Rezept Martinsgans mit Brot, Speck, Eier und Innereien gefuellt

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Martinsgans mit Brot, Speck, Eier und Innereien gefuellt

Martinsgans mit Brot, Speck, Eier und Innereien gefuellt

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 16956
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5824 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Klumpenfreies Salz !
Salz bleibt im Salzstreuer schön rieselfähig und klumpt nicht, wenn man ein paar rohe Reiskörner dazugibt – sie ziehen die Feuchtigkeit stärker an als das Salz.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Gans mit Innereien a ca. 3,5 bis 4 kg
80 g Speck
1/2  Zwiebel
1 Tl. Butterschmalz
4  Altbackene Broetchen
2  Eier
1/2  Tas. Milch
- - Kraeuter; (Petersilie, Dill, Schnittlauch, Beifuss)
- - Jodsalz
- - Pfeffer aus der Muehle
1 l Gemuese- oder Fleischbruehe
- - Wurzelgemuese; (Karotten, Sellerie, Lauch)
Zubereitung des Kochrezept Martinsgans mit Brot, Speck, Eier und Innereien gefuellt:

Rezept - Martinsgans mit Brot, Speck, Eier und Innereien gefuellt
Die Gans gut auswaschen und anschliessend mit einem Kuechenkrepp trockentupfen. Die Broetchen in kleine Stuecke schneiden und in eine Schuessel geben. Die feingehackte Zwiebel und den kleingeschnittenen Speck in Butterschmalz glasig duensten und zusammen mit den Eiern unter die Broetchen mengen. Die Milch erhitzen und ueber die Semmelmasse giessen. Mit Jodsalz und Pfeffer wuerzen, mit den gehackten Kraeutern bestreuen und alles gut miteinander vermischen. Die kleingeschnittene Leber, das Herz und den Magen kurz anbraten und unter die Semmelmasse geben, nochmals gut vermengen. Diese Masse in die Gans fuellen, gerade soviel, dass die Fuellung nicht herausquillt. Die Gans in einen Braeter geben, mit etwas Bruehe angiessen und im Rohr bei 200 Grad anbraten. Das kleingeschnittene Wurzelwerk dazugeben, ebenfalls die restliche Bruehe und bei 180 Grad ca. 1 bis 1 1/2 Stunden weiterbraten. Nach Ende der Garzeit die Gans aus dem Ofen nehmen, vierteln und zusammen mit Kartoffelkloesschen und Rotkohl auf Tellern anrichten. Mit Bratenfond uebergiessen. * Quelle: Nach Sat.1 Text 1.11.95 Erfasst: Ulli Fetzer Stichworte: Gefluegel, Dunkel, Gans, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Fingerfood rund um die WeltFingerfood rund um die Welt
Landläufig manchmal missverstanden als kleine Partyhäppchen oder Fastfood-Nahrung, kommt der Begriff „Fingerfood“ aus den Ländern, in denen es üblich ist, die Nahrung nicht mit Besteck, sondern mit den Fingern zu essen.
Thema 10887 mal gelesen | 01.03.2007 | weiter lesen
Zander - Ein Fisch, außen Hart innen ZartZander - Ein Fisch, außen Hart innen Zart
Wer an der Nordsee einen Zander auf der Speisekarte findet, verfällt leicht dem Irrglauben, der Fisch komme frisch aus dem Meer – doch das ist falsch.
Thema 16112 mal gelesen | 05.06.2008 | weiter lesen
Nudeln wie beim Italiener mit der Nudelmaschine und PastateigNudeln wie beim Italiener mit der Nudelmaschine und Pastateig
Natürlich ist die Zubereitung von Nudeln am einfachsten, wenn man sie fertig im Supermarkt kauft und für neun Minuten ins kochende Wasser wirft - doch wer es wagt, den Teig selbst zu zubereiten, wird sein italienisches Wunder erleben.
Thema 33826 mal gelesen | 04.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |