Rezept Lammbraten im kalten Ofen

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Lammbraten im kalten Ofen

Lammbraten im kalten Ofen

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 12650
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9090 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Whisky –nicht steinalt, sonder steinkalt !
Wenn Sie Eiswürfel in Whisky oder andere Getränke geben, werden diese schnell verwässert. Nehmen Sie doch einfach saubere Kieselsteine, die Sie ins Frosterfach gelegt haben. Das sieht lustig aus, und Sie haben im wahrsten Sinne des Wortes Whisky on the rocks.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Lammbraten im kalten Ofen:

Rezept - Lammbraten im kalten Ofen
Eine Lammkeule wird ganz nach Lust und Laune mit mehr oder weniger Knoblauchstiften gespickt. Anschliessend mit Salz, Pfeffer, frischer Butter und Olivenoel einreiben. Rosmarinzweige auf eine mit Olivenoel bepinselte Aluminiumfolie legen und die Keule darin gut einpacken (mind. 3 Schichten Folie) und ueber Nacht liegen lassen. Am naechsten Tag in den kalten Backofen legen und diesen auf 120 Grad schalten. Je nach Groesse des Fleischstueckes 3 bis 4 Stunden schmoren lassen (dabei dann und wann umdrehen). Nach dem Entfernen der Folie den Backofen auf 250 Grad erhitzen, das Fleisch mit Oel betraeufeln und ca. 10 Minuten braeunen. Vor dem Schneiden 5 Minuten ruhen lassen. Obiges ist das Grundrezept. Je nach Lust und Laune koennen natuerlich die Rosmarinzweige ergaenzt bzw. ersetzt werden. Thymian (wenig!) kommt gut, aber auch Oregano, Salbei ... - wobei sich meine/unsere Erfahrungen allerdings auf frische Kraeuter beschraenken. Und diese duerften wohl zu dieser Jahreszeit nicht so ohne weiteres erhaeltlich sein. Bei der Verwendung getrockneter Kraeuter empfiehlt sich Vorsicht, die viele Kraeuter (speziell die genannten Thymian und Oregano) dazu neigen, im getrockneten Zustand weitaus heftiger zu wuerzen, als frisch. Als Beilage zu Lammbraten empfehle ich Kartoffelgratin - aber das liegt wohl eher daran, dass ich Kartoffelgratin sowieso sehr gerne und zu fast allem esse. Kartoffelgratin Kartoffeln (pro Person ca. 1-2 Stueck - je nach Groesse) werden roh in hauchduenne Scheiben (ca. 1 - 3 mm) geschnitten. Die Kartoffelscheiben in eine ausgebutterte Auflaufform schichten. Nach jedem Zentimeter Kartoffelschicht ein wenig Pfeffer und Salz darueber streuen. Zum Abschluss viel Sahne darueberkippen (fuer 2 Personen und ca. 4 - 5 Kartoffeln nehmen wir ca. 1/2 l Sahne, bei mehligen Kartoffeln mehr) und das ganze bei 200 Grad ca. eine 3/4 bis ganze Stunde (in den Backofen verfrachten, bis die Oberflaeche schoen braun gebruzzelt ist. Oben genannter Lammkreule schadet es wenig, wenn man die Temperatur schon etwas frueher anhebt (allerdings nicht gerade bis 200 Grad), das Kartoffelgratin wird auch bei niedrigerer Temperatur gar (es dauert nur etwas laenger) - so dass man beides trotz der unterschiedlichen Temperaturangaben im Zweifelsfall auch in nur einem Ofen machen kann. ** Gepostet von Borris Balzer Date: Wed, 18 Jan 1995 Stichworte: Lamm, Fleisch, Braten, Kartoffel, Gratin

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Löwenzahn - Mehr als UnkrautLöwenzahn - Mehr als Unkraut
Bei Kindern ist Löwenzahn besonders als Pusteblume beliebt, Nagetiere fressen Löwenzahn ebenfalls gerne. Dabei geht leider unter, dass auch Löwenzahn in der Küche eine tolle Erweiterung des Speiseplans ist.
Thema 10337 mal gelesen | 05.04.2009 | weiter lesen
Schinken - Parmaschinken bis Serrano - Schinken in seiner leckersten FormSchinken - Parmaschinken bis Serrano - Schinken in seiner leckersten Form
„Längst schon trieb mich der Muse Gebot, zu singen des Schweines tief empfundenes Lob“ – so reimte einst ein unbekannter Dichterling im griechischen Hexameter.
Thema 14851 mal gelesen | 12.04.2007 | weiter lesen
Einkochtipps - Was sollte man beim Einkochen beachten!Einkochtipps - Was sollte man beim Einkochen beachten!
Die Menschen versuchten schon vor ewigen Zeiten, ihre Nahrung auf jede erdenkliche Weise vor dem Verderb zu bewahren. Einkochen ist eine naheliegende Stufe auf dem Weg zwischen Einlegen und Dörren.
Thema 12646 mal gelesen | 25.07.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |