Rezept Kuerbiskuchen (mit Schokolade und Haselnuesse)

 
Rezepte, Kochen, Kochbuch, Kochrezepte, TV-Guide usw.
Kochrezept / Rezept Kuerbiskuchen (mit Schokolade und Haselnuesse)

Kuerbiskuchen (mit Schokolade und Haselnuesse)

Kategorie - Kuchen Rezepte Kochrezepte Kochen
Druckversion
Rezept bewerten
Rezept weiterempfehlen
Kommentar erstellen/anzeigen
Einkaufsliste per SMS
Kennwort: HANDY rezept 28089
senden an: 84141
Anleitung zum empfangen!
Rezept Hits: 8702 Bewertung: Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept Bewertung für das Rezept 
Kommentare: 0 Versendet: 0

Küchentipp: Bratäpfel !
Schneiden Sie die Äpfel rundherum ein, bevor Sie sie backen. Die Bratäpfel schrumpfen dann nicht.

Anzeigen / Werbung
Informationen zum Rezept:

Eiweiss: 0 *
Fett: 0 *
Kohlenhydrate: 0 *
Nährwert: 0 KJ / 0 Kcal. *
Bemerkungen: *
Rezept
* 0 Enspricht "Keine Angaben"
Einkaufsliste / Zutaten:
Zutaten für: 1 Portionen / Stück
300 g Kuerbisfleisch
100 g Dunkle Schokolade
200 g Rohzucker
4  Eier
0.5  Zitrone; abgeriebene Schale und Saft
1 Tl. Zimt
1 Prise Salz
125 g Haselnuesse; gemahlen
100 g Mehl
1 Tl. Backpulver
60 g Margarine; fluessig
0.5  Glas Johannisbeergelee oder Himbeergelee
1 El. Puderzucker
- - Orella 10/1995 Erfasst von Rene Gagnaux
Zubereitung des Kochrezept Kuerbiskuchen (mit Schokolade und Haselnuesse):

Rezept - Kuerbiskuchen (mit Schokolade und Haselnuesse)
Kuerbisfleisch mit der Bircherraffel reiben. Schokolade fein raffeln. Zucker und Eier zu einer hellen schaumigen Creme verruehren. Zitronenschale und -saft, Gewuerze, Haselnuesse, Schokolade und das mit dem Mehl vermischte Backpulver beigeben. Alles gut vermengen, die fluessige Margarine zugeben und zuletzt den gerafelten Kuerbis untermischen. Die Masse in die ausgebutterte Springform fuellen und im 180 Grad heissen Ofen ca. 45 Minuten backen. Den Kuchen auskuehlen lassen und mit einem grossen Messer einmal quer durchschneiden. Mit Gelee bestreichen, wieder aufeinanderlegen und mit Puderzucker bestaeuben. Kuchen bis zum Verzehr unbedingt ein oder zwei Tage stehenlassen: er ist dann viel feuchter und schmeck dadurch besser. :Fingerprint: 21597212,101318679,Ambrosia

Kochmagazin: Aktuelle Themen Rund um Essen & Trinken
Marinieren - Säure, Öl, Gewürze und KräuterMarinieren - Säure, Öl, Gewürze und Kräuter
Ein gutes Steak schmeckt auch pur mit Salz und Pfeffer vorzüglich. Wer seinen Fleischgerichten aber das gewisse Etwas verleihen oder gar eine exotische Note zaubern möchte, sollte sie marinieren.
Thema 20264 mal gelesen | 26.11.2007 | weiter lesen
Rheinischer Sauerbraten aus Pferdefleisch?Rheinischer Sauerbraten aus Pferdefleisch?
Viele Liebhaber des Sauerbratens, der weit über die Grenzen des Rheinlands hinaus bekannt und beliebt ist, schwören darauf: ein Sauerbraten hat aus Pferdefleisch zu bestehen. Rindfleisch ist bestenfalls Ersatz.
Thema 11168 mal gelesen | 24.09.2008 | weiter lesen
Aus Brandteig macht man WindbeutelAus Brandteig macht man Windbeutel
Gebäck aus Brandteig ist ein wenig aus der Mode gekommen – und das, obwohl zwei Klassiker der Backkunst auf dem Gemisch aus Wasser, Butter, Eier und Mehl basieren: Windbeutel und Eclairs.
Thema 8927 mal gelesen | 29.11.2008 | weiter lesen


Copyright © Pixel Trader Ltd. 2005, 2006, 2007, 2008 All rights reserved.| Serverload: % |