Rezept Lammgigot Westschweizer Art Und Tessiner Art

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Lammgigot Westschweizer Art Und Tessiner Art

Lammgigot Westschweizer Art Und Tessiner Art

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 23428
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7630 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Wann ist der Fisch gar? !
Wenn sich die Rückenflosse leicht herausziehen lässt, ist ein im Ganzen gegarter Fisch fertig. Gekochter Fisch bleibt weißer und fester, wenn Sie etwas Zitronensaft oder Essig ins Kochwasser geben.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
1  Lammgigot, mit Knochen
3 El. Butterfett
4  Knoblauchzehen
1/4  Sellerieknolle
1  Lauchstange
1  Karotte
1  Zwiebel; mit Lorbeerblatt und Nelke besteckt
3 dl Weißwein, trocken
1  Lammgigot, mit Knochen
3 El. Butterfett
2  Knoblauchzehen
2  Rosmarinzweige
2  Thymianzweige
3  Stangensellerierippen
1  Lauchstange
1  Karotte
1  Zwiebel; mit Lorbeerblatt und Nelke besteckt
3 dl Rotwein, trocken
Zubereitung des Kochrezept Lammgigot Westschweizer Art Und Tessiner Art:

Rezept - Lammgigot Westschweizer Art Und Tessiner Art
Das Gigot dem Knochen entlang mit Knoblauch (Tessiner Art: und mit Rosmarin und Thymian) würzen. Die Gemüse waschen, fein schneiden. Das Fleisch in der Bratpfanne oder im Ofen ringsum anbraten. Die Gemüse beigeben. Alles ein paar Minuten dämpfen. Mit Wein ablöschen. Zugedeckt im Ofen oder auf der Platte ca. 1 Stunde braten. Fleisch alle 10 Minuten wenden. Vor dem Tranchieren, den Braten ca. 5 Minuten "ruhen" lassen. Sauce entweder abseihen und mit Rahm verfeinern (nicht mehr aufkochen!) oder mitsamt dem Gemüse servieren. Kartoffelpüree und grüne Bohnen schmecken am besten dazu. Das Rezept stammt aus dem Buch "Essen wie damals" von Kathrin Rueegg und Werner O. Feisst und "Als die Großmutter noch jung war" von Kathrin Rueegg, beide im Albert-Müller-Verlag, Rueschlikon.

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Rettich - etwas Schärfe für den SalatRettich - etwas Schärfe für den Salat
Als ‚Radi’ kennt man ihn in Bayern, als ‚Reddisch’ in der Pfalz – die scharfen Wurzeln machen sich würzig in sommerlichen Salaten, sind gesund auch einfach aus der Hand geknabbert und seit Jahrtausenden Bestandteil menschlicher Ernährung.
Thema 9561 mal gelesen | 05.07.2008 | weiter lesen
Ravioli und Maultaschen sind einfach leckerRavioli und Maultaschen sind einfach lecker
Ihr Name ist eine Abwandlung des Genueser Slangausdrucks rabioli, und das bedeutet schlicht Reste. Wahrscheinlich wurden sie schon im Mittelalter erfunden, um Reste vergangener Mahlzeiten nicht umkommen zu lassen.
Thema 7892 mal gelesen | 07.01.2008 | weiter lesen
Curry Gewürz mit oder ohne Wurst einfach ExotischCurry Gewürz mit oder ohne Wurst einfach Exotisch
Kein anderes Gewürz erhitzt die Gemüter der Feinschmecker so sehr wie Curry - und das vor allem deshalb, weil Curry gar kein einzelnes Gewürz, sondern eine Mischung aus Gewürzen ist.
Thema 6745 mal gelesen | 30.10.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |