Rezept Mariniertes Kaninchenragout mit Zwiebelchen und Pilzen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Mariniertes Kaninchenragout mit Zwiebelchen und Pilzen

Mariniertes Kaninchenragout mit Zwiebelchen und Pilzen

Kategorie - Wild, Haarwild, Kaninchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25538
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3255 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Schnelle Schokoglasur !
Die Schokoladenglasur wird schneller trocken, wenn Sie einen Esslöffel Kokosfett mit darunter mischen. Vorher schmelzen und darunter rühren.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2  Knoblauchzehen
0.5 Bd. Thymian
1  Zweig Rosmarin
75 ml Olivenoel
2 El. Cognac
1 El. Meerrettichsenf
1 Tl. Paprika
1.25 kg Kaninchenragout
20 g Getrocknete Steinpilze
250 g Saucenzwiebelchen oder Schalotten
- - Salz
- - Schwarzer Pfeffer
2 El. Olivenoel
50 ml Portwein
150 ml Weisswein
2 dl Huehnerbouillon
1 El. Weiche Butter
1 El. Mehl
150 ml Rahm
1 Bd. Petersilie
- - Annemarie Wildeisen Meyers Modeblatt 40/99 Umgew. von Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Mariniertes Kaninchenragout mit Zwiebelchen und Pilzen:

Rezept - Mariniertes Kaninchenragout mit Zwiebelchen und Pilzen
Fuer die Marinade den Knoblauch schaelen und sehr fein hacken. Die Thymianblaettchen von den Zweigen zupfen. Die Rosmarinnadeln fein hacken. Alle diese Zutaten mit dem Olivenoel, dem Cognac, dem Senf und dem Paprika in eine Schuessel geben und verruehren. Die Kaninchenstuecke beifuegen und alles gut mischen. Zugedeckt mindestens 3 Stunden, besser aber laenger marinieren lassen. Die Steinpilze mit warmem Wasser bedeckt 1/2 Stunde einweichen. Abschuetten und ausdruecken. Etwa 2 Liter Wasser abkochen. Die Saucenzwiebelchen oder Schalotten ungeschaelt hineingeben und 1 -- 1 1/2 Minuten blanchieren. Abschuetten und kalt abschrecken. Den Wurzelansatz abschneiden und die Zwiebeln aus der Haut druecken; Schalotten je nach Groesse halbieren oder vierteln. Die Kaninchenstuecke aus der Marinade nehmen und gut abtropfen lassen. Mit Salz und Pfeffer wuerzen. Einen Braeter leer erhitzen. Die Kaninchenstuecke ohne Fettzugabe auf mittlerem Feuer rundum anbraten. Aus der Pfanne nehmen. Das Olivenoel im Bratensatz erhitzen. Steinpilze und Zwiebeln beifuegen und anduensten. Mit dem Portwein und dem Weisswein abloeschen. Die Ragoutstuecke wieder beifuegen. Soviel Bouillon dazugiessen, dass das Fleisch etwa zu 3/4 bedeckt ist. Alles zugedeckt auf kleinem Feuer 60 -- 75 Minuten schmoren lassen. Wenn noetig etwas Bouillon nachgiessen. Die weiche Butter und das Mehl mit einer Gabel verkneten. Wenn das Kaninchenragout weich ist, den Rahm beifuegen. Aufkochen und die Mehlbutter flockenweise in die Sauce geben. Noch so lange kochen lassen, bis die Sauce leicht bindet. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Petersilie fein hacken, ueber das Ragout geben. :Fingerprint: 21052112,101318761,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Fugu - Sushi Delikatesse für Mutige oder Gourmets?Fugu - Sushi Delikatesse für Mutige oder Gourmets?
Russisches Roulette spielt man mit einer Kugel in der Revolvertrommel, die kulinarische Form davon mit einem Kugelfisch auf dem Teller.
Thema 9327 mal gelesen | 09.10.2007 | weiter lesen
Hildegard von Bingen - die Ernährungslehre einer ÄbtissinHildegard von Bingen - die Ernährungslehre einer Äbtissin
Heutzutage gibt es zahlreiche Ernährungslehren, aber kaum eine ist so wirksam und zeitlos wie die der Hildegard von Bingen. Sie wurde im Jahre 1098 als zehntes Kind des Grafen Hildebert und seiner Frau Mechthild von Bermersheim geboren.
Thema 21398 mal gelesen | 03.07.2007 | weiter lesen
Smoothies Rezepte und coole Drinks für den SommerSmoothies Rezepte und coole Drinks für den Sommer
Wenn die Tage und die Nächte heißer werden, lechzt der Körper nach Flüssigkeit und Mineralien. Wer genug davon hat, seinen Durst mit Bier und Limonade, Weinschorle oder Bowle, Saft oder Selters zu stillen.
Thema 60666 mal gelesen | 09.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |