Rezept Licurdia (kalabrische Zwiebelsuppe)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Licurdia (kalabrische Zwiebelsuppe)

Licurdia (kalabrische Zwiebelsuppe)

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 12720
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3393 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Frische Ananas verhindern das Gelieren !
Nehmen Sie für Süßspeisen, die mit Gelatine hergestellt werden, niemals frische Ananas. Entweder Sie dünsten sie fünf Minuten, oder Sie greifen auf Dosenfrüchte zurück. Die frische Frucht enthält Enzyme, die das Gelieren verhindern.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2 l Huehnerbruehe; o. Wasser
1 kg Kleine Zwiebeln
25 g Butter
- - Salz
8  Scheibe Weissbrot
1  Rote Pfefferschote eingelegt
75 g Pecorino-Kaese; gerieben
Zubereitung des Kochrezept Licurdia (kalabrische Zwiebelsuppe):

Rezept - Licurdia (kalabrische Zwiebelsuppe)
Die Bruehe oder das Wasser in einen grossen Topf giessen, die Zwiebeln schaelen und halbieren und in die Bruehe geben, ebenso Butter und Salz. Das Ganze zum Kochen bringen. Bei schwacher Hitze etwa 1 Stunde kochen lassen. Weissbrot roesten und mit der Pfefferschote einreiben. Je 1 Brot auf einen Suppenteller legen und die kochende Suppe daruebergiessen. Mit Pecorino bestreuen. Hinweis Pecorino-Kaese. Dieser harte Kaese aus Schafmilch wird oft statt Parmesan zum Kochen verwendet. Er hat eine wesentlich kuerzere Reifezeit und ist etwa innerhalb von 8 Monaten gebrauchfertig. Es gibt verschiedene Pecorino-Arten, die alle etwas unterschiedliches sind in Geschmack, Konsistenz und Aussehen. Als einer der besten gilt Pecorino Romano; auf Sardinien wird der Pecorino Sardo erzeugt und ernaehrt einen ganzen Erwerbszweig. Wenn man Pecorino aussucht, sollte man darauf achten, dass er strohfarben und von fester Beschaffenheit ist und eine schwarze oder roetlich-braune Rinde hat. Der sardische Pecorino Pepato ist mit Pfefferkoerner gespickt. Alle diese Arten eignen sich vorzueglich zum Ueberbacken und zum Kochen, werden aber in andere Form kaum gegessen. * Quelle: Das Mosaik Kochbuch Italien, Mosaik Verlag 1983, ISBN 3-570-01092-9 Gepostet von Stefan Kaempfen@2:301/406.7 26.07.94 Erfasser: Stichworte: Suppe, Zwiebel, Kaese, Italien, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Der marokkanische Tajine-TopfDer marokkanische Tajine-Topf
In Marokko besitzt beinahe jede Familie eine Tajine. Dieser Topf ist sehr alt und traditionell und noch heute lassen sich damit Zutaten schonend zubereiten. Was ist das besondere an der Tajine?
Thema 60426 mal gelesen | 28.03.2009 | weiter lesen
Feinkost der verleckerte Mensch alles über feinkostFeinkost der verleckerte Mensch alles über feinkost
Vor 200 Jahren galt man seinen Mitmenschen hierzulande als höchst leckerhaft wenn man nach leckeren Speisen begierig war.
Thema 8930 mal gelesen | 27.04.2007 | weiter lesen
Pampelmuse - Die Pampelmuse ist keine Grapefruit!Pampelmuse - Die Pampelmuse ist keine Grapefruit!
Sie dachten, Pampelmuse (Citrus maxima) ist nur eine andere Bezeichnung für Grapefruit? Falsch gedacht. Die Pampelmuse ist eine eigene Art und birgt damit auch ihre ganz eigenen Vorzüge.
Thema 22904 mal gelesen | 19.02.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |