Rezept Marinierte Lamm Kebabs

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Marinierte Lamm-Kebabs

Marinierte Lamm-Kebabs

Kategorie - Lamm, Grill, Tuerkei Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27619
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5620 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Sauerkraut !
bekämpft Erkältungen,entgiftet den Darm, erleichternt bei Rheumabeschwerden,stärkt die Magen und Darmtätigkeit

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 8 Portionen / Stück
450 g Zwiebeln; geschaelt
1 El. Salz
1/2 Tas. Olivenoel
3 El. Zitronensaft; frisch gepresst
2 Tl. Schwarzer Pfeffer; frisch gemahlen
1350 g Lammkeule, schieres Fleisch ohne Knochen, Fett und
- - Sehnen entfernt, in Wuerfel von 2,5 cm Kantenlaenge geschnitten
- - Petra Holzapfel Jeffrey Alford, Naomi Duguid Flatbreads & Flavors
Zubereitung des Kochrezept Marinierte Lamm-Kebabs:

Rezept - Marinierte Lamm-Kebabs
Benoetigt werden 1 Kuechenmaschine, ein feinmaschiges Sieb, eine mittlere Schuessel, eine grosse inerte Schuessel, einen Holzkohlen- oder Gasgrill und 12 Metallspiesse. Die Zwiebel in der Kuechenmaschine hacken oder reiben, in das feinmaschige Sieb ueber einer Schuessel geben, das Salz zufuegen und gut ruehren. Die Zwiebel soll den Saft in die Schuessel abgeben, die Ausbeute sollte etwa 1/2 Tasse Zwiebelsaft sein. Die Zwiebeln dann wegwerfen. Den Saft in eine flache Schale geben. Oel, Zitronensaft und Pfeffer zugeben. Die Fleischstuecke in die Marinade geben und umruehren, damit sie gleichmaessig von der Marinade bedeckt sind. Abdecken und fuer 6-8 Stunden marinieren lassen. Eine Stunde vor dem Essen das Fleisch aus dem Kuehlschrank nehmen. Den Grill anheizen. Das Fleisch auf die Spiesse stecken, die Stuecke sollen sich nur leicht beruehren, nicht zu eng aneinander stossen. Das Fleisch auf einem Rost etwa 13 cm von der Hitzequelle entfernt etwa 15-20 Minuten grillen, bis die Fleischstuecke innen nur noch leicht rosa sind. (Weil die Marinade Geschmack und Saftigkeit verleiht, wird auch durchgebratenes oder leicht angeroestetes Fleisch immer noch saftig und lecker sein.) Heiss servieren. Dazu Pita, afghanisches Schneeschuh-Naan, papierduennes Lavash oder Gerstenbrot der Beduinen reichen, um damit das Fleisch einzuwickeln und vom Spiess abzuziehen. Mit "Schneidbrett-Salsa"(mezair), Olivensalat, Joghurt-Minze-Sauce oder Kraeuter-Pfeffer-Relish servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Marinieren - Säure, Öl, Gewürze und KräuterMarinieren - Säure, Öl, Gewürze und Kräuter
Ein gutes Steak schmeckt auch pur mit Salz und Pfeffer vorzüglich. Wer seinen Fleischgerichten aber das gewisse Etwas verleihen oder gar eine exotische Note zaubern möchte, sollte sie marinieren.
Thema 20220 mal gelesen | 26.11.2007 | weiter lesen
Dickmacher: Heißhunger um MitternachtDickmacher: Heißhunger um Mitternacht
Was in den Büchern für Jugendliche so toll klang, die Mitternachtsparty mit Freundinnen und Freunden im Internat, kann sich im häuslichen Alltag zum Dickmacher Nr. 1 entwickeln: nächtliche Ess-Attacken.
Thema 4141 mal gelesen | 23.01.2010 | weiter lesen
Cucina & Cultura - Die Kulturgeschichte der italienischen KücheCucina & Cultura - Die Kulturgeschichte der italienischen Küche
Zweieinhalbtausend Jahre italienischer Küchengeschichte in einem Band versammelt: Ein Lesegenuss, der auch zum praktischen Studium in Italien wie in der eigenen Küche anregt.
Thema 6066 mal gelesen | 24.08.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |