Rezept Limettenparfait mit Himbeersauce

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Limettenparfait mit Himbeersauce

Limettenparfait mit Himbeersauce

Kategorie - Nachtisch Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27557
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8282 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Reis im Bett !
Reis im Bett Kochen Sie Reis nur 8-10 Minuten und wickeln dann den Topf dick in Zeitungspapier ein. Evtl. noch eine Wolldecke herumwickeln und den Reistopf zum Ausgaren ins Bett unter die Bettdecke stellen. Diese Methode ist auch zum Warmhalten für mehrere Stunden geeignet.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
175 g Zucker
4  Limetten
3  Eigelb
1/4 l Schlagsahne
2 Glas Himbeeren, tiefgekühlt
50 g Pistazienkerne
Zubereitung des Kochrezept Limettenparfait mit Himbeersauce:

Rezept - Limettenparfait mit Himbeersauce
125 g Zucker mit 1/8 l Wasser 5 bis 7 Minuten sprudelnd kochen lassen, so daß ein Zuckersirup entsteht. Den Topf vom Herd nehmen. Während der Zucker kocht, die Schale von 2 Limetten fein abreiben und alle Limetten auspressen. 1 EL Saft beiseite stellen und 1/8 l abmessen. Eigelb mit den Quirlen des Handrührers auf höchster Stufe aufschlagen, dabei zuerst tropfenweise, dann im dünnen Strahl den noch heißen Zuckersirup zugießen. Rühren, bis eine weißliche, cremige Masse entstanden ist. Dann 1/8 l Limettensaft und die Limettenschale unterrühren. Die Quirle des Handrührers gut säubern und die gekühlte Schlagsahne steif schlagen. Ein Drittel der Sahne mit einem Schneebesen unterrühren, den Rest mit einem Spatel unter die Eimasse heben. In eine Timbalform (1 l Inhalt) füllen und mindestens für 4 Stunden ins Gefriergerät stellen. Am besten nach 30 und nach 60 Minuten noch einmal kräftig mit dem Schneebesen durchrühren. Inzwischen die Himbeeren auftauen, ein paar zum Garnieren beiseite legen, den Rest durch ein Sieb streichen. Mit den restlichen 50 g Zucker und dem restlichen 1 EL Limettensaft verrühren. Die Pistazien grob hacken. Vor dem Servieren das Parfait etwas antauen lassen, auf einen großen Teller stürzen. Etwas Sauce über das Parfait laufen lassen, mit den Pistazien und beiseite gestellten Himbeeren garnieren. Die restliche Sauce gesondert servieren. Anmerkung: Man sollte öfter als nur nach 30 und 60 Minuten umrühren, da sich die Wasser- und Fettphase trennen und dadurch die Limettenschale mit dem Wasser zu Boden sinkt. Pro Portion circa: 7 g Eiweiß, 32 g Fett, 81 g Kohlenhydrate; 659 kcal = 2758 kJ :Zeitbedarf : Vorbereitung: ca. 20 Minuten; Kühlen: mind. 4 Stunden :Stichwort : Limette :Stichwort : Himbeere :Stichwort : Eis :Erfasser : Christina Philipp :Erfasst am : 2.07.2000 :Letzte Änderung: 4.07.2000 :Quelle : essen & trinken 01/1982

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Speiseeis im Vergleich, und dabei noch Kalorien sparenSpeiseeis im Vergleich, und dabei noch Kalorien sparen
Speiseeis lieben Groß und Klein. Je höher die Außentemperaturen steigen, desto größer die Lust auf den kühlen Genuss, ob am Stil oder als frisch gestochene Kugel, im Becher oder im Hörnchen.
Thema 4326 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Brotzeit - Obatzda, Wurstsalat und andere Varianten der kalten KücheBrotzeit - Obatzda, Wurstsalat und andere Varianten der kalten Küche
Eine deftige Brotzeit mit bayerischem Charme gilt selbst unter Feinschmeckern als anerkannt köstliche Zwischen- oder Hauptmahlzeit mit Stil und ist nicht zwingend an einen sommerlichen Biergartenbesuch gebunden.
Thema 24290 mal gelesen | 10.12.2007 | weiter lesen
Vorratsschädlinge - Was tun bei Schädlingen in der Küche und im Mehl ?Vorratsschädlinge - Was tun bei Schädlingen in der Küche und im Mehl ?
So manches heimische Back-Vorhaben endete schon mit einem Ekelschrei, weil die Haselnüsse plötzlich Beine bekommen hatten und die Rosinen sich in einem klebrigen, weißen Kokon verbargen.
Thema 25358 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |