Rezept Marzipanstollen #1

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Marzipanstollen #1

Marzipanstollen #1

Kategorie - Gebaeck, Stollen, Weihnachten, Doerrobst, Marzipan Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28669
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5785 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Entrecote !
Fleischscheibe aus dem Zwischenrippenstück des Rinds. Oft wird sie aber aus dem Rippenstück (Roastbeef) geschnitten.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
300 g Rosinen
50 g Getrocknete Aprikosen oder gemischte kandierte Fruechte
50 g Orangeat
50 g Zitronat
125 ml Rum
50 g Gehackte Mandeln
1 Glas Vanillezucker
1  Flaeschchen Bittermandelaroma
100 ml Milch
1 1/2 Glas Hefe
50 g Honig
200 g Mehl Type 550
1  Zitrone; Schale abgerieben
- - Orange; Schale abgerieben
250 g Mehl (Type 550)
250 g Mehl (Type 405)
2  Eier
200 g Butter
1/2 Tl. Salz
200 g Marzipanrohmasse
2 El. Orangenlikoer
200 g Butter
2 Glas Vanillezucker
- - Zucker
150 g Puderzucker
- - Petra Holzapfel Servicezeit Essen und Trinken 3. Dezember 1999
Zubereitung des Kochrezept Marzipanstollen #1:

Rezept - Marzipanstollen #1
*Fuer zwei Stollen a ca. 800 g Die Zutaten fuer die Fruechtemischung in einer Schuessel verruehren. Mit Folie gut zugedeckt und ueber Nacht bei Zimmertemperatur stehen und gruendlich durchziehen lassen. Fuer den Vorteig die Milch lauwarm werden lassen (Mikrowelle), die Hefe und den Honig darin aufloesen, in die Kuechenmaschine fuellen und das Mehl unterruehren. Diesen dicken Brei zugedeckt eine halbe Stunde an einen warmen Ort stellen, bis er aufzugehen beginnt. Dann die abgeriebenen Zitronen- und Orangenschalen, das Mehl und die Eier zufuegen, ebenso die Salzprise, und mit den Knethaken der Kuechenmaschine (oder des Handruehrers) zu einem Teig verarbeiten, dabei stueckchenweise die weiche Butter zufuegen. So lange durchkneten, bis der Teig seidig wird und sich glatt vom Schuesselrand loest. Die Fruechtemischung einarbeiten. Den Teig zu einer Kugel formen, mit Mehl bestaeuben und zugedeckt eine Stunde gehen lassen. Den Teig in zwei Portionen teilen, erneut ruhen lassen, diesmal 20 Minuten im Kuehlschrank. Schliesslich dem Teig die Stollenform geben: Jede Portion flachrollen, und zwar in der gewuenschten Laenge, dann mit dem Nudelholz eine Seite flach druecken, die andere Seite dick lassen. Das Marzipan mit Orangenlikoer verkneten, in zwei Portionen teilen, jeweils zu einer Stange formen und auf die Teigmitte legen. So aufrollen, dass die dicke Seite ueber der duennen liegt. Behutsam festdruecken und auf das mit Backpapier belegte Blech setzen. Die Stollen noch einmal zehn Minuten ruhen lassen - diese Zeiten sollte man unbedingt einhalten, damit der Teig nicht reisst, wenn er in den Ofen kommt. Der sollte auf 200 Grad vorgeheizt sein. Sobald der Stollen hineingeschoben wird, die Hitze auf 160 Grad herunterschalten. Nach zehn Minuten die beiden Stollen mit fluessiger Butter einpinseln und mit wenig Zucker bestreuen. Weitere 45 bis 50 Minuten backen. Die Stollen wieder mit zerlassener Butter einpinseln, mit Zucker bestreuen und noch etwa 10 Minuten im ausgeschalteten Ofen ruhen lassen. Diese Zeiten gelten fuer Umluft - wer mit Ober- und Unterhitze arbeitet, muss die Temperatur um ca. zehn Prozent erhoehen Die Stollen schliesslich herausholen, erneut mit fluessiger Butter einpinseln.Etwas auskuehlen lassen, bevor man sie in Puderzucker waelzt, der mit Vanillezucker vermischt ist. Einzeln in Alufolie wickeln und ueber Nacht durchziehen lassen. Am naechsten Tag ein letztes Mal mit Butter einpinseln und mit Puderzucker bestreuen. In frische Folie packen und kuehl stellen. Nach drei Wochen erst anschneiden! Der Stollen bleibt so etwa zwei Monate lang frisch.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die Süßkartoffel Ipomoea batatas das süße WindengewächsDie Süßkartoffel Ipomoea batatas das süße Windengewächs
Ihren irreführenden Namen erhielt sie durch eine Verwechslung: Die Süßkartoffel ist gar keine Kartoffel, sondern ein Windengewächs, und wer von ihr einen echten Kartoffelgeschmack erwartet, erlebt eine kulinarische Enttäuschung.
Thema 9466 mal gelesen | 30.10.2007 | weiter lesen
Maultaschen - die Lieblingsspeise der SchwabenMaultaschen - die Lieblingsspeise der Schwaben
Die Schwaben lieben das Essen. Wehe man stört sie dabei oder schreibt ihnen gar vor, was sie wann essen müssen oder dürfen! Die Kirche hat einst versucht, den Fleischkonsum in der Fastenzeit einzuschränken, doch die Schwaben waren schlauer.
Thema 9188 mal gelesen | 29.08.2007 | weiter lesen
Black Food - Der neue Trend, schwarze Nahrungsmittel Teil 2Black Food - Der neue Trend, schwarze Nahrungsmittel Teil 2
Wer sich einmal ganz trendig an einem Gericht aus schwarzen Lebensmitteln versuchen will, kann aus einer großen Zahl von Früchten, aber auch Gemüsen wählen.
Thema 9055 mal gelesen | 15.12.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |