Rezept MAGHIRITSA, OSTERSUPPE

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept MAGHIRITSA, OSTERSUPPE

MAGHIRITSA, OSTERSUPPE

Kategorie - Griechisch, Innereien Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27861
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3763 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Fleischhaltige Mahlzeiten nicht länger warm halten !
Temperaturen zwischen 40 und 60 Grad sind ideale Vermehrungsbedingungen für Salmonellenbakterien. Erst bei mehr als 60 Grad ist eine Abtötung der Keime gewährleistet.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 8 Portionen / Stück
1  Darm
1  Lunge
1  Herz
1  Kaldaunen
1  Leber
125 g Butter
1  Zwiebel, feingehackt
1 Bd. Dill, feingehackt
- - Salz nach Geschmack
1 Bd. Fruehlingszwieberln, feingeschnitten
1 Bd. Petersilie, feingehackt
- - Pfeffer nach Geschmack
200 ml Reis
4  Eidotter
3  Zitronen
1/2  Bis 1 Tasse heisse Suppe
- - Heidi Lunzer Maria Scalawounou, So kocht man in Griechenland
Zubereitung des Kochrezept MAGHIRITSA, OSTERSUPPE:

Rezept - MAGHIRITSA, OSTERSUPPE
Den Darm gruendlich unter fliessendem Wasser waschen. Auch - oder ganz besonders - die Innenseite. Herz und Lungen in stark kochendem Wasser kurz kochen. Den Darm auch vorkochen, der benoetigt keine solange Kochzeit wie das Herz. Alles, auch das Gemuese in kleine Stuecke schneiden. Butter, in einer Kasserole zerlassen und die feingehackte Zwiebel Farbe nehmen lassen. Innereien, Gemuese und Gewuerze dazugeben und kurz anduensten. Mit heissem Wasser aufgiessen und zugedeckt kochen, bis die Innereien halbgar sind. Den Reis mit kaltem Wasser abspuelen und in die Suppe geben. Kochen, bis die Suppe etwas eindickt. Vom Feuer nehmen und die Ei- Zitronensauce einruehren. Sehr heiss servieren. Die Ei-Zitronensauce bereitet man folgendermassen: Eidotter mit Ruehrgeraet unter Zugabe von 1TL kaltem Wasser und dem Saft der Zitronen schaumig ruehren. Das Geheimnis dieser Sauce ist, dass man immer nur kleine Mengen heisser Suppe unter staendigem Ruehren zugibt. Dadurch wird die Sauce langsam warm und das Eigemisch gerinnt nicht.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Das Bircher Müsli, die Erfolgsgeschichte vom MüsliDas Bircher Müsli, die Erfolgsgeschichte vom Müsli
Das Schweizer Bircher Müsli ist die Mutter aller Cerealien-Milch-Mischungen und hat in seiner Ur-Rezeptur nicht mehr viel mit den heutigen Supermarkt-Produkten gemein.
Thema 19947 mal gelesen | 12.06.2008 | weiter lesen
Der Weihnachtskarpfen - ein Fisch mit TraditionDer Weihnachtskarpfen - ein Fisch mit Tradition
Dem christlichen Brauch, den Advent als Fastenzeit zu begehen, verdankt der Karpfen (Cyprinus carpio) seinen Aufstieg zum traditionellen Weihnachtsessen. Erstmalig erwähnt wurde der spezielle Weihnachtskarpfen im Mittelalter, als Mönche durch seinen Verzehr dem Festmahl am Heiligabend trotz des strengen Fastengebots ein wenig mehr Genuss verleihen wollten.
Thema 4811 mal gelesen | 11.10.2009 | weiter lesen
Gourmet Salz - Was ist dran am teueren Salz?Gourmet Salz - Was ist dran am teueren Salz?
Ohne Salz kann der Mensch nicht leben. Natriumchlorid, NaCl, so die chemische Formel, enthält einen lebenswichtigen Stoff: Natrium.
Thema 6883 mal gelesen | 23.08.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |