Rezept Lebercrostinis

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Lebercrostinis

Lebercrostinis

Kategorie - Gefluegelgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 21463
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2588 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Nur frische Austern und Muscheln !
Bei Austern und Muscheln sollten Sie vorsichtig sein, und nur garantiert frische verwenden. Prüfen sie, ob die Schalen ganz fest verschlossen sind, denn dann sind sie frisch. Die Schalen, die schon geöffnet sind, unbedingt wegwerfen. Sind die Muscheln gekocht, sind die guten geöffnet und schlechten geschlossen und müssen somit weggeworfen werden. Vor dem Verzehr waschen Sie Austern sehr gründlich mehrmals mit kaltem Wasser und legen sie in einer Plastiktüte ca. eine Stunde ins Gefrierfach. Danach lassen sie sich ganz einfach öffnen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
500 ml Salzwasser
100 g Polenta; (Maisgriess) ersatzw. Weissbrotwuerfel
1 klein. Zwiebel
50 g Roher Schinken
30 g Butter; zerlassen
150 g Gefluegelleber
4  Salbeiblaettchen; gewaschen
1 El. Weizenmehl
4 El. Marsalawein
1 El. Parmesan; gerieben
1  Ei
2 El. Schlagsahne
- - Semmelmehl
- - Spieseoel
Zubereitung des Kochrezept Lebercrostinis:

Rezept - Lebercrostinis
Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen. Polenta unter Ruehren einstreuen, zum Kochen bringen und etwa 40 Minuten schwach kochen lassen, bis sich die Masse vom Topfboden loest. Zwiebel abziehen und fein wuerfeln. Schinken in Wuerfelschneiden und mit den Zwiebelwuerfeln in zerlassener Butter glasig duensten. Gefluegelleber unter fliessendem kaltem Wasser abspuelen, trockentupfen, von Hautresten befreien, kleinschneiden, zu den Zwiebel- und Schinkenwuerfeln geben und kurz durchbraten. Salbeiblaettchen in feine Streifen schneiden, zu dem Fleisch geben, mit Weizenmehl bestaeuben und einige Minuten durchbraten lassen. Marsalawein hinzugiessen und bei schwacher Hitze duensten, bis die Fluessigkeit verdampft ist. Die Pfanne von der Kochstelle nehmen, Parmesan unterruehren, die Gefluegelmasse mit einer Gabel fein zerdruecken, die Masse etwa 1 cm dick auf eine mit kaltem Wasser abgespuelte Platte streichen und abkuehlen lassen. Die Polentamasse in Vierecke schneiden (ca. 6 Stueck pro Portion), mit der abgekuehlten Leberfarce bestreichen und in Weizenmehl wenden. Ei mit Schlagsahne verruehren und die Vierecke zuerst darin, dann in Semmelmehl wenden. Oel in einer Pfanne erhitzen und die Lebercrostinis darin goldbraun braten, auf Haushaltspapier abtropfen lassen und heiss servieren. * Quelle: erfasst von Peter Kuemmel Stichworte: Gefluegel, Innerei, Polenta, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Gewürze zu Weihnachten von Anis bis Koriander Teil 1Gewürze zu Weihnachten von Anis bis Koriander Teil 1
Weihnachten hat nicht nur eigene Lieder, Bräuche und Spezialitäten – sondern auch einen eigenen Duft. Jeder kennt diesen besonderen Duft, der uns auf Weihnachtsmärkten verführerisch um die Nase weht.
Thema 9608 mal gelesen | 20.11.2007 | weiter lesen
Star Trek: Sterneküche aus anderen GalaxienStar Trek: Sterneküche aus anderen Galaxien
Egal, ob es sich um „Enterprise“, „The Next Generation“ oder „Deep Space Nine“ handelt - Star Trek ist Kult. Die gigantische Erfolgswelle der Science-Fiction-Story begann Ende der 1960er Jahre mit einer Fernsehserie und zog Kinofilme, TV-Serien sowie unzählige Bücher, Comics oder PC-Spiele nach sich. Die Faszination ist ungebrochen.
Thema 7898 mal gelesen | 23.01.2010 | weiter lesen
Johannisbeeren - die Johannisbeere senkt den CholesterinspiegelJohannisbeeren - die Johannisbeere senkt den Cholesterinspiegel
Die Johannisbeere ist eine Verwandte der Stachelbeere. Kein Wunder, mag da manch eine Naschkatze sagen. Die schmecken ja beide schrecklich sauer.
Thema 25591 mal gelesen | 24.07.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |