Rezept Linsenkuchen in Joghurtsauce, Dahi Vada

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Linsenkuchen in Joghurtsauce, Dahi Vada

Linsenkuchen in Joghurtsauce, Dahi Vada

Kategorie - Gemuesegerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 16161
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 6674 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Eukalyptus !
Kräftigend, anregend, bekanntes und viel verwendetes Infektionsvorbeugungsmittel, vor allem bei Schlechtwetterperioden.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
200 g Urid Dal; Uridlinsen
350 ml Wasser
1 Tl. kreuzkuemmelsamen
1 El. Oel
2  Frische Chilischoten
- - Salz
1/4 Tl. Asafoetida
300 ml Oel; zum Fritieren
3  Stengel Koriander
600 g Joghurt; 3,5 - 10 %er
1 El. Kokosraspel; ungesuesst
1/4 Tl. Chilipulver
- - Gurkenscheiben
- - Halbierte Zwiebelringe
- - Chilischoten
Zubereitung des Kochrezept Linsenkuchen in Joghurtsauce, Dahi Vada:

Rezept - Linsenkuchen in Joghurtsauce, Dahi Vada
Urid Dal waschen, mit Wasser in eine Schuessel geben und ueber Nacht einweichen. Kreuzkuemmel in einer Pfanne in Oel kurz anroesten, beiseite stellen. Chilischote waschen und vom Stielansatz befreien, die Haende nicht an die Augen oder Schleimhaeute bringen, das brennt wie Feuer! Urid Dal, Chilischoten, etwas Salz, Asafoetida und angeroesteten Kreuzkuemmel mit zwei Essloeffel Einweichfluessigkeit in einem Mixer zu einem dickfluessigen, feinen Brei puerieren, evtl. etwas mehr Wasser hinzufuegen. Oel in einer Karai oder einem Topf erhitzen, die Paste mit einem Essloeffel portionsweise in das Oel geben und bei starker Hitze etwa fuenf Minuten darin fritieren. Auf Kuechenpapier abtropfen lassen, dann in eine Schuessel geben. Koriander waschen, trockenschuetteln, die Blaettchen abzupfen und fein hacken. Joghurt, Kokosraspel, Chilipulver, drei Viertel vom Koriander und Salz in eine Schuessel geben und gut mischen. Die Joghurtsauce ueber das Gericht giessen, mit restlichem Koriander bestreuen und mindestens eine Stunde kuehl stellen. Mit Tamarindenchutney und, nach Belieben, einem Schaelchen mit Gurkenscheiben, Zwiebel und Chilischote servieren. Info: Asafoetida ist ein aromatisches Harz aus den Wurzeln eines Doldengewaechses mit dem Namen Ferula asafoetida. Es hat ein intensives Aroma und sollte sehr sparsam dosiert werden. Asafoetida wird auch als Naturheilmittel gegen Blaehungen, Magenkraempfe und Bauchkoliken verwendet. Im Handel ist Asafoetida pulverisiert erhaeltlich. Ihr bekommt es im Asienladen, auch unter dem Namen Stinkasant oder Hing. Zubereitung: ca. 40 Minuten + 12 Stunden einweichen Pro Portion: ca. 210 kcal * Quelle: Posted by K.-H. Boller Stichworte: Huelsenfruechte, Joghurt, Indien, P6

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Maniok-Yuka: eine vielseitig Knolle aus SüdamerikaManiok-Yuka: eine vielseitig Knolle aus Südamerika
Die Maniok-Wurzel stammt ursprünglich aus dem südamerikanischen Raum, ist aber mittlerweile überall in den Tropen und Subtropen zu finden.
Thema 15237 mal gelesen | 08.12.2009 | weiter lesen
Die Wasserkastanie: Zutat in Fleischgerichten und GemüsepfannenDie Wasserkastanie: Zutat in Fleischgerichten und Gemüsepfannen
Auch wenn ihr Name das vermuten lässt: Bei der Wasserkastanie handelt es sich gerade nicht um eine asiatische Form der in Europa wachsenden Esskastanie, sondern um die Knollen einer im Wasser lebenden Pflanze aus der Familie der Sauergräser.
Thema 6716 mal gelesen | 17.12.2009 | weiter lesen
Die koreanische Küche - scharf und gesundDie koreanische Küche - scharf und gesund
Für alle, die Wert auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung legen, ist die koreanische Küche eine schmackhafte Alternative. Sie beherzigt einige Grundprinzipien, die einem an Fastfood und Geschmacksverstärker gewöhnten Gaumen zuerst merkwürdig vorkommen können, denn die Koreaner wissen die Vorzüge natürlicher Nahrung und möglichst unbehandelter Lebensmittel zu schätzen.
Thema 10880 mal gelesen | 07.06.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |