Rezept Labskaus original

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Labskaus original

Labskaus original

Kategorie - Fleischgerichte Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 12634
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 66807 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 1 Versendet: 3

Küchentipp: Panade !
Knusprige Hülle von gebratenem Fleisch, Gemüse, Käse oder Fisch. Kann zum Beispiel aus Paniermehl, Nüssen, zerstoßenen Cornflakes oder Kartoffelchips bestehen.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 24 Portionen / Stück
5 kg Schweinefleisch, mager, gepoekelt --
5 kg Rindfleisch, gepoekelt
8 kg Kartoffeln, festkochend
2 1/2 kg Zwiebeln
1 1/4 kg Butter
- - Rollmoepse
- - Eier
Zubereitung des Kochrezept Labskaus original:

Rezept - Labskaus original
Dies ist das Original - Labskaus - Rezept, wie es mein Vater bei der Marine vor 40 Jahren kochte. Es hat nichts mit den fertig kaeuflichen Produkten zu tun, in denen Fisch oder - zur Faerbung - rote Beete zugemischt ist! Seine rosa Farbe kommt nur vom Poekeln des Fleischs! Das Fleisch vom Metzger 2 Tage poekeln lassen - oder selbst mit genuegend Poekelsalz einlegen! Vor Zubereitung 4-6 Stunden waessern, damit es nicht zu scharf ist. Fleisch getrennt bissfest kochen. Kartoffeln schaelen, ebenfalls bissfest kochen. Zwiebeln schaelen, nicht zu klein schneiden und in reichlich Butter glasig braten. Sie duerfen nicht braun werden!!!!!!!! Fleisch und Kartoffeln durch den Fleischwolf - groebste Scheibe - drehen. Wichtig ist wirklich eine grobe Scheibe, es soll kein Brei sein! In grosser Schuessel vermischen, mit dem Fleischsud angiessen, bis eine gerade breiige Konsistenz erreicht ist. Wuerzen mit Pfeffer. Servieren mit Rollmoepsen - jetzt kommt der Fisch - und mit gerade halbhart gekochten Eiern. Wer will kann sich ein Spiegelei auf seine Portion legen. Davor und dahinter ein Aquavit, dazu Bier. Wenn man sich schon die Arbeit macht, kann man ruhig eine grosse Menge zubereiten. Wie fast jeder Eintopf schmeckt das Labskaus aufgewaermt noch besser. Laesst sich prima einfrieren. Einfach nochmal aufkochen und im Wasserbad warmhalten. 29.01.1994 Erfasser: Stichworte: Fleisch, Hauptspeise, P24

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Petits Fours - klein, fein und sehr süßPetits Fours - klein, fein und sehr süß
Ein Schaufensterbummel in Elsässer Patisserien zeigt die wahre Heimat der winzigen, bunten Kuchen, die zu deutsch ‚kleine Öfchen’ heißen: Frankreich.
Thema 12929 mal gelesen | 17.08.2008 | weiter lesen
Tischdekoration für eine stilvolle Weihnachtstafel zu den FesttagenTischdekoration für eine stilvolle Weihnachtstafel zu den Festtagen
Das Auge isst mit - das gilt nicht nur beim Drapieren der Speisen auf dem Teller, sondern für die gesamte Tafel. Eine gelungene Tischdekoration setzt dem Fest das Krönchen auf und sorgt für bewundernde Blicke der Gäste.
Thema 12008 mal gelesen | 24.11.2007 | weiter lesen
Champgner, Prosecco und Co.Champgner, Prosecco und Co.
Ein prickelndes Vergnügen sind Sekt, Champagner, Prosseco und Co. Doch worin liegen die Unterschiede und wo kommen die prickelnden Genüsse her?
Thema 4352 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |