Rezept Kuttelgroestl aus dem Bregenzer Wald

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kuttelgroestl aus dem Bregenzer Wald

Kuttelgroestl aus dem Bregenzer Wald

Kategorie - Fleisch, Innereien, Kutteln, Oesterreich Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 27868
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 4504 Bewertung: Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Kartoffeln überkochen !
Etwas Fett ins Kochwasser geben, und die Kartoffeln kochen nicht über.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 4 Portionen / Stück
400 g Gekochte Kutteln; (*)
1 mittl. Zwiebel
1  Knoblauchzehe
50 g Raeucherspeck
3  Gekochte Kartoffeln; in der Schale gekocht, v. Vortag
30 g Schmalz
- - Salz
- - Pfeffer
1 Bd. Schnittlauch
- - nach einer Veroeffentl. v. E.G.Baur u. R.Zeltner MMErfasst v. Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Kuttelgroestl aus dem Bregenzer Wald:

Rezept - Kuttelgroestl aus dem Bregenzer Wald
Kutteln in feine Streifen schneiden. Zwiebeln und Knoblauch schaelen und fein hacken. Speck in kleine Wuerfel schneiden. Kartoffeln abziehen und in Scheiben schneiden. Fett in einer Pfanne erhitzen, Speck darin auslassen, Zwiebeln und Knoblauch glasig werden lassen. Kuttelstreifen zugeben. Alles unter Ruehren gut anbraten. Mit Salz und Pfeffer wuerzen. Kartoffelscheiben zugeben, ebenfalls mitbraten. Schnittlauch waschen, abtropfen lassen und in Roellchen schneiden. Ueber die gebratenen Kutteln streuen. (*) Man sollte gekochte Kutteln (Kaldaunen) einkaufen, da diese Innereien (Netzmagen und Pansen vom Rind) lange gewaessert und dann stundenlang gekocht werden muessen, bevor sie zubereitet werden koennen. :Fingerprint: 21554290,101318784,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Die Schisandra-Beere: Das rote Kraftpaket aus FernostDie Schisandra-Beere: Das rote Kraftpaket aus Fernost
Die Schisandra (Schisandra chinensis) oder noch ein wenig exotischer: Wu Wei Zi (bedeutet übersetzt „Das Kraut der fünf Geschmäcker“) ist den Anhängern der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) vielleicht schon ein Begriff.
Thema 14572 mal gelesen | 31.05.2010 | weiter lesen
Ralf Zacherl: Spitzenkoch aus TrotzRalf Zacherl: Spitzenkoch aus Trotz
Es gibt Spitzenköche, so beispielsweise Elena Arzak oder Isabelle Auguy, die treten ganz selbstverständlich in die Fußstapfen ihrer Eltern und führen die bestehende Familientradition fort. Anders bei Ralf Zacherl.
Thema 10411 mal gelesen | 26.07.2010 | weiter lesen
Geißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die GemüsekücheGeißfuß (Giersch) - Ein Kraut für die Gemüseküche
Geißfuß oder Erdholler (Erdholunder) heißt der wilde Giersch (Aegopodium podagraria) auch wegen seiner gespaltenen Blätter, die im Frühjahr mit ihrem frischen Glanz zu den ersten Gartenunkräutern zählen, die den Hobbygärtner das Grausen lehren.
Thema 7693 mal gelesen | 07.08.2009 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |