Rezept LANDHAHN IN PINOT NOIR SAUCE

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept LANDHAHN IN PINOT-NOIR-SAUCE

LANDHAHN IN PINOT-NOIR-SAUCE

Kategorie - Fleisch Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28509
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 3675 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Zucker in der Käseglocke !
Legen Sie ein Stück Würfelzucker mit unter die Käseglocke. Der Käse bleibt länger frisch und schimmelt auch nicht so leicht.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 6 Portionen / Stück
1  Landhahn ca. 1,6 kg
200 g Weisses Wurzelgemuese (Sellerie, Lauch und Schalotten)
60 ml Pflanzenoel
100 g Butter (70+30)
25 g Schalotten fein gewuerfelt
300 ml Pinot Noir
50 ml Cognac
300 ml Sahne
200 g Mehlbutter
150 g Champignons geputzt, gewaschen und geviertelt
100 g Doerrfleisch in Streifen
- - Salz
- - Pfeffer, weiss gemahlen
Zubereitung des Kochrezept LANDHAHN IN PINOT-NOIR-SAUCE:

Rezept - LANDHAHN IN PINOT-NOIR-SAUCE
Den Landhahn saeubern, waschen und ausloesen. Brueste und Keulen abtupfen und leicht salzen. Die Keulen am Gelenk einschneiden. Das Oel in einer Pfanne erhitzen, Brueste und Keulen darin rundum und ohne Farbgebung anbraten. Aus der Pfanne nehmen und abtupfen. Die Karkassen (Knochen) mit 2 Liter kaltem Wasser bedecken und zum kochen bringen. Abschaeumen, auf kleine Flamme stellen und dass weisse Wurzelgemuese (Sellerie, Lauch und Schalotten) dazu geben. Leicht salzen und ca. eine 1/2 Stunde ziehen lassen. Passieren. Die Butter in einem Braeter erhitzen und die Schalottenwuerfel darin anschwitzen. Mit dem Cognac abloeschen. Mit der Haelfte des Pinot Noirs angiessen und die angebratenen Gefluegelteilen dazu geben. Die Gefluegelteile mit dem Gefluegelfond bedecken und diese bei kleiner Flamme ca. 25-30 Minuten garen. Die Doerrfeleischstreifen in kochendem Wasser kurz blanchieren und abschuetten. Abtupfen. Die geviertelten Champignons in 30 g Butter anschwitzen, leicht salzen. Der entstandene Saft wird zum Garsud der Gefluegelteile gegossen. Die gegarten Champignons abtropfen lassen. Die gegarten Gefluegelteilen aus dem Sud nehmen und diese mit den Champignons und Doerrfeleischstreifen warm stellen. Den Sud durch ein Sieb giessen, abfetten und kurz einkochen lassen. Den restlichen Pinot Noir dazu geben. Die Mehlbutter wuerfeln und mit Hilfe eines Mixstabes nach und nach unter den Sud arbeiten. Wenn die Sauce bindet, die Sahne unterruehren, kurz aufkochen lassen und evtl. nochmals abschmecken. Die warm gestellten Gefluegelteile mit Champignons und Doerrfleischstreifen mit der Sauce leicht bedecken. Die restliche Sauce wird separat gereicht :Stichwort : Gefluegel :Stichwort : Huhn :Stichwort : Wein :Erfasser : Hein Ruehle :Quelle : Gastronomisches Bildungszentrum, Koblenz, 2000

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Laktose Unverträglichkeit - Wenn Milch und Joghurt zum Problem werdenLaktose Unverträglichkeit - Wenn Milch und Joghurt zum Problem werden
Es gibt Menschen, die nach einem Becher Eis oder einem heißen Milchkaffee mit viel leckerem Schaum plötzlich unter Blähungen, Durchfall und Bauchschmerzen leiden, die aber ebenso plötzlich wieder verschwinden.
Thema 30420 mal gelesen | 26.02.2008 | weiter lesen
Crémant - perlende Vielfalt im GlasCrémant - perlende Vielfalt im Glas
Wer auf der Suche ist nach einem edlen Tröpfchen, um ein festliches Mahl zu begleiten oder auf das Neue Jahr anzustoßen, braucht nicht unbedingt zum Champagner zu greifen. Eine interessante Alternative ist der Crémant.
Thema 4065 mal gelesen | 11.01.2010 | weiter lesen
Gusseiserne Töpfe und Pfannen: Ideal für außergewöhnlichen GenussGusseiserne Töpfe und Pfannen: Ideal für außergewöhnlichen Genuss
Profiköche schwören auf sie und auch so mancher Hobbykoch möchte nicht mehr auf sie verzichten: gusseiserne Töpfe und Pfannen. Aber was hat dieses Kochgeschirr aus schwerem Gusseisen, was andere Töpfe und Pfannen nicht haben?
Thema 5660 mal gelesen | 31.05.2010 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |