Rezept Martinsgans mit Maronenfüllung

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Martinsgans mit Maronenfüllung

Martinsgans mit Maronenfüllung

Kategorie - Geflügelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 3649
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 14600 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Überreife Bananen !
Zerdrücken Sie überreife Bananen zu einem Brei und geben etwas Zitronensaft dazu. Frieren sie den Bananenbrei ein. Sie können ihn später gut für Nachspeisen oder Speiseeis verwenden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1  küchenfertige Gans (ca. 3,5 kg)
1 Glas Maronen (400 g)
2  Boskopäpfel
1 El. Butter
- - Herz und Leber der Gans
1  Brötchen
1  Eigelb
1/2 Tl. Salz
1  Msp. Pfeffer
1  Msp. Majoran
1  Msp. Beifuß
2 Tl. Salz
1/8 l Bier
1 El. Mehl
2 cl Cognac (Weinbrand)
1 El. Sojasoße
Zubereitung des Kochrezept Martinsgans mit Maronenfüllung:

Rezept - Martinsgans mit Maronenfüllung
Gans waschen, gut abtrocknen. Gut abgetropfte Maronen klein hacken. Äpfel schälen, entkernen, in dünne Spalten schneiden. Herz und Leber in Würfel schneiden, Butter in einer Pfanne zerlaufen lassen, Herz und Leber auf 2 oder Automatik-Kochstelle 5 - 6 darin andünsten. Brötchen in Wasser einweichen, danach gut ausdrucken. Maronen, Äpfel, Innereien, Brötchen und Eigelb vermengen, mit Salz und Gewürzen abschmecken. Die Gans innen mit Salz ausreiben und füllen, dann mit Baumwollgarn zunähen oder mit Holzspießen zustecken, die Keulen zusammenbinden. Mit der Brustseite nach unten auf den Bratrost legen. In die Fettpfanne 1 - 2 Tassen Wasser geben, braten. Schaltung: 180 - 200°, 1 . Schiebeleiste v. u, 160 - 180°, Umluftbackofen 150 - 180 Minuten Nach 1 Stunde die Gans wenden. Während des Bratens mit einer Nadel einige Male die Haut unterhalb der Keulen einstechen, damit das Fett herausbraten kann. Nach ca. 2 Stunden Bratzeit das ausgebratene Fett in eine Schüssel abgießen. Wenn der Bratensatz bräunt, ca. in den letzten 30 Minuten der Bratzeit, etwas kochendes Wasser in die Fettpfanne gießen und die Gans ab und zu mit Bier beträufeln. 5 Minuten vor Ende der Garzeit das Geflügel mit kaltem Salzwasser bepinseln, damit die Haut knusprig wird. Danach die Gans herausnehmen und warm stellen. Den Bratenfond mit einer Bratenbürste und etwas heißem Wasser lösen, in einen Topf gießen, mit in Wasser angerührtem Mehl binden, mit Cognac, Salz und etwas Sojasoße abschmecken. 441 g Eiweiß, 430 g Fett, 218 g Kohlenhydrate, 25131 kJ, 5997 kcal Tip: Zur Martinsgans werden Bratäpfel, Rotkohl, Kartoffeln oder Kartoffelklöße und ein trockener Rotwein gereicht. Zubereitungszeit: 220 Minuten

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Heidelbeeren - Eine Frucht mit GesundheitsbonusHeidelbeeren - Eine Frucht mit Gesundheitsbonus
Heidelbeeren können eine pflichtbewusste Hausfrau durchaus an den Rande des Wahnsinns bringen – nämlich dann, wenn sie nicht im Mund landen, sondern auf der reinweißen Bluse oder dem frisch gewaschenen T-Shirt.
Thema 4469 mal gelesen | 18.07.2008 | weiter lesen
Cognac - ein edler TropfenCognac - ein edler Tropfen
Bei einem echten Cognac handelt es sich um einen ganz besonders edlen Tropfen. Nur ein Weinbrand, dessen Trauben aus der französischen Charente-Region rund um die Stadt Cognac stammen, dürfen als Cognac bezeichnet werden – ihr verdankt das geistige Getränk also seinen wohlklingenden Namen.
Thema 3829 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen
Französische Desserts: Crèmes, Crêpes und TarteFranzösische Desserts: Crèmes, Crêpes und Tarte
Die französische Küche wird wegen ihrer aufwändigen, raffinierten Zubereitungsarten weit über die Landesgrenzen hinaus geschätzt. Ein Blick in die Schaufenster französischer Feinkostgeschäfte und Pâtisserien beweist, dass die Franzosen nicht nur herzhafte Delikatessen zu schätzen wissen – auch für Süßes haben sie einen Faible.
Thema 8034 mal gelesen | 25.09.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |