Rezept Lachsrillettes

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Lachsrillettes

Lachsrillettes

Kategorie - Vorspeisen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 18538
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 7794 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Geschlagener Strudelteig !
Die wichtigste Voraussetzung für Strudelteig ist, dass er gut durchgeknetet wird. Schlagen Sie ihn 50 mal auf ein bemehltes Brett. Am besten, Sie wellen den Strudelteig auf einem bemehlten Leinentuch aus.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
250 g Frisches Lachsfilet; o. Haut
150 g Geraeucherter Lachs
500 ml Bouillon
125 g Gesalzene Butter; Zimmerwarm
1 El. Olivenoel
1/2  Zitrone; abgeriebene Schale
- - Pfeffer
- - Salz
Zubereitung des Kochrezept Lachsrillettes:

Rezept - Lachsrillettes
Den frischen Lachs in der heissen Bouillon 20 Minuten koecheln, dann auskuehlen lassen. Den geraeucherten Lachs in Stuecke schneiden, mit der Butter in eine Schuessel geben und mit einer Gabel zu einer Creme zerdruecken. Olivenoel und den gekochten Lachs beifuegen, mit der Gabel alles gut zerdruecken und vermengen. Die Masse mit Zitronenschale, Pfeffer und eventuell Salz wuerzen, in den Kuehlschrank stellen. Das Rillette kann sehr gut am Vortag fertig zubereitet werden. Etwa eine Stunde vor dem Servieren aus dem Kuehlschrank nehmen. Mit Toasts servieren. Diese Lachsrillettes sind nur sehr beschraenkt, etwa 4 Tage, im Kuehlschrank haltbar. * Quelle: Nach: Orella 5/95 Erfasst von Rene Gagnaux Stichworte: Vorspeise, Kalt, Lachs, Rillettes, P4

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Geißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die GemüsekücheGeißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die Gemüseküche
Geißfuß oder Erdholler (Erdholunder) heißt der wilde Giersch (Aegopodium podagraria) auch wegen seiner gespaltenen Blätter, die im Frühjahr mit ihrem frischen Glanz zu den ersten Gartenunkräutern zählen, die den Hobbygärtner das Grausen lehren.
Thema 7626 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen
Süßholz - Woher kommt die Lakritze?Süßholz - Woher kommt die Lakritze?
Lakritze gibt es in den verschiedensten Varianten und Formen, doch immer ist sie zäh und klebrig. Weniger bekannt ist wahrscheinlich, aus welchem Rohstoff das süße Zeug hergestellt wird, nämlich aus der Wurzel der Süßholzpflanze.
Thema 12741 mal gelesen | 26.08.2009 | weiter lesen
Minze - die Heilkraft der MinzeMinze - die Heilkraft der Minze
Viele kennen sie nur als Tee (Minze) oder als Geschmacksrichtung von Zahnpasta und Kaugummi. Doch Pfefferminze (Mentha x piperita) und ihre Schwestern aus der Familie der Lippenblüter können mehr.
Thema 7455 mal gelesen | 22.04.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |