alle, die Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung legen, ist die koreanische Küche eine schmackhafte Alternative. Sie beherzigt einige Grundprinzipien, die einem an Fastfood und Geschmacksverstärker gewöhnten Gaumen zuerst merkwürdig vorkommen können, denn die Koreaner wissen die Vorzüge natürlicher Nahrung und möglichst unbehandelter Lebensmittel zu schätzen.
Thema 10503 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |