Rezept Kwass, russisches hausgemachtes Duennbier

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kwass, russisches hausgemachtes Duennbier

Kwass, russisches hausgemachtes Duennbier

Kategorie - Russland, Alokohol Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28750
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 9119 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Wein richtig temperiert !
Edle Weißweine schmecken am besten, wenn sie Kellertemperatur haben. Zu kalt serviert, kann sich die feine Blume nicht entfalten. Rote Weine schmecken am besten, wenn sie Raumtemperatur haben. Aber nicht neben die Heizung stellen!

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
500 g Dunkles Roggenbrot
3 l Wasser
30 g Hefe
250 g Zucker
1  Bund Pfefferminze
70 g Rosinen
Zubereitung des Kochrezept Kwass, russisches hausgemachtes Duennbier:

Rezept - Kwass, russisches hausgemachtes Duennbier
Dieses leicht alkoholische Getraenk ist ein wichtiger Bestandteil vieler russischer Suppen. Seine Herstellung ist ziemlich muehsam und man erziehlt einen fast gleichwertigen Geschmack, wenn man Fleischbruehe mit Weisswein vermischt. Wenn sie aber den echten Kwass herstellen moechten, soll das Rezept nicht vorenthalten werden: Das Roggenbrot in Scheiben schneiden und im Backofen bei mittlerer Hitze knusprig backen. Das Brot anschliessend in einer Schuessel mit dem kochendem Wasser uebergiessen und 3 Stunden ziehen lassen. Die Fluessigkeit auf die Hefe giessen, den Zucker und ein Bund Pfefferminze hinzugeben; die Blaetter zerstossen, um das volle Aroma zu erhalten. Etwa 6 Stunden lang an einem warmen Ort gaeren lassen, dann die Fluessigkeit auf die Rosinen giessen. In Flaschen fuellen und 3-4 Tage stehen lassen. Quelle: Guten Appetit, Marguerite Patten

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Kiwano - Die schmackhafte HorngurkeKiwano - Die schmackhafte Horngurke
Die Kiwano kennt man auch als Horngurke oder Hornmelone. Vielen ist die Kiwano noch unbekannt, doch es lohnt sich, sich an das exotische Gewächs heranzutrauen.
Thema 40114 mal gelesen | 02.05.2009 | weiter lesen
Sushi die Wurzeln einer Yuppie-NahrungSushi die Wurzeln einer Yuppie-Nahrung
Heutzutage hat wohl jeder wenigstens einmal bereits von diesen Restaurants gehört, in denen man rohen Fisch (Sushi) isst.
Thema 6976 mal gelesen | 27.02.2007 | weiter lesen
Grillen - Perfekte Glut in fünf Minuten mit Tauchsieder und FönGrillen - Perfekte Glut in fünf Minuten mit Tauchsieder und Fön
Am Anfang war das Feuer. Wer beim Grillen die gemütliche und bequeme Nähe der eigenen vier Wände nicht missen will, und obendrein den Kampf mit der Glut zu Beginn des Grillens satt hat, für den haben wir endlich ein Patentrezept!
Thema 11287 mal gelesen | 30.05.2007 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |