Rezept Loewenzahn mit Sojasprossen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Loewenzahn mit Sojasprossen

Loewenzahn mit Sojasprossen

Kategorie - Vegetarisch Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 29882
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3301 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Plätzchen – hübsch verpackt !
Zum Verpacken von Plätzchen, die man verschenken will, sollten Sie die Kartons und Schälchen aufbewahren, in denen man Beeren und anderes Obst kaufen kann. Mit einer schönen Serviette ausgelegt und mit Keksen oder Süßigkeiten gefüllt, sind es schöne Geschenke. Sie können die Kartons oder Schälchen auch von außen noch bekleben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
3 El. Gruene Mungbohnen; keimen lassen
750 g Loewenzahn
3  Knoblauchzehen
5 El. Olivenoel
1 Tl. Getrockneter Thymian
1 El. Sonnenblumenkerne
1 klein. Zitrone; den Saft davon
- - Salz
- - Pfeffer a.d.M.
- - Vollwert-Kueche Feinschmecker Edition
- - Renate Schnapka am 03.04.97
Zubereitung des Kochrezept Loewenzahn mit Sojasprossen:

Rezept - Loewenzahn mit Sojasprossen
Die Mungbohnen 3 Tage keimen lassen; Bohnen in ein Einmachglas geben. Ueber die Oeffnung ein Stueck Verbandmull legen und mit einem festsitzenden Gummeband befestigen. Glas mit warmem Wasser fuellen und die Bohnen etwa 6 Stunden quellen lassen. Glas im Spuelbecken umstuelpen und umgekehrt leicht geneigt stehen lassen, bis das Wasser ganz abgelaufen ist. Anschliessend aufrecht stellen und die Samen an einem warmen, dunklen Platz keimen lassen. Dabei das Glas jeden Tag mit warmem Wasser fuellen, die Bohnen etwa 10 Minuten stehen lassen und wie oben beschrieben abgiessen. Die Sprossen kalt abspuelen und abtropfen lassen. Den Loewenzahn waschen, putzen und grob zerkleinern. Den Knoblauch schaelen und hacken. Das Oel in einem grossen Topf erhitzen. Den Thymian und die Sonnenblumenkerne darin unter Ruehren etwa 1 Min. roesten. Den Loewenzahn, die Sprossen und den Knoblauch zugeben und etwa 2 Min. schmoren. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer wuerzen und zugedeckt knapp 5 Min. garen. Beilage zu Frikadellen aus Gemuese, Getreide, Fleisch oder Fisch. :Pro Person ca. : 325 kcal :Pro Person ca. : 1361 kJoule

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Pökeln - Konservierung nach alter TraditionPökeln - Konservierung nach alter Tradition
Beim Pökeln handelt es sich um eine der ältesten Konservierungsmethoden für Fisch und Fleischwaren. Gibt es heute zahlreiche Verfahren, mit denen die Haltbarkeit der verschiedensten Lebensmittel verlängert werden kann, so unterlagen diese Nahrungsmittel noch vor dem 14. Jahrhundert einer raschen Verderblichkeit.
Thema 7156 mal gelesen | 10.06.2009 | weiter lesen
Brennnessel - Was macht das Unkraut im Kochtopf ?Brennnessel - Was macht das Unkraut im Kochtopf ?
Wer hat noch nicht die Bekanntschaft gemacht mit Brennnesseln? Zumeist wohl unerwartet in der Kindheit, wenn man während einer abenteuerlichen Wanderung durchs Gehölz plötzlich in einem ganzen Wald von Brennnesseln stand.
Thema 6105 mal gelesen | 30.04.2008 | weiter lesen
Pumpernickel: Das schwarze BrotPumpernickel: Das schwarze Brot
Es ist deftig, saftig und gesund. In manchen Teilen Deutschlands wird Pumpernickel auch „Swattbraut“ genannt. Hinter dem schwarzen Brot verbirgt sich eine lange Tradition der Familie Haverland aus Soest.
Thema 9843 mal gelesen | 26.11.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |