Rezept Lussekater, Lucys Katzen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Lussekater, Lucys Katzen

Lussekater, Lucys Katzen

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 17615
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8252 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Schokoladenraspel !
Häufig hat man keine Schokoladesplitter im Haus, wenn man sie gerade braucht. Nehmen Sie einen Riegel Schokolade und Ihren Kartoffelschäler und raspeln Sie die Schokolade klein.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1 g Safran
1 Tl. Zucker;(1)
50 g Hefe
150 g Butter
5 dl Milch
1 Tl. Salz
150 g Zucker; (2)
1500 g Mehl
100 g Rosinen
1  Ei
Zubereitung des Kochrezept Lussekater, Lucys Katzen:

Rezept - Lussekater, Lucys Katzen
Zuerst den Safran mit dem Zucker (1) in einem Moerser zerstossen. Milch in einem Topf erwaermen und die Butter darin schmelzen. Die Hefe in eine Schuessel broeckeln und die warme Butter-Milch-Mischung daruebergiessen und dabei verruehren. Die Zucker-Safran-Mischung ebenfalls unterruehren. Ein Teil des Mehls auch dazuruehren. Dazu wird jetzt das Salz, der Zucker (2) und das restliche Mehl reingeruehrt bis sich der entstehende Teig von der Wand der Schuessel loest. Jetzt darf der Teig an einem warmen Ort zugedeckt fuer eine halbe Stunde ruhen. Danach wird der aufgegangene Teig nochmals auf bemehlter Arbeitsflaeche durchgeknetet, bis er schoen geschmeidig ist. Nun den Teig halbieren, die entstandenen Haelften vierteln und die so entstandenen Viertel nochmals vierteln oder sechsteln ;-) Aus den entstanden Teigstuecke fingerdicke Roellchen formen, deren Enden dann so einrollen, dass ein "S" mit Kringeln entsteht. In den Kringel kommt dann eine Rosine. Wer mag kann auch zwei dieser "S" kreuzweise uebereinander legen. Die Gebaeckstuecke nun auf ein gefettetes Backblech legen und zugedeckt nochmals eine halbe Stunde gehen lassen. Anschliessend werden Sie mit dem verquirlten Ei bepinselt und kommen fuer 10 Minuten in den auf 225 Grad vorgeheizten Ofen. Traditionell werden sie mit weissen Mandeln, Rosinen und heissem gewuerztem Rotwein gegessen. * Quelle: posted and modified by K.-H. Boller, 26.08.95 Stichworte: Gebaeck, Hefe, Norwegen, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Dickmacher: Heißhunger um MitternachtDickmacher: Heißhunger um Mitternacht
Was in den Büchern für Jugendliche so toll klang, die Mitternachtsparty mit Freundinnen und Freunden im Internat, kann sich im häuslichen Alltag zum Dickmacher Nr. 1 entwickeln: nächtliche Ess-Attacken.
Thema 4219 mal gelesen | 23.01.2010 | weiter lesen
Nudelauflauf für die ganze FamilieNudelauflauf für die ganze Familie
Die Tage werden kürzer, die Nächte länger, die Blätter fallen – und auf einmal meldet der Gaumen wieder Lust auf Gerichte, die im Sommer eher ein Schattendasein führten.
Thema 7931 mal gelesen | 05.09.2008 | weiter lesen
Blüten und Blumen Rezepte für die sommerliche KücheBlüten und Blumen Rezepte für die sommerliche Küche
Aus der japanischen Küche wohlbekannt, aber als Dekoration meist am Tellerrand liegengelassen, werden Blüten als Nahrungsmittel oft noch verkannt. Was in früheren Jahrhunderten Gang und Gebe war, wird heute jedoch wieder neu entdeckt.
Thema 9758 mal gelesen | 01.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |