Rezept Lauwarmer Hummer mit Kartoffelsalat und Zitronenmayonnai

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Lauwarmer Hummer mit Kartoffelsalat und Zitronenmayonnai

Lauwarmer Hummer mit Kartoffelsalat und Zitronenmayonnai

Kategorie - Fischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15645
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2718 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Rapunzel mag es warm !
Rapunzel oder auch Feldsalat wird in handwarmes Wasser gelegt, wenn er welk geworden ist.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
800 g Kartoffeln (festkochend)
2  Zwiebeln
250 ml Rindfleischbruehe (Glas)
4 El. Weissweinessig Salz, Pfeffer
1  Bd. Suppengruen
1 l Weisswein (trocken)
1 El. Kuemmel
1 El. Fenchelsaat
1 El. Pfefferkoerner
2  Lorbeerblaetter
2  lebende Hummer (a 850 g)
1  Bd. Kerbel
6 El. Mayonnaise
5 El. Olivenoel
4  Zitronenscheiben etwas Zitronensaft
1  Knoblauchzehe
Zubereitung des Kochrezept Lauwarmer Hummer mit Kartoffelsalat und Zitronenmayonnai:

Rezept - Lauwarmer Hummer mit Kartoffelsalat und Zitronenmayonnai
Die Kartoffeln waschen, in der Pelle gar, aber nicht zu weich kochen lassen, mit kaltem Wasser kurz abschrecken. Die Zwiebeln pellen, in sehr feine Wuerfel schneiden. Die Rinderbruehe zusammen mit den Zwiebeln aufkochen, mit dem Weissweinessig wuerzen. Kartoffeln abpellen und in die heisse Bruehe scheibeln, jede Lage mit Salz und Pfeffer wuerzen. Etwa eine Stunde bei Zimmertemperatur ziehen lassen, damit die Kartoffeln die Bruehe aufnehmen, gelegentlich mit einem Gummispatel vorsichtig wenden. Inzwischen das Suppengruen waschen, putzen und in grobe Stuecke schneiden. In einem grossen Topf sechs Liter Wasser und den Weisswein mit Suppengruen, Kuemmel, Fenchel, Lorbeerblaettern und Salz zwanzig Minuten leise kochen, dann zum sprudelnden Kochen bringen. Die Hummer mit dem Kopf voran in den Sud gleiten lassen, den Topf zudecken und den Sud noch einmal aufkochen lassen. Danach die Hummer aus dem Topf nehmen, abschrecken und ein paar Minuten abkuehlen lassen. In der Zwischenzeit den Kerbel hacken und mit dem Oel unter den Kartoffelsalat mischen. Dann die Hummer mit einem schweren scharfen Messer der Laenge nach spalten. Die Scheren anknacken (was zur Not auch mit einem Nussknacker geht) Die Hummerhaelften mit Zitrone und dem Kartoffelsalat auf vorgewaermten Tellern anrichten. Dazu serviert man leichtere oder schwerere Mayonnaise (Glas), die man vorher mit ein paar Spritzern Zitronensaft und, wenn gewuenscht, mit ein wenig sehr, sehr fein gehacktem Knoblauch abschmeckt. * Rezept fuer 4 Personen. Pro Person ca. 650 kcal oder 2730 kJ Quelle: Hoerzu-Fernsehzeitschrift, abgetippt ins Mm-Format von Peter Mackert, 2:246/8105.0 ** Gepostet von Peter Mackert Date: Sun, 07 May 1995 Stichworte: Krustentier, Hummer, Gourmet, Peter, P4, Bund, El.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Ralf Zacherl: Spitzenkoch aus TrotzRalf Zacherl: Spitzenkoch aus Trotz
Es gibt Spitzenköche, so beispielsweise Elena Arzak oder Isabelle Auguy, die treten ganz selbstverständlich in die Fußstapfen ihrer Eltern und führen die bestehende Familientradition fort. Anders bei Ralf Zacherl.
Thema 10066 mal gelesen | 26.07.2010 | weiter lesen
Die Ernährungspyramide - Grundstein für unsere ErnährungDie Ernährungspyramide - Grundstein für unsere Ernährung
Die Ernährungspyramide gilt als anerkanntes Modell für eine gesunde, ausgewogene Lebensweise. Wer sich nach ihr richtet, vermeidet die typischen Fett-Zuckerfallen, die nicht nur die Kilos in die Höhe schnellen lassen, sondern auch schlapp und müde machen.
Thema 12539 mal gelesen | 15.10.2007 | weiter lesen
Insekten - eine gesunde Delikatesse?Insekten - eine gesunde Delikatesse?
Spätestens seit dem Dschungelcamp sind sie in aller Munde. Heuschrecken und Co gehören zwar nicht zum alltäglichen Grundnahrungsmittel in Deutschland, jedoch sind Riesenmehlwürmer an Tagliatelle, Heuschrecken knusprig frittiert oder Wolfsspinnen in Blätterteig ein Gaumenschmaus für einige Feinschmecker.
Thema 5682 mal gelesen | 18.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |