Rezept Lammkeule "Cabriaeres"

 
Rezepte und Kochrezepte
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Lammkeule "Cabriaeres"

Lammkeule "Cabriaeres"

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 7104
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 2340 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Sparen beim Wasserkochen !
Kochendes Wasser für Tee oder andere heiße Getränke sollten Sie mit dem Blitzkocher oder einem Kochwasserbehälter und nicht auf dem Herd kochen. Sie sparen damit sehr viel Strom.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
1  Lammkeule von etwa 2 kg
2 El. Olivenoel
1 El. Herbes de Provence (provencalisch Wuerzkraeut
2  regelmaessig geformte Auberginen
6 klein. Zucchini
6  schoene runde Tomaten
- - Mehl
- - Ausbackfett
- - Salz
- - Pfeffer
250 g gehacktes Hammelfleisch
1/8 l Olivenoel (eher etwas weniger)
1/2 Tl. Thymianpulver
2  gehackte Zwiebeln
2  gehackte Knoblauchzehen
250 g Reis
1/2 l Bruehe
1  Prise Safran
Zubereitung des Kochrezept Lammkeule "Cabriaeres":

Rezept - Lammkeule "Cabriaeres"
Fuer die Fuellung das gehackte Hammelfleisch in einem Loeffel Olivenoel anbraten. Thymian und Knoblauch zufuegen. In einem anderen Topf in dem restlichen Oel, das fuer die Fuellung gebraucht wird (also knapp 1/8 Liter weniger 1 Loeffel), die Zwiebeln anduensten, dann den Reis; staendig dabei umruehren. Mit der Bruehe abloeschen, den Safran beigen, abschmecken. Wenn der Reis fast gar ist (noch etwas fest), mit dem gehackten Hammelfleisch mischen. Die Lammkeule mit Oel einpinseln, wuerzen und mit den provencalischen Kraeutern bestreuen. Die Auberginen waschen und trocknen, jede in drei gleiche Stuecke schneiden, wie Becher aushoehlen, mit feinem Salz bestreuen, durchziehen lassen. Die Zucchini waschen und trocknen, aber nicht schaelen, der Laenge nach halbieren, aushoehlen, mit einem Teil der Reismasse fuellen, wieder zusammensetzen, zusammenbinden. Die Tomaten waschen und trocknen, an der dem Stengelansatz gegenueberliegenden Seite kreuzweise einschneiden. Die Zucchini und die Tomaten mit Oel einpinseln, in die Fettpfanne setzen und unter den Bratrost schieben; die Lammkeule am Spiess ueber den Gemuesen braten, haeufig begiessen - Moment mal, das geht ja nicht auf`m Haus: also ich denke, Du schiebst es einfach auf den Bratrost, der frei ueber der Fettpfanne haengt; ich nehme an, das wird auch gehen. Die Auberginenbecher abtropfen lassen, trocknen und mit Mehl bestaeuben. Im heissen Oel goldbraun ausbacken. Auf Kuechenkrepp trocknen, mit dem Rest der Reismasse fuellen. Die Lammkeule, wenn sie schoen goldbraun gebraten ist, auf einer vorgewaermten Platte anrichten (muesste etwa eine gute Stunde dauern), mit den Zucchini (vorher die Faeden loesen), den Tomaten und Auberginen umlegen. Sehr heiss zu Tisch bringen. Dazu wird vorgeschlagen, einen (oder eher mehrere - wenn's nicht gerade Freibier gibt) Chateauneuf-du-Pape zu servieren. ** - Newsgroups: Article: 276 of zer.t-netz.essen Erfasser: Stichworte: ZER, Lamm, Lammkeule, Fleischgerichte, Hackfleisch

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Fleischgerichte vom Pferd - Eine magere Alternative?Fleischgerichte vom Pferd - Eine magere Alternative?
Verständlicherweise empfinden viele den Verzehr von Pferdefleisch als schwierig, vor allem wenn sie Pferde halten oder reiten. Jedoch ist Pferdefleisch schmackhaft und gesund.
Thema 5112 mal gelesen | 15.02.2009 | weiter lesen
Gusseiserne Töpfe und Pfannen: Ideal für außergewöhnlichen GenussGusseiserne Töpfe und Pfannen: Ideal für außergewöhnlichen Genuss
Profiköche schwören auf sie und auch so mancher Hobbykoch möchte nicht mehr auf sie verzichten: gusseiserne Töpfe und Pfannen. Aber was hat dieses Kochgeschirr aus schwerem Gusseisen, was andere Töpfe und Pfannen nicht haben?
Thema 4399 mal gelesen | 31.05.2010 | weiter lesen
Bison Fleisch, das zarte und würzige BüffelfleischBison Fleisch, das zarte und würzige Büffelfleisch
Für die Indiander Amerikas war der Büffel nicht nur ein heiliges und verehrtes Tier, sondern auch die wichtigste Basis der täglichen Ernährung und Rund-um-Versorgung.
Thema 12039 mal gelesen | 08.08.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: 0.63% |