Rezept Martinsgans mit Maronenfüllung

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Martinsgans mit Maronenfüllung

Martinsgans mit Maronenfüllung

Kategorie - Geflügelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 3649
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 14798 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Beschwipster Weihnachtsbraten !
Pinseln Sie Ihren Enten- oder Gänsebraten 20 Minuten vor Ende der Garzeit mit Bier oder einer Salzlösung ein. Er wird dann besonders knusprig. Damit die feuchten Dämpfe beim Fertigbräunen abziehen, lassen Sie die Backofentür etwas offen stehen. Klemmen Sie hierfür einen Holzkochlöffel in die Tür.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1  küchenfertige Gans (ca. 3,5 kg)
1 Glas Maronen (400 g)
2  Boskopäpfel
1 El. Butter
- - Herz und Leber der Gans
1  Brötchen
1  Eigelb
1/2 Tl. Salz
1  Msp. Pfeffer
1  Msp. Majoran
1  Msp. Beifuß
2 Tl. Salz
1/8 l Bier
1 El. Mehl
2 cl Cognac (Weinbrand)
1 El. Sojasoße
Zubereitung des Kochrezept Martinsgans mit Maronenfüllung:

Rezept - Martinsgans mit Maronenfüllung
Gans waschen, gut abtrocknen. Gut abgetropfte Maronen klein hacken. Äpfel schälen, entkernen, in dünne Spalten schneiden. Herz und Leber in Würfel schneiden, Butter in einer Pfanne zerlaufen lassen, Herz und Leber auf 2 oder Automatik-Kochstelle 5 - 6 darin andünsten. Brötchen in Wasser einweichen, danach gut ausdrucken. Maronen, Äpfel, Innereien, Brötchen und Eigelb vermengen, mit Salz und Gewürzen abschmecken. Die Gans innen mit Salz ausreiben und füllen, dann mit Baumwollgarn zunähen oder mit Holzspießen zustecken, die Keulen zusammenbinden. Mit der Brustseite nach unten auf den Bratrost legen. In die Fettpfanne 1 - 2 Tassen Wasser geben, braten. Schaltung: 180 - 200°, 1 . Schiebeleiste v. u, 160 - 180°, Umluftbackofen 150 - 180 Minuten Nach 1 Stunde die Gans wenden. Während des Bratens mit einer Nadel einige Male die Haut unterhalb der Keulen einstechen, damit das Fett herausbraten kann. Nach ca. 2 Stunden Bratzeit das ausgebratene Fett in eine Schüssel abgießen. Wenn der Bratensatz bräunt, ca. in den letzten 30 Minuten der Bratzeit, etwas kochendes Wasser in die Fettpfanne gießen und die Gans ab und zu mit Bier beträufeln. 5 Minuten vor Ende der Garzeit das Geflügel mit kaltem Salzwasser bepinseln, damit die Haut knusprig wird. Danach die Gans herausnehmen und warm stellen. Den Bratenfond mit einer Bratenbürste und etwas heißem Wasser lösen, in einen Topf gießen, mit in Wasser angerührtem Mehl binden, mit Cognac, Salz und etwas Sojasoße abschmecken. 441 g Eiweiß, 430 g Fett, 218 g Kohlenhydrate, 25131 kJ, 5997 kcal Tip: Zur Martinsgans werden Bratäpfel, Rotkohl, Kartoffeln oder Kartoffelklöße und ein trockener Rotwein gereicht. Zubereitungszeit: 220 Minuten

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die Gewürznelke: Eine außergewöhnliche HeilpflanzeDie Gewürznelke: Eine außergewöhnliche Heilpflanze
Die Gewürznelke wird in unseren Breitengraden besonders in den Wintermonaten hoch geschätzt. Im Punsch, Glühwein oder Lebkuchen darf sie keinesfalls fehlen. Doch die einzigartige Nelke ist weit mehr als nur ein Gewürz.
Thema 4003 mal gelesen | 23.01.2010 | weiter lesen
Garnierte Torten: Ein Fest für Auge und GaumenGarnierte Torten: Ein Fest für Auge und Gaumen
Was unterscheidet eigentlich gewöhnliche Kuchen und Torten voneinander? Torten sind eine Sonderform der Kuchen, sozusagen ihre Krönung.
Thema 5770 mal gelesen | 29.01.2010 | weiter lesen
Heiße Bratäpfel - winterlicher Genuss mit gesundheitlichem PlusHeiße Bratäpfel - winterlicher Genuss mit gesundheitlichem Plus
Wenn es draußen klirrend kalt ist und vielleicht sogar ein paar Schneeflocken vom Himmel fallen, dann ist es Zeit für eines der winterlichsten Desserts schlechthin: den Bratapfel.
Thema 2941 mal gelesen | 11.01.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |