Rezept Lavash (armenisches flaches Brot)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Lavash (armenisches flaches Brot)

Lavash (armenisches flaches Brot)

Kategorie - Brot Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 26409
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 16115 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kühlschranktür schließen !
Schließen Sie die Tür Ihres Kühlschrankes immer gleich wieder, damit er nicht unnötig aufgeheizt wird.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 14 Portionen / Stück
1/2 Glas Trockenhefe
1 1/2 Tl. Zucker
1 Tas. Wasser; (I), ca. 45GradC
2 El. Wasser; (II), ca. 45GradC
3 1/2 Tas. Mehl; Menge anpassen
1/4 Tas. Butter; lauwarm
1 1/2 Tl. Salz
- - Petra Holzapfel Sonia Uvezian The Cuisine of Armenia
Zubereitung des Kochrezept Lavash (armenisches flaches Brot):

Rezept - Lavash (armenisches flaches Brot)
In einer kleinen Schuessel die Hefe mit 1/3 des Zuckers und dem Wasser (II) geben. Einige Minuten stehen lassen, dann verruehren um die Hefe komplett aufzukloesen. Das Mehl in eine grosse Schuessel geben und in die Mitte eine Mulde druecken. Die Hefemischung in die Mulde giessen, das Wasser (I), die geschmolzene Butter, Salz und den restlichen Zucker zugeben. Von der Mitte her mit einem grossen Loeffel verruehren, dabei nach und nach das Mehl daruntermischen. In der Schuessel oder auf der Arbeitsplatte verkneten bis ein weicher elastischer Teig entsteht. Bei Bedarf noch mehr Mehl zugeben. Zu einer Kugel formen. In eine geoelte Schuessel legen und so drehen, dass der Teig rundum mit Oel bedeckt ist. Mit einem Kuechentuch abdecken und an einem warmen (ca. 30GradC), zugfreien Ort (z.B. einem Ofen mit einer Schuessel heissem Wasser auf der untersten Schiene) ca. 3 Stunden gehen lassen, bis sich die Teigmenge verdoppelt hat. Den Teig zusammendruecken und in 14 Teile gleichmaessig aufteilen. Auf einer leicht bemehlten Arbeitsflaeche so duenn wie moeglich zu kreisfoermigen Fladen von etwa 25 cm Durchmesser ausrollen. Dabei immer wieder mit etwas Mehl bestaeuben, damit der Teig nicht klebt. Den Fladen auf ein Backblech setzen, und die Oberflaeche 4 mal mit einer Gabel einstechen. In einem auf 200GradC vorgeheizten Backofen 5-6 Minuten backen bis er goldbraun und knusprig ist, dabei aufpassen, dass er nicht verbrennt. Mit dem restlichen Teig genauso verfahren. Das Lavash auf einem Backrost abkuehlen lassen und in einem luftdichten Behaelter an einem trockenen Platz aufbewahren. Das Lavash knusprig wie es ist servieren. Wenn man weicheres Lavash moechte, leicht mit Wasser besprengen (zu viel macht es klitschig) oder ganz kurz von beiden Seiten unter fliessendes Wasser halten und dann das restliche Wasser abschuetteln. Das angefeuchtete Lavash in ein Kuechentuch wickeln und etwas ruhen lassen, damit das Wasser absorbiert und das Brot weich wird. Sowohl knuspriges als auch weiches Lavash schmeckt hervorragend zu Vorspeisen, Kaese pder Kebabs. Anmerkung: Lavash kann auch in kleinere Fladen oder in sehr grosse mit einem Durchmesser von 40 cm ausgerollt werden. Die kleinen Fladen vor dem Backen mit etwas Ei bepinseln und mit Sesam bestreuen. Sie schmecken koestlich knusprig zu Vorspeisen und Cocktails. Die sehr grossen runden sollten angefeuchtet, zu Dreiecken gefaltet und zum Essen serviert werden. Lavash kann auch ohne Butter hergestellt werden, dafuer 1 1/4 c Wasser zugeben, sonst wie oben angegeben fortfahren.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Frischer Tatar - Das Gericht der wilden MännerFrischer Tatar - Das Gericht der wilden Männer
Um ein Produkt aus des Teufels Küche handelt es sich keinesfalls – obgleich das Wort Tatar, abgeleitet von dem griechischen Wort Tartarus für „aus der Hölle kommen“ diese Vermutung nahe legen könnte.
Thema 4276 mal gelesen | 08.04.2010 | weiter lesen
Die Makrele - fettig aber beruhigend gesundDie Makrele - fettig aber beruhigend gesund
Tauchen in den Sommermonaten ganze Schwärme silbrig glänzender Fische mit einem dunklen, streifigen Rückenmuster in den Küstengebieten auf, könnten das Makrelen sein.
Thema 14867 mal gelesen | 06.03.2010 | weiter lesen
Trennkost Diät mit Konsequenz zum Idealgewicht mit trennkostTrennkost Diät mit Konsequenz zum Idealgewicht mit trennkost
Im Dschungel der Modediäten und modernen Ernährungsformen ist es schwierig, den Überblick zu bewahren, um für sich das richtige zu finden. Von „Diäten“ wird uns ja tagtäglich abgeraten, zu oft enden diese nämlich im Jojo-Effekt oder einer Essstörung.
Thema 114048 mal gelesen | 12.04.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |