Rezept Maistopf

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Maistopf

Maistopf

Kategorie - Eintopf, Kartoffel, Mais, Suppe Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25482
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4475 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Überglänzen !
Einstreichen von Lebensmitteln (z.b. Braten mit Honig), umihnen ein appetitliches Aussehen zu geben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
50 g Durchwachsener Speck
1  Zwiebel
3 gross. Kartoffeln
3/4 l Fleischbruehe
500 g Maiskoerner (TK oder Dose)
2 Dos. Tomaten stueckig a 425 ml
2 El. Tomatenmark
- - Salz
- - Pfeffer
1/8 l Sahne
Zubereitung des Kochrezept Maistopf:

Rezept - Maistopf
Kartoffeln schaelen und fein wuerfeln. Speck in feine Streifen schneiden, Zwiebel hacken. Speck in einem Topf anbraten. Zwiebeln zugeben und kurz duensten. Kartoffelwuerfel in den Topf geben, Fleischbruehe zugeben und alles 15 Minuten kochen. Die aufgetauten bzw. abgetropften Maiskoerner einruehren, salzen, pfeffern und das Gericht weitere 15 Minuten koecheln lassen. Vor dem Servieren die Sahne einruehren. Mit Baguette servieren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Fruchtzucker - eine gesunde Alternative?Fruchtzucker - eine gesunde Alternative?
Schokolade, Bonbons & Co. sind lecker – außerdem hilft der in ihnen enthaltene Zucker dem Glückshormon Serotonin auf die Sprünge, so dass sich automatisch gute Laune einstellt.
Thema 4029 mal gelesen | 12.02.2010 | weiter lesen
Fingerfood rund um die WeltFingerfood rund um die Welt
Landläufig manchmal missverstanden als kleine Partyhäppchen oder Fastfood-Nahrung, kommt der Begriff „Fingerfood“ aus den Ländern, in denen es üblich ist, die Nahrung nicht mit Besteck, sondern mit den Fingern zu essen.
Thema 10668 mal gelesen | 01.03.2007 | weiter lesen
Reineclauden - Süß und SaftigReineclauden - Süß und Saftig
Nach einer Königin sind die Reineclauden benannt, und ihr Geschmack ist wahrhaft königlich unter den Pflaumenarten.
Thema 35441 mal gelesen | 04.10.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |