Rezept Mehlbeutel "Mehlbüddel"

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Mehlbeutel "Mehlbüddel"

Mehlbeutel "Mehlbüddel"

Kategorie - Pudding, Fleisch, Schwein, Regionales, Holstein Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25745
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 18128 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Avocados !
Als Vorbeugung gegen Darminfektionen, gegen Haarausfall und Hautunreinheiten

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
500 g Mehl
1/2 l Milch
1/4 l Sahne
5  Eigelb
5  Eiweiss, zu Schnee
- - geschlagen
125 g Butter, zerlassene
1 Prise Salz
80 g Zucker
125 g Rosinen
- - Zitronenschale, zerriebene
1  Schweinebacke, gepoekelt,
- - geraeuchert
Zubereitung des Kochrezept Mehlbeutel "Mehlbüddel":

Rezept - Mehlbeutel "Mehlbüddel"
Alle Zutaten zu einem Teig ruehren und in ein Leinentuch fuellen, das Tuch gut zubinden. Den Beutel und die Schweinebacke in einen Topf mit kochendem Wasser geben und ca. 2 1/2 bis 3 Stunden kochen. Der Mehlbeutel wird in Scheiben geschnitten mit Fruchtsirup oder mit zerlassener Butter und Zucker serviert. Ausserdem wird die Schweinebacke in Scheiben geschnitten mit Pellkartoffeln dazu greicht. :Quelle : Slowfood, Rezept von Oma Delfs aus Langwedel :Erfasser : Hein Ruehle

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Schrothkur - Diät oder Heilfasten?Schrothkur - Diät oder Heilfasten?
Erfinder der Schrothkur ist der Bauer und Fuhrmann Johann Schroth. Der Landwirt entwickelte diese Kurmethode vor rund 200 Jahren um seine Knieverletzung damit auszukurieren.
Thema 11160 mal gelesen | 13.05.2009 | weiter lesen
Geißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die GemüsekücheGeißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die Gemüseküche
Geißfuß oder Erdholler (Erdholunder) heißt der wilde Giersch (Aegopodium podagraria) auch wegen seiner gespaltenen Blätter, die im Frühjahr mit ihrem frischen Glanz zu den ersten Gartenunkräutern zählen, die den Hobbygärtner das Grausen lehren.
Thema 7745 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Gärtnern mit und nach dem MondGärtnern mit und nach dem Mond
Gemeint ist damit nicht, nur noch nachts zu arbeiten und den Garten bei Mondlicht umzupflügen, sondern die Kräfte und Einflüsse des Mondes im Bereich des Gartenbaus sinnvoll zu nutzen.
Thema 10342 mal gelesen | 12.06.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |