Rezept Lammkeule in wuerziger Joghurtsauce*

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Lammkeule in wuerziger Joghurtsauce*

Lammkeule in wuerziger Joghurtsauce*

Kategorie - Lamm, Joghurt, Indien Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 25147
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 5710 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kontrolle für die Gefriertruhe !
Wenn Sie in Urlaub fahren, dann legen Sie einen Beutel mit Eiswürfel in die Gefriertruhe. Sind die Eiswürfel nach Ihrer Rückkehr deformiert, müssen Sie sich auf die Suche nach dem Fehler machen. Vorsicht vor verdorbenen Lebensmitteln.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
2 1/2 kg Lammkeule
6 El. Pflanzenoel
1/2 Tl. Gewuerznelken
16  Kardamomkapseln
1  Zimtstange a 5 cm
10  Schwarze Pfefferkoerner
50 g Mandeln
6  Zwiebeln; grobgehackt
1  Ingwerwurzel a 10 cm; geschaelt
8  Knoblauchzehen
4  Gruene Chilis, scharf; grobgehackt
600 ml Joghurt
2 El. Kreuzkuemmel; gemahlen
4 Tl. Koriander; gemahlen
1/2 Tl. Cayennepfeffer
1/2 Tl. Garam masala
3 1/2 Tl. Salz
4 El. Sultaninen
10 g Mandeln
- - Petra Holzapfel nach Madhur Jaffrey Indisch kochen
Zubereitung des Kochrezept Lammkeule in wuerziger Joghurtsauce*:

Rezept - Lammkeule in wuerziger Joghurtsauce*
* Ran masaledar Achtung: 24 Stunden marinieren! Das Fleisch loesen(?), alles Fett entfernen und soviel wie moeglich von der pergamentaehnlichen, weissen Haut abziehen. Die Keule in einen Braeter legen. Fuer die Marinade die Mandeln blanchieren und in Scheiben oder Splitter schneiden. Mit Zwiebeln, gehacktem Ingwer, Knoblauch, Chilis und 3 El Joghurt im Mixer zu einer glatten Paste mahlen. In einer Schuessel den restlichen Joghurt mit Gabel oder Schneebesen glatt und cremig schlagen. Die Zwiebelpaste und die uebrigen Gewuerze untermischen. Die Keule von allen Seiten grosszuegig damit einstreichen. Mit einem schmalen, scharfen und spitzen Messer tiefe Einschnitte in das Fleisch machen, mit den Fingern etwas Marinade hineindruecken. Die restliche Paste ueber und um das Fleisch verteilen. Den Braeter mit Alufolie bedecken und die Keule im Kuehlschrank 24 Stunden marinieren. Am naechsten Tag den Braeter aus dem Kuehlschrank nehmen, die Folie entfernen und das Fleisch Zimmertemperatur annehmen lassen. In einer kleinen Pfanne das Oel auf mittlere Hitze bringen. Nelken, Kardamom, Zimt und Pfefferkoerner hineingeben - innerhalb von Sekunden schwellen die Nelken an. Oel und Gewuerze ueber das Fleisch giessen. Den Braeter mit Alufolie und Deckel dicht verschliessen, in den auf 200GradC vorgeheizten Backofen stellen und das Fleisch 1 1/2 Stunden schmoren. Den Deckel abnehmen und alles weitere 45 Minuten schmoren, dabei die Keule 3-4 mal mit der Sauce uebergiessen. Mit Sultaninen sowue blanchierten Mandeln bestreuen und erneut 5-6 Minuten schmoren. Den Braeter aus dem Ofen nehmen und an einem warmen Ort 15 Minuten ruhen lassen. Das Fleisch auf eienr vorgewaermten Platte anrichten. Mit einem Loeffel das Fett abschoepfen, mit einem Schaumloeffel die nicht zerkochten Gewuerze herausnehmen. Die Sauce um die Keule herum giessen und servieren. Beilagen: suesser gelber Reis, gruenes Gemuese Anmerkung Petra: Lammkeule entbeint verwendet. Sehr saftig, sehr zart, viel Sauce! Fertige Mandelblaettchen genommen. Dazu gelber Reis mit Mandeln und Rosinen (s. Rezept) und Kohl, in Butter geschmort, passte prima. Gutes Gaesteessen, reicht gut fuer 8 Personen.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Labskaus ein Seemannsgericht aus dem NordenLabskaus ein Seemannsgericht aus dem Norden
Manchmal entsteht aus der Not heraus Gutes. Manchmal sogar Delikatessen. Manchmal aber auch so etwas wie Labskaus.
Thema 7670 mal gelesen | 22.11.2008 | weiter lesen
Marinieren - Säure, Öl, Gewürze und KräuterMarinieren - Säure, Öl, Gewürze und Kräuter
Ein gutes Steak schmeckt auch pur mit Salz und Pfeffer vorzüglich. Wer seinen Fleischgerichten aber das gewisse Etwas verleihen oder gar eine exotische Note zaubern möchte, sollte sie marinieren.
Thema 20189 mal gelesen | 26.11.2007 | weiter lesen
Mangostan - Eine umstrittene Frucht?Mangostan - Eine umstrittene Frucht?
Von einigen wird die Mangostan-Frucht gepriesen, andere begegnen ihr skeptisch und bezweifeln die verkündeten positiven Gesundheitswirkungen. Was ist nun wahr?
Thema 14350 mal gelesen | 11.01.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |