Rezept Mandarinenterrine im Nussmantel

 
Rezepte und Kochrezepte
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Mandarinenterrine im Nussmantel

Mandarinenterrine im Nussmantel

Kategorie - Suessspeise, Terrine, Mandarine, Nuss Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25201
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2737 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 1

Küchentipp: Rotkohl - Blaukraut !
Rotkohl behält beim Kochen seine Farbe, wenn Sie einen Esslöffel Essig dazugießen. Oder kochen Sie einige Stückchen saurer Äpfel mit.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 8 Portionen / Stück
1 kg Mandarinen: Filets
1/2 l Mandarinensaft
100 g Pistazien
12 Scheib. Gelantine
3  Eier
50 g Kristallzucker
40 g Geriebene Mandeln
40 g Geriebene Walnuesse
- - Vanillezucker
- - Prise Salz
1/2  Zitrone: Schale abgerieben
1/4 l Milch
1/4 l Sahne
70 g Kristallzucker
4  Eigelb
125 ml Sahne
167 ml Cointreau
- - Vanilleschote
4  Ganze Eier
4  Eigelb
120 g Zucker
- - Prise Salz
1/2 Glas Vanillezucker
1/2 l Obers
100 g Pistazien
40 ml Amaretto
- - Petra Holzapfel nach Lisl Wagner-Bacher
Zubereitung des Kochrezept Mandarinenterrine im Nussmantel:

Rezept - Mandarinenterrine im Nussmantel
Fuer die Mandarinenterrine zuerst Gelantine in kaltem Wasser einweichen. Etwas Mandarinensaft erwaermen und darin die erweichte und gut ausgedrueckte Gelantine aufloesen. Nun alle Zutaten vermengen. Mandarinenfilets erst jetzt beigeben. Verwendet man ausgereifte, wohlschmeckende Mandarinen, muss nicht nachgezuckert werden. Die Masse in eine Folie ausgekleidete Kastenform fuellen und ca. 12 Stunden in den Kuehlschrank stellen. Nussmantel: Eiweiss von den Dottern trennen und mit Kristallzucker zu steifem Schnee schlagen. Dann die Dotter mit den anderen Geschmackszutaten vorsichtig unterruehren und zuletzt die mit den Walnuessen vermischten Mandeln unterheben. Diese Masse auf ein Backpapier ausgekleidetes Blech streichen und bei 180 Grad etwa 20 Minuten im Rohr backen. Nach dem Backen auf ein mit Zucker bestreutes Tuch stuerzen, sofort vom Papier loesen und auskuehlen lassen. Die gekuehlte und nun feste Terrine auf den ausgekuehlten Nussmantel stuerzen und mit dem Mantel umhuellen. Cointreaucreme: Milch und ein Teil Obers mit dem Kristallzucker und der Vanilleschote aufkochen. Restliches Obers mit den Eidottern vermengen, in die heisse Fluessigkeit einruehren und zur "Rose" abziehen, d.h. mit einem Loeffel in die Sauce eintauchen und auf den Loeffelruecken blasen, dabei soll sich deine "Rose" bilden. Nach dem Auskuehlen geschlagenes Obers unterheben und mit Cointreau abschmecken. Pistazienparfait: Die ganzen Eier mit Zucker, Vanillezucker, den Dottern und Salz ber Dunst warmschlagen, bis die Masse einen Loeffel dicklich ueberzieht, danach kaltschlagen, Pistazien einstreuen, geschlagenes Obers unterheben und mit Amaretto abschmecken. In eine Folie ausgekleidete Form fuellen und ca. 6-8 Stunden frieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Hartz IV - Der Einkauf mit 30 EuroHartz IV - Der Einkauf mit 30 Euro
Tja, den Taschenrechner, Papier, Stift und Einkaufsliste habe ich vergessen. Ich hoffe, dass ich mich an die wichtigsten Dinge erinnere und versuche einfach, grob einen Überblick übers Budget zu behalten. Ganz wie im richtigen Leben, oder?
Thema 35584 mal gelesen | 06.03.2009 | weiter lesen
Was koche ich heute ?Was koche ich heute ?
Wie oft haben Sie sich das schon gefragt? Mir ging es ebenso! Oft habe ich auch meinen Mann gefragt Was soll ich denn kochen? Als Antwort bekommt man ja doch immer nur die eine Aussage: Ach, koch doch irgend etwas!
Thema 328867 mal gelesen | 22.08.2007 | weiter lesen
Tartes - Genuss aus LothringenTartes - Genuss aus Lothringen
Eine französische Spezialität, die ursprünglich aus der Region Lothringens stammt, ist die Tarte. Dieser Kuchen, dessen Grundlage ein einfacher Mürbeteig bildet, kann sowohl herzhaft als auch süß belegt werden.
Thema 3740 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: 0.22% |