Rezept La frangipane (Mandelfladen aus der Provence)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept La frangipane (Mandelfladen aus der Provence)

La frangipane (Mandelfladen aus der Provence)

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 15233
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8642 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Trockener Edelpilzkäse !
Er eignet sich prima als Grundlage für Spaghetti- oder Salatsoßen. Dazu den Käse zerkleinern und mit etwas Sahne sowie Zitronensaft verrühren.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 2 Portionen / Stück
400 g Blaetterteig
100 g Mehl
100 g Puderzucker
1  Pk. Vanillezucker
2  Eier
3  Eigelbe
5 dl Milch
50 g Butter
50 g Mandeln; geschaelt und fein gemahlen
- - Bittermandelaroma
Zubereitung des Kochrezept La frangipane (Mandelfladen aus der Provence):

Rezept - La frangipane (Mandelfladen aus der Provence)
Den Blaetterteig portionieren und je ein Rechteck von 3 bis 4 mm ausrollen. Auf ein kalt abgespueltes Backblech legen und im auf 220 GradC vorgeheizten Ofen auf der untersten Rille waehrend etwa 20 Minuten hellbraun backen. Diese Blaetterteigkissen noch warm so aufschneiden, dass Boden und Deckel entstehen. Auskuehlen lassen. Mehl, Puderzucker und Vanillezucker in einer Pfanne mischen. Eier und Eigelbe zusammen verquirlen und beifuegen. Die Milch aufkochen und unter Ruehren dazugiessen. Dann die Pfanne auf die Herdplatte geben und unter staendigem Ruehren mit dem Schwingbesen aufkochen. Sobald die Creme zu binden beginnt, die Butter beifuegen und kraeftig unterruehren. Vom Feuer nehmen und die Creme in einem Eiswuerfelbad kalt ruehren. Erst jetzt die Mandeln und das Bittermandelaroma beifuegen. Die Creme auf die Blaetterteigboeden streichen und die Deckel aufsetzen. Moeglichst frisch essen. * Quelle: Nach: A.Wildeisen, D.u.R. Waelti-Portner, Provence Kochbuch, AT 1994 ISBN 3-85502-366-2 Erfasst von Rene Gagnaux ** Gepostet von Rene Gagnaux Date: Tue, 11 Apr 1995 Stichworte: Backen, Gebaeck, Mandel, Frankreich, P2

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Mönchsbart - ein italienisches GemüseMönchsbart - ein italienisches Gemüse
Als Roscano Agretto oder Agretti, Barba di frate oder Barba dei frati und Liscari sativa kennt man die Pflanze in Italien, wo sie von Gourmets gern verspeist wird, besonders in der Toskana ist sie auf dem Markt zu finden.
Thema 36105 mal gelesen | 22.07.2009 | weiter lesen
Sekundäre Pflanzenstoffe - wichtig für Ihre GesundheitSekundäre Pflanzenstoffe - wichtig für Ihre Gesundheit
Nach neueren Erkenntnissen scheinen die so genannten sekundären Pflanzenstoffe oder Phytamine eine wichtige Rolle in der menschlichen Ernährung zu spielen.
Thema 4897 mal gelesen | 24.05.2008 | weiter lesen
Labskaus ein Seemannsgericht aus dem NordenLabskaus ein Seemannsgericht aus dem Norden
Manchmal entsteht aus der Not heraus Gutes. Manchmal sogar Delikatessen. Manchmal aber auch so etwas wie Labskaus.
Thema 8260 mal gelesen | 22.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |