Rezept Länderküche Tunesien

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Länderküche - Tunesien

Länderküche - Tunesien

Kategorie - Grundlagen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 3623
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 18164 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Trockene Beeren !
Bevor Sie Beeren kaufen, prüfen Sie, ob das Körbchen nicht durchgeweicht ist. Der Behälter muss trocken sein, ansonsten können Sie davon ausgehen, dass zumindest die unteren Beeren zerdrückt sind. Angestoßene und faule Beeren müssen sofort aussortiert werden, weil sie sonst die gesunden im Nu anstecken.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
Zubereitung des Kochrezept Länderküche - Tunesien:

Rezept - Länderküche - Tunesien
Scharfmacher aus Afrika Harissa, die rote Paste aus Chili, Knoblauch, Kreuzkümmel und Olivenöl, ist die unverwechselbare Gewürz-Grundlage der meisten Speisen in Tunesien. Ganz gleich ob Fleisch, Fisch oder Gemüse - richtig dosiert krönt sie jedes Gericht. Abends stecken sich tunesische Männer gerne Jasminblüten- Sträußchen hinters Ohr. Das macht sich hübsch, ist aber weniger als Zier gedacht. Die Blüten verströmen einen betörenden Duft, wenn die Herren in den Caféhäusern die Wasserpfeifen rauchen und an den Gläschen mit "Thé à la menthe" nippen. Der Tourismus veränderte die Küste, doch den Alltagsrhythmus dahinter kaum. Und wenn sich die Gäste an den kulinarisch international bestückten Hotel-Buffets bedienen, speisen die Einheimischen weiterhin im Kreis der Familie Suppe mit Nudeln, fritierte Teigtaschen, Gemüsepaste auf Brot. An Feiertagen werden Fleisch-Gemüse-Ragouts oder Fisch in pikanter Tunke auf einem Berg aus Couscous angerichtet. Eine rustikale, raffinierte Küche. Dabei macht sich Harissa geschmacklich überall bemerkbar, diese rote scharfe Paste aus Chili, Knoblauch, Kreuzkümmel und Olivenöl. Der Gewürzhändler hält sie in großen Schüsseln bereit. Bei uns wird sie in Tuben und Döschen angeboten. Einer, der die traditionelle Küche seines Landes pflegt, ist Bechir Ennouri. Sein Restaurant "Les Emirs" liegt am Yachthafen Port El Kantaoui bei Sousse. Für die Spezialität "Gargoulette", im Tonkrug sanft gegartes Lamm, greift der Ober zum Hammer, um das mit Gips verschlossene Gefäß aufzuklopfen. Danach breitet sich Knoblauch- und Kräuterduft aus, und es schmeckt so herrlich, wie es riecht. Garküchen und winzige Cafés im Souk, im Gewirr der Händler- und Handwerkergassen, sind nicht minder verlockend. Zwischen Hutmachern, Stoffhändlern und Silberschmieden ißt man aus der Hand, würzig scharfe Würstchen zwischen Brot, frisch ausgebackene Yo-Yo-Krapfen und Dattelgebäck. Wer so gestärkt, eine der malerischsten Seiten der Küste erleben möchte, fährt am Nachmittag nach Sidi Bou Said, steigt die schmalen Gassen hoch, vorbei an schneeweißen Häusern. Der Ort wurde im 13. Jahrhundert von moslemischen Flüchtlingen aus Andalusien erbaut. Einen Blick auf das Gewimmel der Gassen genießt man vom "Café des Nattes" aus. "Die Stadt liegt so schön da oben und blickt weit ins Meer, das hochaufatmend mit uns emporsteigt", schrieb der Maler Paul Klee 1914 während eines Besuches in sein Tagebuch. Sein Freund August Macke hielt das Café in leuchtenden Pastelltönen fest. Es fällt nicht schwer, sich in diese Zeit zurückzuversetzen. Denn an der Einrichtung hat sich kaum etwas verändert. Rezepte: Yo-Yo-Krapfen (Kaak il yo-yo) / Canapés mit Gemüsepaste (Slatit blanquit) / Gemüsesuppe mit Nudeln (M'hames) / Kalbsragout mit Blumenkohl (Mbatten Brouklou)

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Bison Fleisch, das zarte und würzige BüffelfleischBison Fleisch, das zarte und würzige Büffelfleisch
Für die Indiander Amerikas war der Büffel nicht nur ein heiliges und verehrtes Tier, sondern auch die wichtigste Basis der täglichen Ernährung und Rund-um-Versorgung.
Thema 13722 mal gelesen | 08.08.2008 | weiter lesen
Ysop - das Josefskraut in der KücheYsop - das Josefskraut in der Küche
Sein herber, leicht bitterer und erfrischender Geschmack erinnert an Rosmarin oder Salbei. Wie sie ist auch der Ysop im Mittelmeerraum heimisch.
Thema 19338 mal gelesen | 25.02.2009 | weiter lesen
Quorn - Der Fleischersatz für Vegetarier?Quorn - Der Fleischersatz für Vegetarier?
Mehr als zwei Jahrzehnte ist ein Kunstfleisch aus fermentiertem Schimmelpilz mittlerweile in Europa auf dem Markt: Quorn.
Thema 21335 mal gelesen | 04.02.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |