Rezept Malaysische Lammsatays

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Malaysische Lammsatays

Malaysische Lammsatays

Kategorie - Fleisch, Lamm, Malaysia Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25830
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3466 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Gebratener Speck !
Legen Sie Schinkenspeck einige Minuten ins kalte Wasser, bevor Sie ihn braten. Er wellt sich dann nicht mehr so stark. Und wenn Sie ihn ganz langsam erhitzen und mit einer Gabel an mehreren Stellen einstechen, dann schrumpft er auch viel weniger.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 g Lammfilet
1  Zwiebel; grobgehackt
2  Knoblauchzehen
- - Zitronengras, 2 cm vom unteren Teil
2 Scheib. Galgant, dick
1 Tl. Ingwer, frisch, gehackt
1 Tl. Kreuzkuemmel, gemahlen
1/2 Tl. Fenchel, gemahlen
1 El. Koriander, gemahlen
1 Tl. Kurkuma
1 El. Brauner Zucker
1 El. Zitronensaft
Zubereitung des Kochrezept Malaysische Lammsatays:

Rezept - Malaysische Lammsatays
Von dem Lammfilet Fett und Sehnen entfernen. Das Fleisch quer zur Faser in sehr feine Streifen schneiden (mit angefrorenem Fleisch geht es leichter!). Die restlichen Zutaten mit dem Puerierstab fein verarbeiten. In eine Porzellanschuessel geben und die Fleischstreifen daruntermischen, so dass sie rundum mit der Marinade bedeckt sind. Zugedeckt ueber Nacht im Kuehlschrank ziehen lassen. Das Fleisch auf Holzspiesse stecken und auf jeder Seite ca. 3-4 Minuten grillen, bis es durch ist. Waehrend des Grillens nochmals mit Marinade bestreichen. Mit Sataysauce (s. Rezept) servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Marinieren - Säure, Öl, Gewürze und KräuterMarinieren - Säure, Öl, Gewürze und Kräuter
Ein gutes Steak schmeckt auch pur mit Salz und Pfeffer vorzüglich. Wer seinen Fleischgerichten aber das gewisse Etwas verleihen oder gar eine exotische Note zaubern möchte, sollte sie marinieren.
Thema 20771 mal gelesen | 26.11.2007 | weiter lesen
Pumpernickel: Das schwarze BrotPumpernickel: Das schwarze Brot
Es ist deftig, saftig und gesund. In manchen Teilen Deutschlands wird Pumpernickel auch „Swattbraut“ genannt. Hinter dem schwarzen Brot verbirgt sich eine lange Tradition der Familie Haverland aus Soest.
Thema 10139 mal gelesen | 26.11.2009 | weiter lesen
Salami, Mortadella und Parmaschinken - Wurst Delikatessen à la ItaliaSalami, Mortadella und Parmaschinken - Wurst Delikatessen à la Italia
Wer Italien nur mit Pasta, Parmesan und Tiramisu verbindet, verpasst ein weiteres köstliches Eckchen des stiefelförmigen Delikatessenparadieses.
Thema 11674 mal gelesen | 18.09.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |